01.03.2019 | Presseinfo Nr. 12

Girls' Day und Boys' Day am 28. März

Schwandorf. Schülerinnen, Schüler ab der siebten Klasse, Einrichtungen und Unternehmen sind die Gewinner der größten bundesweiten Berufsorientierungsaktionen: dem Boys' Day und dem Girls' Day. Gewinner deshalb, da sie alle von einer Teilnahme profitieren. Helga Forster, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Schwandorf, und Dorothea Seitz-Dobler, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, organisieren diesen Tag.
 

Die Einrichtungen im Landkreis Schwandorf bieten 75 Praktikumsplätze beim sogenannten Boys' Day am 28. März an, gut die Hälfte davon ist noch nicht besetzt. An dem Tag geht es darum, Jungen bei der Berufswahl mit Ausbildungsangeboten bekannt zu machen, die nicht gerade männertypisch sind.

Die Palette zum eintägigen „Schnuppern“ in die Berufswelt reicht im Landkreis Schwandorf von den verschiedenen Kindergärten und –horten bis zu Krankenhäusern sowie Einrichtungen der Pflege und für Menschen mit Behinderung. Die Schüler können sich selbst ein Bild von Erziehungs- und Pflegeberufen samt der praktischen Alltagsarbeit machen sowie Berufsfelder kennenlernen, die sie bislang für ihre eigene Berufswahl nicht in Betracht gezogen haben.

Parallel zum Boys' Day findet am 28. März für Mädchen der bundesweite Girls' Day – Mädchen-Zukunftstag statt. Bisher bieten 25 Unternehmen im Landkreis Schwandorf interessierten Schülerinnen einen Schnuppertag an. Von den 260 Plätzen sind bereits 130 besetzt. Vom Technischen Produktdesign über die Elektronikbranche bis hin zur Schreinerei gibt es vielfältige Möglichkeiten, neue Berufe in entspannter Atmosphäre kennenzulernen.

Weitere Unternehmen und Einrichtungen für den Girls' und Boys' Day können bis Mitte März noch auf den Internetseiten www.boys-day.de bzw. www.girls-day.de ihre Angebote eintragen. Für Schülerinnen und Schüler rentiert sich ein Klick ebenfalls, um zu prüfen, ob neue Angebote eingetragen worden sind.

 

Aktion bietet Unternehmen Vorteile

Der demografische Wandel verstärkt den Druck auf die Arbeitswelt. Einerseits haben die Jugendlichen oft noch tradierte Berufswünsche, was es ihnen schwermacht, den Traumjob zu finden. Andererseits fehlt in vielen technisch orientierten Wirtschaftszweigen, im Handwerk und auch in der Pflege und im Erziehungswesen qualifiziertes Personal.

Für viele Unternehmen und Einrichtungen gehört dieser Tag darum den Organisatorinnen zufolge zur modernen Personalpolitik und gewinnt insbesondere mit Blick auf den hohen Fachkräftebedarf in den technischen Berufen, aber auch im Erziehungs- und im Gesundheitswesen zunehmend an Bedeutung. 

Vor diesem Hintergrund ermuntern Dorothea Seitz-Dobler und Helga Forster Firmen und Einrichtungen, sich am Girls' Day und Boys' Day zu beteiligen und so zu den Gewinnern der Aktion zu gehören.

Nähere Auskünfte erteilen für den Girls' Day Dorothea Seitz-Dobler per Mail an Schwandorf.BCA@arbeitsagentur.de oder unter Telefon 09431 200-250 und für den Boys' Day Helga Forster per Mail an Helga.Forster@landkreis-schwandorf.de oder unter der Telefonnummer 09431 471-357.