10.03.2021 | Presseinfo Nr. 22

Arbeitsagentur bietet ab sofort Videoberatungen für Jugendliche im Kreis Schwandorf an

In der Woche der Ausbildung stehen Auszubildende und potenzielle Arbeitgeber im Fokus des öffentlichen Interesses. 2021 wird die Aktionswoche vom 15. bis 21. März begangen. Dies nimmt die Agentur für Arbeit Schwandorf zum Anlass, um auf ein neues Angebot für Jugendliche aufmerksam zu machen: die Videoberatung.
 

Schwandorf. Das letzte Schuljahr endet meist schneller als gedacht. Prüfungen samt Lernstress stehen an, dazu kommen die Belastungen der Coronakrise. Dies alles kostet Energie und Zeit. Dennoch sollten Jugendliche bei alledem nicht ihren Weg nach dem Abschluss aus den Augen verlieren.

Die Entscheidung, in welche Richtung es beruflich gehen soll, ist ein wichtiger Meilenstein im Leben und nicht immer leicht. Informationen und Angebote gibt es viele, aber wie findet man das Richtige für sich?

„Hierbei hilft die Berufsberatung der Agentur für Arbeit. Die Beraterinnen und Berater besprechen mit den Jugendlichen individuell, welche Einstiegs- und Weiterentwicklungsmöglichkeiten es gibt“, sagt Markus Nitsch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Schwandorf.

Neben dem klassischen Studium bieten zahlreiche Firmen in der Region ein duales Studium an. Außerdem gibt es ein vielfältiges und attraktives Ausbildungsangebot für junge Menschen. Die Arbeitgeber aus dem Kreis Schwandorf haben seit Beginn des Ausbildungsjahres im vergangenen Oktober bereits rund 1.340 neue Ausbildungsstellen gemeldet. Zu finden sind alle Angebote in der Jobbörse online unter www.jobboerse.arbeitsagentur.de .

War die Kontaktaufnahme zur Berufsberatung in der Vergangenheit persönlich, per Mail an schwandorf.berufsberatung@arbeitsagentur.de  und telefonisch unter der Nummer 0800 4 5555-00 möglich, bietet die Agentur für Arbeit nun auch Videoberatungen an.

„Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Jugendlichen können das Gespräch bequem von zu Hause aus führen und es gibt keinerlei Infektionsrisiko. So ist weiterhin sichergestellt, dass die Schülerinnen und Schüler in der Region gut beraten und informiert ihre Zukunft planen und gestalten können“, sagt der Agenturleiter.

Die Teilnahme an der Videoberatung ist sehr einfach gehalten, so dass keinerlei besondere Vorkenntnisse nötig sind. Auch muss nicht extra ein Programm installiert werden. Alle notwendigen Infos zum Einwahlprozess erhalten die Jugendliche direkt per Mail, wenn sie den Termin für die Online-Beratung vereinbaren.