18.03.2020 | Presseinfo Nr. 11

Arbeitsagenturen und Jobcenter schließen für Publikumsverkehr ab 18.03.2020

Die Agentur für Arbeit und die Jobcenter des Landkreises Schweinfurt sowie das Berufsinformationszentrum (BiZ) inklusive der jeweiligen Geschäftsstellen Haßberge, Bad Kissingen sowie Rhön-Grabfeld schließen aufgrund der aktuellen Lage vorübergehend ab Mittwoch, den 18.03.2020, für den Publikumsverkehr.

Die Agentur für Arbeit und die Jobcenter des Landkreises Schweinfurt sowie das Berufsinformationszentrum (BiZ) inklusive der jeweiligen Geschäftsstellen Haßberge, Bad Kissingen sowie Rhön-Grabfeld schließen aufgrund der aktuellen Lage vorübergehend ab Mittwoch, den 18.03.2020, für den Publikumsverkehr.

 

Um die wichtigsten Dienstleistungen erbringen zu können, konzentrieren sich die Arbeitsagenturen und Jobcenter (gemeinsame Einrichtungen) auf die Bearbeitung und Bewilligung von Geldleistungen.

 

Wenn jetzt Termine entfallen oder persönlicher Kontakt nicht möglich ist, entstehen für unsere Kundinnen und Kunden keine finanziellen Nachteile. Wir agieren so gut es geht in diesen schwierigen Zeiten unbürokratisch und flexibel, so dass die Versorgung aller Menschen, die auf die Geldleistungen von Jobcenter oder Arbeitsagentur angewiesen sind, sichergestellt ist. Die zuverlässige Auszahlung von Geldleistungen hat für uns oberste Priorität.

 

Die Möglichkeit zum persönlichen Kontakt in unseren Dienststellen bleibt für Notfälle bestehen. Eine Arbeitslosmeldung kann auch telefonisch erfolgen. Ein Antrag auf Grundsicherung kann formlos in den Hausbriefkasten der Dienststelle eingeworfen werden. Alle persönlichen Gesprächstermine entfallen ohne Rechtsfolgen. Sie müssen diese Termine nicht absagen, Sie müssen diesbezüglich auch nicht anrufen.

 

Eine Arbeitslosmeldung kann telefonisch unter 0800 4 5555 00 (gebührenfrei) erfolgen. Auch andere Anliegen können Sie hier vorbringen.

 

Arbeitgeber können Ihr Anliegen telefonisch unter 0800 4 5555 20 (gebührenfrei) klären.

 

Sie können Anträge formlos per E-Mail oder über unsere eServices (www.arbeitsagentur.de/eServices) stellen.

 

Für die Jobcenter der Region Main-Rhön gelten nachfolgende Nummern für die Antragsstellung Arbeitslosengeld II und alle weiteren Anliegen:
  • für Rhön-Grabfeld die Nummer: 09771 6364 789
  • für Bad Kissingen die Nummer: 0971 7124 300
  • für Schweinfurt die Nummer: 09721 547 650
  • für die Haßberge die Nummer: 09521 929 885
Folgende Nummern gelten nur für finanzielle Notfälle in den Jobcentern der Landkreise:
  • für Rhön-Grabfeld die Nummer: 09771 6364 900
  • für Bad Kissingen die Nummer: 0971 7124 200
  • für Schweinfurt die Nummer: 09721 547 600
  • für die Haßberge die Nummer: 09521 929 885

Weiterbewilligungsanträge für die Grundsicherung finden Sie unter www.jobcenter.digital.

 

Die Möglichkeit zum persönlichen Kontakt in unseren Dienststellen der Agentur für Arbeit bleibt ausschließlich für finanzielle Notfälle bestehen.

Die neu eingerichtete Notfallnummer, für diese finanziellen Notfälle, der Geschäftsstellen der Agentur für Arbeit Schweinfurt, lautet: 09721 / 547-111.

 

 

Da wir unsere telefonischen Kapazitäten aufgrund des erwarteten sehr hohen Anrufaufkommens auch technisch verstärken müssen und dies einige Tage in Anspruch nehmen wird, kann unsere Erreichbarkeit vereinzelt eingeschränkt sein.

 

Anträge und sonstige Dokumente können Sie formlos in den Hausbriefkasten der Dienststelle einwerfen oder per E-Mail senden. Die jeweiligen Postanschriften sowie E-Mail-Adressen der einzelnen Geschäftsstellen finden Sie im Internetunter: www.arbeitsagentur.de auf den jeweiligen Dienststellenverzeichnissen.

 

Um Ihre Gesundheit zu schützen und die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, bitten wir um Verständnis für diese drastischen Maßnahmen!