29.08.2019 | Presseinfo Nr. 37

Der Arbeitsmarkt Westmecklenburg im August 2019

14.741 Arbeitslose, 160 mehr als im Vormonat und 1.271 weniger als im August 2018
Arbeitslosenquote: 6,0 Prozent
Arbeitslosenquoten in den Landkreisen: Ludwigslust-Parchim - 5,1 Prozent; Nordwestmecklenburg - 5,6 Prozent und Schwerin - 8,7 Prozent

Im August kann die Agentur für Arbeit Schwerin eine Arbeitslosenquote von 6,0 Prozent (MV: 6,7 Prozent) vorweisen.

„Der Arbeitsmarkt im Westen Mecklenburgs bleibt trotz Urlaubszeit in den Unternehmen stabil“, erklärt Guntram Sydow, Chef der Schweriner Arbeitsagentur. Die Zahl der Arbeitslosen ist im Vergleich zum August 2018 - um 1.271 oder 7,9 Prozent - auf 14.741 gefallen. Im Vergleich zum Vormonat Juli stieg saisontypisch die absolute Arbeitslosigkeit um 160 oder 1,1 Prozent. Im Sommer herrscht auf dem Arbeitsmarkt traditionell ‚Flaute'. "Die leichte Sommerschwäche am Westmecklenburger Arbeitsmarkt bzw. der Anstieg der Arbeitslosenzahl gegenüber dem Vormonat ist nicht überraschend, da Betriebe üblicherweise erst nach den Sommerferien neues Personal einstellen. Das wird man an den September-Daten ablesen können“, so der Agenturchef.


Entwicklung in der Grundsicherung

Die Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten in der Grundsicherung für Ar-beitsuchende (SGB II) lag in den drei Westmecklenburger Jobcentern im August bei 24.293. Gegenüber dem Vorjahresmonat ist dies ein Rückgang von 2.086 Personen (-7,9 Prozent). In der Grundsicherung für Arbeitsuchende waren in Westmecklenburg 9.906 Menschen arbeitslos gemeldet, 929 oder 8,6 Prozent weniger als vor einem Jahr.


Entwicklung der Jugendarbeitslosigkeit

Nach dem Schul- und Ausbildungsende stieg die Zahl der arbeitslos gemeldeten Jugendlichen unter 25 Jahre - erwartungsgemäß - im August leicht an. „Der Anstieg fiel mit 91 jungen Frauen und Männern moderat aus“, erklärt Sydow. Im August sind insgesamt 1.641 Jugendliche arbeitslos gemeldet. Das sind 126 oder 7,1 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote für diesen Personenkreis liegt aktuell bei 9,0 Prozent.

Abschließend betonte Sydow: „Wichtig ist mir der Hinweis an alle Personalverantwortlichen Westmecklenburgs: Denken Sie daran, dass aktuell auch junge Fachkräfte Arbeit suchen, die - aus unterschiedlichen Gründen - nach ihrem kürzlich gemachten Ausbildungsabschluss nicht übernommen werden konnten. Hier bietet sich Ihnen eine gute Gelegenheit, junge Fachkräfte zu gewinnen.“


Endspurt auf dem Ausbildungsmarkt

„Im August und September beginnt für viele Teenager - mit der Ausbildung - der Start in einen neuen Lebensabschnitt“, so Sydow. In Westmecklenburg haben sich seit Beginn des Berichtsjahres am 1. Oktober 2018 2.407 Jugendliche als Bewerberinnen und Bewerber um einen Ausbildungsplatz gemeldet, das sind 264 oder 9,9 Prozent weniger als zum vergleichbaren Vorjahreszeitpunkt. Gleichzeitig wurden der Schweriner Arbeitsagentur 3.310 betriebliche Ausbildungsstellen gemeldet, 37 oder 1,1 Prozent weniger als im Vorjahr. “Aktuell sind bei uns 1.273 unbesetzte Ausbildungsplätze gemeldet. Ihnen stehen 516 noch unversorgte Jugendliche gegenüber“, so der Agenturchef.


