30.06.2021 | Presseinfo Nr. 31

Der Arbeitsmarkt Westmecklenburg im Juni 2021

Dieser Sommer bringt ein Stimmungshoch

  • Entwicklung Arbeitslosigkeit: 16.770 Arbeitslose, 671 weniger als im Mai und 801 weniger als im Juni 2020
  • Arbeitslosenquote: 6,8 Prozent

„Auf dem Weg aus der Corona-Krise hat auch die Stimmung auf dem Arbeitsmarkt ein Hoch erreicht. Sie ist besonders mit zwei Faktoren zu erklären: Die Infektionszahlen sind niedrig und die Konjunktur zieht an“, erklärt Guntram Sydow, Chef der Schweriner Arbeitsagentur.

Im Juni sind 16.770 Männer und Frauen im Bezirk der Agentur für Arbeit Schwerin arbeitslos gemeldet. Das sind 671 weniger als im Mai und 801 weniger als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote liegt aktuell bei 6,8 Prozent (MV: 7,5 Prozent). „Besonders erfreulich bleibt, dass die Zahl der Frauen und Männer, die sich aufgrund von Entlassungen arbeitslos melden mussten mit 885 (- 168 oder 16,0 Prozent) abermals unter dem Wert des Vorjahresmonats lag und die Arbeitsaufnahmen aus Arbeitslosigkeit mit 1.382 (383 oder 38,3 Prozent) gegenüber dem Vorjahr weiter deutlich zunehmen.

Kurzarbeitergeld

Kurzarbeitergeld ist ein zentraler Schutzschild für den Arbeitsmarkt und die Wirtschaft. Insgesamt haben 36 Unternehmen für 349 Mitarbeiter*innen im Juni Kurzarbeit angezeigt. Im Juni 2020 waren es 126 Anzeigen für 2.307 Beschäftigte. Damit sind seit März dieses Jahres das Anzeigeaufkommen und die darin enthaltenen Beschäftigtenzahlen wiederkehrend stark rückläufig. Ob die Unternehmen Kurzarbeit tatsächlich in Anspruch genommen haben, zeigt sich erst mit Zeitverzug, denn die Betriebe haben eine Frist von drei Monaten, Kurzarbeit für ihre Arbeitnehmer*innen abzurechnen. Die Auswertung für den Monat Februar 2021 liegt aktuell vor: Für 14.707 Beschäftigte wurde in 2.283 Betrieben tatsächlich Kurzarbeitergeld abgerechnet (Kurzarbeiter-Quote: 8,9 Prozent).

Entwicklung in der Grundsicherung

Die Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten in der Grundsicherung für Arbeitsuchende lag in den drei Westmecklenburger Jobcentern im Juni bei 22.878. Gegenüber dem Vorjahresmonat ist dies ein Rückgang von 1.344 Personen (- 5,5 Prozent). In der Grundsicherung für Arbeitsuchende waren im Westen Mecklenburgs 10.761 Menschen arbeitslos gemeldet, 56 (0,5 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor.

Entwicklung der Jugendarbeitslosigkeit

Im Juni sind insgesamt 1.635 Jugendliche unter 25 Jahren arbeitslos gemeldet. Das sind 215 oder 11,6 Prozent junge Frauen und Männer weniger als im Vorjahresmonat. Die aktuelle Arbeitslosenquote liegt bei 8,2 Prozent.

Ausbildungsmarkt: Zuversicht statt Sorge!

Im August und September starten zahlreiche Jugendliche und junge Erwachsene in ihre Berufsausbildung. Sie haben anstrengende Monate hinter sich: Das Leben, die Schule, die Prüfungen - alles spielte sich unter Pandemiebedingungen ab. Momentan hat sich die Corona-Lage in Deutschland und damit auch in Westmecklenburg deutlich entspannt.

