04.01.2022 | Presseinfo Nr. 1

Dezember 2021: Westmecklenburger Arbeitsmarkt weiter stabil

Entwicklung Arbeitslosigkeit: 15.139 Arbeitslose, 374 mehr als im November und 1.846 weniger als im Dezember 2020
Arbeitslosenquote: 6,2 Prozent
Jahresdurchschnittsvergleich: Jahresdurchschnitt für das Jahr 2021 bleibt - identisch wie im Vorjahr - bei 6,8 Prozent
Arbeitslosenquoten in den Landkreisen: Ludwigslust-Parchim: 5,4 Prozent; Nordwestmecklenburg: 6,0 Prozent und Schwerin: 8,3 Prozent

„Im Dezember steigt gewöhnlich - saisonbedingt - die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat November an. Mit einem Anstieg der Arbeitslosenquote um 0,2 Prozentpunkte ist der Anstieg auch in diesem Jahr vergleichbar mit den Vorjahren. Dies ist in Zeiten von Corona und all den damit verbundenen Unsicherheiten grundsätzlich eine sehr positive Nachricht. Der Arbeitsmarkt ist stabil“, so der Chef der Arbeitsagentur, Guntram Sydow.

Die Arbeitslosenzahlen im Bezirk der Schweriner Arbeitsagentur sind gegenüber dem Vormonat um 374 oder 2,5 Prozent auf 15.139 angestiegen. Im Dezember liegt die Arbeitslosenquote in Westmecklenburg bei 6,2 Prozent (MV: 7,0 Prozent).

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Arbeitslosen jedoch um 1.846 oder 10,9 Prozent gesunken.

Kurzarbeitergeld

Mit Blick auf die erneute Corona-Welle betonte Sydow: „Die sogenannte vierte Infektionswelle wird bisher nur in den nun wieder gestiegenen Anzeigen zur Kurzarbeit sichtbar. Jede Anzeige auf Kurzarbeitet bedeutet, dass Arbeitsplätze erhalten werden und Arbeitslosigkeit verhindert wird“.

Im Dezember haben insgesamt 194 Unternehmen für 1.819 Mitarbeiter*innen Kurzarbeit angezeigt. Im November waren es noch 20 Unternehmen für 222 Mitarbeiter*innen.

Ob die Unternehmen Kurzarbeit tatsächlich in Anspruch genommen haben, zeigt sich erst mit Zeitverzug, denn die Betriebe haben eine Frist von drei Monaten, Kurzarbeit für ihre Arbeitnehmer abzurechnen. Die Auswertung für den Monat August 2021 liegt aktuell vor: Für 2.602 Beschäftigte wurde in 534 Betrieben tatsächlich Kurzarbeitergeld abgerechnet (Kurzarbeiter-Quote: 1,6 Prozent).

Entwicklung in der Grundsicherung

Die Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten in der Grundsicherung für Arbeitsuchende lag in den drei Westmecklenburger Jobcentern im Dezember bei 20.949. Gegenüber dem Vorjahresmonat ist dies ein Rückgang von 1.540 Personen (- 6,8 Prozent). In der Grundsicherung für Arbeitsuchende waren 9.773 Menschen arbeitslos gemeldet, 181 (- 1,8 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor.

Entwicklung der Jugendarbeitslosigkeit

Im Dezember 2021 sind insgesamt 1.317 Jugendliche unter 25 Jahren arbeitslos gemeldet. Das sind 6 junge Leute oder 0,5 Prozent mehr als im November 2021 aber 275 bzw. 17,3 Prozent weniger als im Dezember 2020. Insbesondere diese Entwicklung zum Vorjahr ist aus Sicht des Agenturleiters sehr erfreulich. 

Gemeldete Stellen

Im Dezember wurden dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service Westmecklenburg 969 freie Stellen auf dem ersten Arbeitsmarkt gemeldet: 84 oder 9,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Zahlreiche neue Einstiegsmöglichkeiten bieten sich insbesondere im Bereich der Zeitarbeit, im verarbeitenden Gewerbe, im Handel, im Gesundheits- und Sozialwesen und in der öffentlichen Verwaltung. Aktuell sind 5.810 zu besetzende freie Arbeitsstellen in unserem Bestand: 1.471 oder 33,9 Prozent mehr als im Dezember 2020. Der Bedarf an qualifizierten Fachkräften besteht somit in Westmecklenburg ununterbrochen.

Auf einen Blick - Entwicklung in der Landeshauptstadt Schwerin

Dez 21

Veränd. zum VJ in 

Nov 21

Dez 20

Arbeitslosenquote in % 8,3 1,0 p. P. 8,3 9,3
Arbeitslose 4.063 - 10,8 4.067 4.553
   darunter SGB III 1001 - 27,1 990 1.373
   darunter SGB II 3.062 - 3,7 3.077 3.180
   darunter Jugendliche 423 - 14,4 441 494

Jahresdurchschnittsvergleich der Arbeitslosenquote in der Übersicht:

2019 2020 2021
Agenturbezirk Schwerin gesamt 6,1 6,8 6,8
Landeshauptstadt Schwerin 8,6 9,5 9,2
Landkreis Nordwestmecklenburg 5,8 6,4 6,5
Landkreis Ludwigslust-Parchim 5,3 6,0 6,0