„Es ist allerdings ein Irrtum zu glauben, dass es für jeden Jugendlichen mit dem Traumberuf klappt, nur, weil ausreichend Ausbildungsstellen zur Verfügung stehen“, so die Meinung des Agenturleiters. „Viele Ausbildungsberufe sind anspruchsvoll und erfordern gute Noten. Das heißt also, dass sich die Schülerinnen und Schüler - auch bei einem bewerberfreundlichen Ausbildungsmarkt - nach wie vor anstrengen müssen, um ihre beruflichen Ziele erreichen zu können.“ „Gleichwohl“, so der Appell von Guntram Sydow, “möchte ich besonders gegenüber den jungen Menschen, die noch einen Ausbildungsplatz suchen, betonen: Es ist auch jetzt - nach dem offiziellen Beginn des Ausbildungsjahres - noch möglich, einen Ausbildungsvertrag zu schließen. Deshalb: Gebt nicht auf! Meldet euch bei der Berufsberatung für einen kurzfristigen Beratungstermin. Nutzt die Jobbörse der Arbeitsagentur im Internet unter www.arbeitsagentur.de und besucht auch die regionalen Ausbildungsplatzbörsen.“


T0P FÜNF der aktuell unbesetzten Ausbildungsplätze

Verkäufer/in: 70

Kaufmann/-frau im Einzelhandel: 66

Koch/Köchin: 63

Restaurantfachmann/-frau: 58

Handelsfachwirt/in: 44

 

Darüber hinaus appellierte er an alle Personalverantwortlichen: „Lassen Sie keinen Ausbildungsplatz unbesetzt! Bitte geben Sie auch Bewerbern eine Chance, die den gewünschten Anforderungen auf den ersten Blick nicht entsprechen. Erkundigen Sie sich bei ihrem persönlichen Ansprechpartner im Arbeitgeber-Service über unsere vielfältigen Unterstützungsangebote - von der Einstiegsqualifizierung über ausbildungsbegleitende Hilfen bis hin zur assistierten Ausbildung. Speziell mit diesem Angebot können wir auch kleinere Betriebe motivieren, Jugendlichen mit ‚Ecken und Kanten' eine betriebliche Ausbildungschance zu geben - und sich so eine künftige Fachkraft zu sichern.“

Auch in diesem Jahr heißt es wieder: ‚Durchstarten für eine Ausbildung 2020!'

„Wir nutzen alle Möglichkeiten, um jungen Menschen beim Einstieg in das Berufsleben unter die Arme zu greifen. Gemeinsam mit Westmecklenburger Unternehmen möchten wir Jugendlichen, aber auch ihren Eltern auf unserer traditionellen Berufsmesse an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (HdBA), Wismarsche Straße 405 in Schwerin am 14. September 2019 von 10 bis 13 Uhr auf alle Fragen rund um das Thema ‚Ausbildung' Antworten geben. Wir alle haben ein großes Interesse daran, dass junge Menschen ihre Chancen in der Region kennen und nutzen“, so Sydow.

 

Gemeldete Stellen

„Im August“, erklärt Sydow „wurden dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service Westmecklenburg 1.076 neue Stellen auf dem ersten Arbeitsmarkt gemeldet“. Seit Jahresbeginn sind 10.063 Stellen angezeigt worden. Das sind 1.535 (13,2 Prozent) weniger als in vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Im August waren 5.671 zu besetzende, sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen in unserem Bestand, 177 oder 3,0 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Der größte Teil, der gemeldeten Stellen stammt aus dem Bereich der Arbeitnehmerüberlassung. Außerdem werden Fachkräfte im verarbeitenden Gewerbe, im Handel, im Gesundheits- und Sozialwesen, im Baugewerbe sowie im Gastgewerbe gesucht.

Auf einen Blick - Entwicklung in der Landeshauptstadt Schwerin

 

  Aug 19 Veränd. zum VJ in % Jul 19 Aug 18
Arbeitslosenquote in % 8,7 - 0,2 p.P. 8,6 8,9
Arbeitslose 4.246 - 1,9 4.171 4.329
   darunter SGB III 976 - 1,6 950 992
   darunter SGB II 3.270 - 2,0 3.221 3.337
   darunter Jugendliche 572 1,1 547 566

Arbeitsmarktpolitik

Fachkräfte werden weiterhin händeringend gesucht. Die Agentur für Arbeit Schwerin und die Jobcenter leisten ihren Beitrag zur Fachkräftesicherung in Westmecklenburg. Ein Schwerpunkt ist weiterhin die Fortbildung junger Erwachsener. „Wir müssen alle Kräfte bündeln, um auch den Menschen eine zweite Chance zu geben, die bisher keinen Berufsabschluss in der Tasche haben.

Betriebe suchen für die Erstausbildung natürlich in erster Linie Schulabgänger/innen. Ich möchte sie aber ermutigen, ihren Blickwinkel zu erweitern. Längst nicht alle betrieblichen Ausbildungsstellen können besetzt werden. Hier wollen wir den Unternehmen Alternativen anbieten: Warum also nicht einen unbesetzten Ausbildungsplatz in eine erwachsenengerechte betriebliche Einzelumschulung umwandeln?!“, so Sydow abschließend.