12.04.2019 | Presseinfo Nr. 24

Eigene Mitarbeiter für die Zukunft fit machen

Fördermöglichkeiten durch Qualifizierungschancengesetz ausgeweitet
 

Die zunehmende Digitalisierung und Automatisierung der Arbeitswelt stellen Unternehmen vor große Herausforderungen. Sie bieten aber auch Chancen. Damit Betriebe diese nutzen können, sind sie auf qualifizierte Mitarbeiter/innen angewiesen. Nicht immer müssen diese außerhalb des Unternehmens gesucht werden. Oft schlummern bisher ungenutzte Potentiale in den Reihen der eigenen Beschäftigten.

Anfang des Jahres ist das Qualifizierungschancengesetz in Kraft getreten. Anders als bei den Vorgängerprogrammen können durch die Agentur für Arbeit nun Unternehmen jeder Branche und Größe bei der Weiterbildung der eigenen Mitarbeiter/innen finanziell unterstützt werden. Alter und Ausbildung der Beschäftigten spielen keine Rolle, beinahe jede zertifizierte Qualifizierung kann gefördert werden, soweit sie insgesamt mehr als 160 Stunden umfasst.

Die Agentur für Arbeit übernimmt im Rahmen der Weiterbildung teilweise oder komplett Schulungs-, Fahr- und Kinderbetreuungskosten. Der Betrieb erhält einen Arbeitsentgeltzuschuss für die weiterbildungsbedingten Ausfallzeiten der Schulungsteilnehmer/innen.

„Die Fördermöglichkeiten für Weiterbildungen sind derzeit so gut wie selten zuvor. Der Agentur für Arbeit stehen ausreichend Mittel zur Verfügung und wir möchten diese auch voll für die Qualifizierungen in den regionalen Betrieben ausschöpfen. Unternehmen sollten die Chance nutzen, ihre Mitarbeiter zu Fachkräften weiterzubilden“, sagt Markus Nitsch, Leiter der Agentur für Arbeit Schwandorf.

Um den Betriebsablauf möglichst wenig zu stören, setzt sich die Agentur für Arbeit zusammen mit den Bildungsträgern in der mittleren Oberpfalz für flexible Qualifizierungsmodelle ein. So sollen in noch größerem Umfang als zuvor Schulungen nach Feierabend und am Wochenende angeboten werden. Immer mehr Qualifizierungen sind modular aufgebaut und müssen nicht mehr am Block absolviert werden.

Innovative Lernformen wie Blended-Learning bzw. E-Learning bieten vollkommen neue Möglichkeiten einer flexiblen und eigenbestimmten Zeiteinteilung. Gerade für Beschäftigte die zuhause Kinder betreuen oder Angehörige pflegen, ist das zeit- und ortsunabhängige Qualifizierungsangebot eine gute Alternative zum Besuch einer klassischen Schulung.

 

Fragen zu den Fördermöglichkeiten beantworten die Arbeitgeber-Services der Agentur für Arbeit und der Jobcenter unter der Telefonnummer 0800 4 555520 oder per E-Mail an Schwandorf.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de, Cham.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de bzw. Amberg.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de. Ihren persönlichen Ansprechpartner finden Betriebe auf der Internetseite der Arbeitgeber-Services.