31.01.2019 | Presseinfo Nr. 5

Frank Skowronek - neuer Geschäftsführer Operativ

Frank Skowronek (54 Jahre) wird zum 1. Februar 2019 neuer Geschäftsführer für den operativen Bereich der Schweriner Arbeitsagentur, zu deren Bezirk die Landeshauptstadt Schwerin und die beiden Landkreise Ludwigslust-Parchim und Nordwestmecklenburg gehören.
 

Er folgt damit Christian Saar, der als Geschäftsführer ins Jobcenter Dithmarschen wechselt. In seiner neuen Funktion ist Frank Skowronek für die Gestaltung und Umsetzung kundennaher Dienstleistungen, wie die Beratung und Vermittlung in Arbeit, Beratung von Arbeitgebern und die Berufsberatung zuständig. Zugleich ist er Stellvertreter von Guntram Sydow, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Schwerin.

Der gebürtige Schweriner startete vor 28 Jahren seine berufliche Karriere im damaligen Arbeitsamt Schwerin. Seitdem hat er verschiedene Fach- und Führungsaufgaben innerhalb der Bundesagentur für Arbeit (BA) wahrgenommen. So war er beispielsweise mehrere Jahre im gemeinsamen Arbeitgeber-Service und in der Berufsberatung. In den vergangenen fünf Jahren war Skowronek als Bereichsleiter in der Agentur für Arbeit Schwerin und zuletzt als Geschäftsführer Operativ in der Agentur für Arbeit Neubrandenburg tätig.

Die gute Zusammenarbeit mit allen am Arbeits- und Ausbildungsmarkt agierenden Partnern bildet für Skowronek ein wichtiges Fundament. Als Geschäftsführer will er den gemeinsamen Arbeitsmarktkurs in Westmecklenburg fortführen und das Angebot kundennaher Dienstleistungen weiter ausbauen. „Mir ist es dabei wichtig, zusammen mit unseren Partnern an Bewährtem festzuhalten, aber auch nach neuen Wegen zu suchen, um Menschen und Arbeit zusammenzubringen.“

Als Vorsitzender der Geschäftsführung der Schweriner Arbeitsagentur freut sich Guntram Sydow über die Nachfolge: „Mit Frank Skowronek konnten wir einen ausgewiesenen Arbeitsmarktexperten mit hoher Expertise gewinnen, der die Menschen in Westmecklenburg und das operative Geschäft sehr gut kennt. Durch den langjährigen persönlichen Austausch mit ihm haben wir beste Voraussetzungen für eine gute Zusammenarbeit.“