01.08.2019 | Presseinfo Nr. 35

Unterstützung für Azubis vom ersten Tag an ...

Ausbildungsbegleitende Hilfen

Heute beginnt für viele junge Westmecklenburger die Berufsausbildung. Von Beginn an sollte der erfolgreiche Abschluss im Fokus stehen. Zeichnen sich jetzt schon Schwierigkeiten ab, dann hilft die Agentur für Arbeit mit ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH). Dabei übernimmt die Arbeitsagentur die Kosten für Nachhilfeunterricht.

„Uns ist es sehr wichtig, dass die Ausbildungsunternehmen und die Auszubildenden von dieser Möglichkeit der Unterstützung von Anfang an wissen und diese auch in Anspruch nehmen. Das Ziel ist dabei, Ausbildungsabbrüche zu vermeiden“, erläutert Frank Skowronek, Vize-Chef der Schweriner Arbeitsagentur.

Die Hilfen beinhalten unter anderem Wissensvermittlung in Fachtheorie, Sprachunterricht, Allgemeinbildung, aber auch sozialpädagogische Begleitung. Sie können als Einzelunterricht oder in Kleingruppen stattfinden und nehmen drei bis acht Stunden pro Woche in Anspruch. Der Unterricht liegt außerhalb der der Arbeitszeit, damit trotz abH eine ungestörte Ausbildung durch den Ausbildungsbetrieb stattfinden kann.

„Besonders gut geeignet ist diese Form der Unterstützung zum Start der Ausbildung, wenn diese nur mit zusätzlicher Begleitung überhaupt aufgenommen werden kann. Auch eine Einstiegqualifizierung, die vor einer Berufsausbildung die Eignung für die Ausbildung klären soll, kann auf diese Weise unterstützt werden“, so Skowronek.

Dem Auszubildenden und den Betrieben entstehen durch abH keine Kosten. Ansprechpartner sind die Beraterinnen und Berater der Berufsberatung sowie für die Unternehmen ihre persönlichen Ansprechpartner im gemeinsamen Arbeitsgeber-Service Westmecklenburg (kostenfreie Servicerufnummer: 0800 4 5555 20).