29.11.2019 | Presseinfo Nr. 55

Der Arbeitsmarkt Westmecklenburg im November 2019

- 14.388 Arbeitslose, 53 mehr als im Vormonat und 590 weniger als im November 2018

- Arbeitslosenquote: 5,9 Prozent

- Arbeitslosenquoten in den Landkreisen: Ludwigslust-Parchim - 5,0 Prozent; Nordwestmecklenburg - 5,5 Prozent und Schwerin - 8,4 Prozent
 

Die Zahl der arbeitslosen Menschen in Westmecklenburg ist im November - gegenüber dem Oktober - um 53 - auf insgesamt 14.388 leicht gestiegen. Trotz des leichten Anstiegs ist Guntram Sydow, Chef der Schweriner Arbeitsagentur, insgesamt zufrieden. „Ein Anstieg der Beschäftigungslosigkeit im November ist saisontypisch“, kommentiert der Agenturchef. „Was mich freut ist der Rückgang gegenüber dem Vorjahresmonat. So zählen wir aktuell 590 Arbeitslose (- 3,9 Prozent) weniger als im November 2018“, so Sydow weiter. Die Arbeitslosenquote in Westmecklenburg beträgt im November 5,9 Prozent (MV: 6,7 Prozent).

Entwicklung in der Grundsicherung

Die Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten in der Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) lag in den drei Westmecklenburger Jobcentern im November bei 23.358. Gegenüber dem Vorjahresmonat ist dies ein Rückgang von 2.140 Personen (- 8,4 Prozent). In der Grundsicherung für Arbeitsuchende waren in Westmecklenburg 9.497 Menschen arbeitslos gemeldet, 489 oder 4,9 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Entwicklung der Jugendarbeitslosigkeit

Im November sind insgesamt 1.404 Jugendliche unter 25 Jahre arbeitslos gemeldet. Das sind 11 oder 0,8 Prozent junge Frauen und Männer weniger als im Oktober. Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt für diesen Personenkreis 7,7 Prozent.

 

Auf einen Blick - Entwicklung in der Landeshauptstadt Schwerin

  Nov 19 Veränd. zum VJ in Okt 19 Nov 18
Arbeitslosenquote in % 8,4 0,0 p. P. 8,4 8,4
Arbeitslose 4.080 0,6 4.105 4.057
darunter SGB III 1.004 10,2 972 911
darunter SGB II 3.076 - 2,2 3.133 3.146
darunter Jugendliche 466 2,2 489 456

 

Gemeldete Stellen

„Im November“, erklärt der Agenturchef „wurden durch den gemeinsamen Arbeitgeber-Service Westmecklenburg 1.004 neue Stellen auf dem ersten Arbeitsmarkt aufgenommen“. Seit Jahresbeginn wurden insgesamt 13.438 sozialversicherungspflichtige Stellen angezeigt. Im November waren 5.396 zu besetzende Arbeitsstellen in unserem Bestand. Insbesondere im Bereich der Arbeitnehmerüberlassung, im verarbeitenden Gewerbe, im Baugewerbe, im Gesundheits- und Sozialwesen, im Gastgewerbe sowie im Handel bieten sich zahlreiche Einstiegsmöglichkeiten.

Arbeitsmarktpolitik

Die Fachkräftesicherung bleibt die Herausforderung der kommenden Jahre. Die Agentur für Arbeit Schwerin und die Westmecklenburger Jobcenter leisten hier ihren Beitrag. Aktuell werden im Westen Mecklenburgs 1.393 Frauen und Männer in Qualifizierungsmaßnahmen für den ersten Arbeitsmarkt fit gemacht.

„Woche der Menschen mit Behinderung“

Sydow ging gesondert auf die bundesweite Aktionswoche für ‚Menschen mit Behinderung' ein. „Am 3. Dezember wird international der Tag der Menschen mit Behinderung begangen. Wie schon in den vergangenen Jahren nutzen Arbeitsagentur und Jobcenter diesen Anlass bundesweit, um durch verschiedene Aktivitäten auf die besondere Situation von Menschen mit Behinderung am Arbeitsmarkt aufmerksam zu machen. Auch in Westmecklenburg thematisieren wir nicht nur die Stärken und Talente dieser Gruppe, sondern werben bei Unternehmen für mehr Inklusion und stellen dabei unsere Beratungs- und Förderangebote für Betriebe vor.“ Angesichts der bereits vorhandenen oder absehbaren Fachkräfteengpässe sehe er in der Gruppe der arbeitslosen Menschen mit Behinderung ein Potenzial, dass viel stärker genutzt werden könne. „Ich wünsche mir - trotz vieler positiver Beispiele - eine noch größere Bereitschaft der Betriebe, engagierten Bewerberinnen und Bewerbern mit einem Handicap eine Chance zu geben. Das gilt insbesondere für die öffentlichen und privaten Arbeitgeber Westmecklenburgs mit rund 800 unbesetzten Pflichtarbeitsplätzen für die stattdessen eine Ausgleichsabgabe gezahlt wird. Bitte bedenken Sie“ - so Sydow weiter - „dass der Großteil der Arbeitslosen eine abgeschlossene Berufsausbildung besitzt.“

Über die vielfältigen Fördermöglichkeiten informieren die persönlichen Ansprechpartner des gemeinsamen Arbeitgeber-Services Westmecklenburg sowie unsere beiden Spezialisten für Fragen rund um das Thema "Einstellung und Förderung von Rehabilitanden und schwerbehinderten Menschen". Sie kennen die besonderen Schwierigkeiten der Arbeitsuchenden, einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz zu finden. Bei Bedarf beziehen Sie bei Fragen zur behindertengerechten Gestaltung des Arbeitsplatzes einen Technischen Berater mit ein. „Lassen Sie sich zu den Möglichkeiten beraten!“, so der Agenturchef abschließend.

Spezialisten:
Romana Voigt - Telefon: 0385 450-1115, E-Mail: Romana.Voigt@arbeitsagentur.de

Denis Domik - Telefon: 0385 450-5114, E-Mail: Denis.Domik@arbeitsagentur.de