02.11.2022 | Presseinfo Nr. 46

Herbstbelebung stabil: Der Westmecklenburger Arbeitsmarkt im Oktober 2022

Entwicklung der Arbeitslosigkeit: 15.750 Arbeitslose, 393 weniger als im
September und 681 mehr als im Oktober 2021
Arbeitslosenquote: 6,5 Prozent
Arbeitslosenquoten in den Landkreisen: Ludwigslust-Parchim - 5,5 Prozent;
Nordwestmecklenburg - 6,5 Prozent und Schwerin - 8,7 Prozent

„Die Herbstbelebung in Westmecklenburg ist robust! Im Agenturbezirk Schwerin hat sich, wie schon im Vormonat September, auch im Oktober die positive Entwicklung am Arbeitsmarkt fortgesetzt. So sind im Vergleich zum Vormonat die Arbeitslosenzahlen aller Alters- und Personengruppen gesunken - ob unter 25 oder über 55, ob langzeitarbeitslos, mit gesundheitlichem Handicap oder Ausländer“, so Guntram Sydow, Chef der Schweriner Arbeitsagentur.

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Vergleich zum Vormonat um 393 oder 2,4 Prozent auf insgesamt 15.750 gesunken. Allerdings sind das 681 oder 4,5 Prozent mehr, als ein Jahr zuvor. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 6,5 Prozent (MV: 7,2 Prozent).

Der Übergang der ukrainischen Schutzsuchenden in die Grundsicherung und eine zurückhaltendere Einstellungspraxis der Betriebe sorgen für das Plus gegenüber dem Oktober des Vorjahres“, erklärt Sydow.

Kurzarbeitergeld

Im Oktober haben insgesamt 22 Unternehmen für 278 Mitarbeiter*innen Kurzarbeit angezeigt. Ob die Unternehmen Kurzarbeit tatsächlich in Anspruch genommen haben, zeigt sich erst mit Zeitverzug, denn die Betriebe haben eine Frist von drei Monaten, Kurzarbeit für ihre Arbeitnehmer*innen abzurechnen. Die Auswertung für den Monat Juni 2022 liegt aktuell vor: Für 510 Beschäftigte wurde in 45 Betrieben tatsächlich Kurzarbeitergeld abgerechnet (Kurzarbeiter-Quote: 0,3 Prozent).

Entwicklung in der Grundsicherung

Die Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten in der Grundsicherung für Arbeitsuchende lag in den drei Westmecklenburger Jobcentern im Oktober bei 21.998. Gegenüber dem Vorjahresmonat ist dies eine Zunahme von 802 Personen (3,8 Prozent). In der Grundsicherung für Arbeitsuchende waren im Westen Mecklenburgs 10.735 Menschen arbeitslos gemeldet, 777 (7,8 Prozent) mehr als ein Jahr zuvor.

Entwicklung der Jugendarbeitslosigkeit

Im Oktober sind insgesamt 1.453 Jugendliche unter 25 Jahren arbeitslos gemeldet. Das sind 102 (- 6,6 Prozent) weniger als im September und 59 oder 4,2 Prozent junge Frauen und Männer mehr als im Oktober 2021. Die aktuelle Arbeitslosenquote liegt bei 7,0 Prozent. 

Auf einen Blick - Entwicklung in der Landeshauptstadt Schwerin

Okt 22

Veränd. zum

VJ in Prozent

Sep 22

Okt 21

Arbeitslosenquote
in Prozent
8,7 0,2 p. P. 8,9 8,5
Arbeitslose 4.249 1,7 4.355 4.178
  darunter SGB III 1.047 2,8 1.030 1.018
  darunter SGB II 3.202 1,3 3.325 3.160
  darunter Jugendliche 412 -11,8 441 467

Gemeldete Stellen

Insgesamt liegt die Personalnachfrage unter dem Niveau des Vorjahres. "Vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen und politischen Unsicherheiten lässt der Personalbedarf nach", so Sydow. "Aktuell trifft Knappheit auf Krise. Weil Arbeitskräfte knapp sind, halten die Betriebe ihre Beschäftigten - auch in der Energiekrise. Einstellungspläne werden aber etwas zurückgefahren."

Im Oktober wurden dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service Westmecklenburg 855 freie Stellen auf dem ersten Arbeitsmarkt gemeldet - 286 weniger (- 25,1 Prozent) als ein Jahr zuvor. Aktuell sind 6.254 zu besetzende freie Arbeitsstellen in unserem Bestand - 319 oder 4,9 Prozent weniger als im September und 47 oder 0,7 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Zahlreiche neue Einstiegsmöglichkeiten bieten sich insbesondere im Bereich der Zeitarbeit, der öffentlichen Verwaltung, im verarbeitenden Gewerbe, im Gesundheits- und Sozialwesen, im Handel, im Gast- und Baugewerbe.