Zahl der Pflegekräfte ist im Landkreis Schwandorf deutlich gestiegen

Pflegekräfte leisten einen unersetzlichen Beitrag für die Gesellschaft. Durch den demografischen Wandel nimmt die Zahl der älteren und pflegebedürftigen Mitmenschen immer weiter zu und damit der Bedarf an Pflegekräften. Vor diesem Hintergrund ist es besonders erfreulich, dass es in den vergangenen Jahren im Landkreis Schwandorf gelungen ist, mehr Menschen für die Branche zu gewinnen.

17.05.2023 | Presseinfo Nr. 74

Schwandorf. Im Landkreis Schwandorf waren 2018 insgesamt 2.236 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Pflegeberufen tätig. Ihre Zahl stieg bis zum Sommer 2022 auf 2.569 Personen, darunter 1.683 Fachkräfte. Die Zahl der ausländischen Pflegekräfte erhöhte sich im gleichen Zeitraum von 229 auf 446 Beschäftigte.

 

„Als Arbeitsagentur Schwandorf unterstützen wir seit Langem die Pflegeeinrichtungen in unserer Region mittels verschiedener Projekte, finanzieller Förderung und Beratung. Umso mehr freut es mich, dass dieses Engagement Früchte getragen hat und mehr Menschen für die Arbeit in der Branche begeistert werden konnten. Die Zahl zeigt noch eines: Im Landkreis gibt es viele attraktive Arbeitgeber in dem Bereich. Die Pflegebranche bietet berufliche Perspektiven und Sicherheit. Ich ermuntere daher alle Interessierten, sich gerne hierzu von der Arbeitsagentur beraten zu lassen“, sagt Siegfried Bäumler, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Schwandorf.

 

Der Bedarf an Pflegekräften ist in den vergangenen Jahren ebenfalls weiter gestiegen. Im Jahresdurchschnitt 2018 meldeten die Einrichtungen 70 offene Stellen. Im Jahr 2022 waren bereits 83 offene Stellen im Landkreis registriert.

 

Das mittlere Entgelt in der Branche belief sich Ende 2021 auf 3.202 Euro pro Monat bei vollzeitbeschäftigten Pflegekräften und stieg damit gegenüber dem Vorjahr um 100 Euro.

Mehr Infos zur BA finden Sie in unseren sozialen Kanälen