Seit Oktober 2020 meldeten sich insgesamt 2.028 junge Frauen und Männer bei der Berufsberatung als Bewerber*innen um einen Ausbildungsplatz. Im gleichen Zeitraum wurden insgesamt 2.644 betriebliche Ausbildungsstellen gemeldet. Gegenwärtig sind bei der Schweriner Arbeitsagentur noch 1.359 freie Ausbildungsplätze gemeldet. Ihnen stehen 1.055 noch unversorgte Bewerber*innen gegenüber.

TOP FÜNF der unbesetzten Ausbildungsplätze:

• Kaufmann/-frau im Einzelhandel: 86

• Verkäufer/-in: 71

• Fachkraft Lagerlogistik: 55

• Koch/Köchin: 53

• Restaurantfachmann/-frau: 47

„Es gibt aktuell eine Vielzahl an unbesetzten und attraktiven Ausbildungsplätzen in der Region. Ich möchte daher alle Jugendlichen - die bisher noch ‚unversorgt' sind -  ermutigen. Es gibt auch jetzt noch zahlreiche interessante Ausbildungsplätze im Westen Mecklenburgs. Nutzt die kommenden Wochen! Seid flexibel! Konzentriert euch nicht nur auf einen Wunschberuf! Es gibt ebenso spannende Alternativen. Daher kann ich nur empfehlen: Vereinbart mit der Berufsberatung ein Beratungsgespräch!“ so Sydow. Termine bei der Berufsberatung können unter der kostenfreien Service-Rufnummer 0800 4 5555 00 (Montag-Freitag von 8 bis 18 Uhr) vereinbart werden.

„Sommer der Berufsausbildung“: ...

Last Minute-Nachvermittlungsaktion ZUKUNFT am 7. Juli 2021 von 14-18 Uhr

In den kommenden Wochen wird die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Schwerin noch mal verstärkt auf die jungen Menschen zugehen. Zudem startet die Agentur für Arbeit Schwerin - gemeinsam mit der IHK zu Schwerin und der Handwerkskammer Schwerin - auf dem Vorplatz des Ludwig-Bölkow-Hauses eine Nachvermittlungsaktion ZUKUNFT.

„Wir sind optimistisch, dass sich der positive Trend fortsetzt und noch möglichst viele der offenen Lehrstellen besetzt werden können. Kurz entschlossene Jugendliche wurden daher zum 7. Juli 2021 zwischen 14 und 18 Uhr eingeladen, um sich über den kurzfristigen Ausbildungsstart im Sommer 2021 und mögliche Unterstützungsmöglichkeiten zu informieren. Es ist noch keinesfalls zu spät: Jetzt loslegen, informieren und bewerben für die Zukunftschancen in der Region!“, ermuntert der Agenturchef alle potenziellen Azubis.

Gemeldete Stellen

„Die Zahl der neu gemeldeten Arbeitsstellen steigt kontinuierlich - das stimmt uns positiv“, erklärt Sydow. „Im Juni“, so der Agenturchef, „wurden dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service Westmecklenburg 1.325 freie Stellen auf dem ersten Arbeitsmarkt gemeldet - 553 oder 71,6 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Zahlreiche neue Einstiegsmöglichkeiten bieten sich insbesondere im Bereich der Zeitarbeit, im verarbeitenden Gewerbe, im Handel, im Gesundheits- und Sozialwesen, im Gastgewerbe und in der öffentlichen Verwaltung. Aktuell sind 5.661 zu besetzende freie Arbeitsstellen in unserem Bestand - 1.252 oder 28,4 Prozent mehr, als im Juni 2020.

Auf einen Blick - Entwicklung in der Landeshauptstadt Schwerin

Jun 21 Veränd. zum VJ in Prozent Mai 21 Jun 20
Arbeitslosenquote in Prozent 9,3 -0,9 9,5 10,2
Arbeitslose 4.573 -8,2 4.653 4.979
   darunter SGB III 1.179 -16,0 1.267 1.404
   darunter SGB II 3.394 -5,1 3.386 3.575
   darunter Jugendliche 537 -10,1 555 597