01.09.2020 | Presseinfo Nr. 31

Der Arbeitsmarkt Westmecklenburg im August 2020

Entwicklung Arbeitslosigkeit: 17.690 Arbeitslose, 135 weniger als im Juli 2020 und 2.949 mehr als im August 2019
  

Arbeitslosenquote: 7,2 Prozent
 

Arbeitslosenquoten in den Landkreisen: Ludwigslust-Parchim - 6,5 Prozent; Nordwestmecklenburg - 6,6 Prozent und Schwerin - 10,0 Prozent
 

Die Zahl der Arbeitslosen in Westmecklenburg ist - im Vergleich zum August des Vorjahres - um 2.949 oder 20 Prozent auf 17.690 angestiegen. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 7,2 Prozent (MV: 7,9 Prozent), im Vorjahr lag sie bei 6,0 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat Juli hat sich die Zahl der Arbeitslosen um 135 oder 0,8 Prozent reduziert.

„Beachtenswert finde ich, dass die aktuellen Arbeitsmarktdaten -  trotz Corona-Pandemie - positiver ausfallen, als wir es erwartet haben. So ist im Monat August die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat nicht angestiegen, sondern leicht gesunken. Gleichzeitig hat sich die Personalnachfrage mit 4.444 gemeldeten sozialversicherungspflichtigen Stellen auf dem Niveau des Vormonats stabilisiert“, erklärt Guntram Sydow, Chef der der Schweriner Arbeitsagentur.

Kurzarbeitergeld

Die Entwicklung der Anzeigen für konjunkturelle Kurzarbeit lässt die außerordentlichen Auswirkungen der Corona Krise auf den Arbeitsmarkt erkennen, wobei zu den hohen Anstiegen zu Beginn in den letzten Monaten deutlich weniger hinzugekommen sind.

„Seit Beginn der Corona-Krise im März haben in Westmecklenburg insgesamt 5.102 Betriebe für 49.602 Beschäftigte Kurzarbeit angezeigt“, so der Agenturchef. Aktuell ist weiterhin ein unverkennbar geringerer Anstieg der Anzeigen sichtbar. So haben im August 2020 35 Unternehmen für 847 Mitarbeiter Kurzarbeit angezeigt. Ob die Unternehmen Kurzarbeit auch tatsächlich in Anspruch genommen haben, zeigt sich immer erst mit einem gewissen Zeitverzug, denn die Betriebe haben eine Frist von drei Monaten, Kurzarbeit für ihre Arbeitnehmer abzurechnen.

Die Auswertung für den Monat April liegt aktuell vor: Für 19.869 Beschäftigte wurde in 3.250 Betrieben tatsächlich im April Kurzarbeitergeld abgerechnet. Angezeigt wurde Kurzarbeit ursprünglich für 41.312 Arbeitnehmer.

Entwicklung in der Grundsicherung

Die Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten in der Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) lag in den drei Westmecklenburger Jobcentern im August bei 23.977. Gegenüber dem Vorjahr ist dies ein Rückgang von 149 Personen (- 0,6 Prozent). In der Grundsicherung für Arbeitsuchende waren im Westen Mecklenburgs 10.574 Menschen arbeitslos gemeldet, 668 (6,7 Prozent) mehr als ein Jahr zuvor.


Auf einen Blick - Entwicklung in der Landeshauptstadt Schwerin

  Aug 20 Veränd. zum VJ in % Jul 20 Aug 19
Arbeitslosenquote in % 10,0 + 1,3 10,2 8,7
Arbeitslose 4.893 + 15,2 4.977 4.246
  darunter SGB III 1.476 + 51,2 1.469 976
  darunter SGB II 3.417 + 8,9 3.508 3.270
  darunter Jugendliche 666 + 16,4 621 5572

Entwicklung der Jugendarbeitslosigkeit

Nach dem Schul- und Ausbildungsende stieg die Zahl der arbeitslos gemeldeten Jugendlichen unter 25 Jahre - erwartungsgemäß - im August an. Insgesamt sind 2.082 Jugendliche arbeitslos gemeldet. Das sind 121 oder 6,2 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote für diesen Personenkreis liegt aktuell bei 10,9 Prozent.

Endspurt auf dem Ausbildungsmarkt

Anschließend ging Sydow auf den Ausbildungsmarkt ein. „Bei uns sind aktuell noch 1.102 unbesetzte Ausbildungsplätze gemeldet. Ihnen stehen 610 unversorgte Jugendliche gegenüber. Der Ausbildungsmarkt ist noch in Bewegung: Wir beobachten -  aufgrund der Corona-Pandemie - einen Zeitverzug von 6 bis 8 Wochen, da die ausgesetzten Entscheidungsprozesse hinterherhinken.“

Sydow unterstrich: “Für alle Arbeitsmarktpartner ist es besonders wichtig, negative Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Ausbildungsmarkt und damit die berufliche Zukunft junger Menschen zu verhindern und gleichzeitig den zukünftigen Fachkräftebedarf im Blick zu haben. Denn wir wissen, dass das Thema Fachkräftesicherung - auch nach der Krise -  von großer Bedeutung bleiben wird. Daher möchte ich die Gelegenheit nutzen, trotz der gegenwärtigen Unsicherheiten, an alle Arbeitgeber zu appellieren, in diesem Jahr weiter auszubilden. Denn nur so können Sie sich die Fachkräfte sichern, die Sie nach der Krise dringend benötigen werden.“

Den Bewerberinnen und Bewerbern, die bisher keine Zusage erhalten haben und weiterhin kurzfristig suchen, empfahl er: „Meldet Euch umgehend bei der Berufsberatung. Besucht die Jobbörse der Arbeitsagentur und nutzt die App „AzubiWelt“. Hier findet Ihr alle Ausbildungsplatzangebote. Darüber hinaus bieten zahlreiche Online-Angebote interessante Infos zur Berufs- und Studienwahl und sie beinhalten professionelle Informationen und Tipps rund um die Themen ‚Wo und wie bewerbe ich mich? Worauf muss ich besonders achten?'“. *

T0P FÜNF der aktuell unbesetzten Ausbildungsplätze

Koch/Köchin: 56

Restaurantfachmann/-frau: 43

Verkäufer/in: 41

Kaufmann/-frau im Einzelhandel: 40

Hotelfachmann/-frau: 37

 

*Ausgewählte digitale Angebote zu den Themen Berufsorientierung und Ausbildung

www.check-u.de

www.berufenet.arbeitsagentur.de

www.abi.de   

www.hwk-schwerin.de

www.ihkzuschwerin.de

www.bauernverband-mv.de

www.freie-berufe-mv.de

...

Gemeldete Stellen

Seit Jahresbeginn wurden 6.943 Stellen im Agenturbezirk angezeigt. Aktuell sind 4.444 zu besetzende Arbeitsstellen in unserem Bestand, 1.227 oder 21,6 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Im August wurden dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service Westmecklenburg 850 neue Stellen auf dem ersten Arbeitsmarkt gemeldet.