Familienfreundliche Personalpolitik - ein Gewinn für Unternehmen

Angesichts der demograpfhischen Entwicklung und des damit verbundenen zunehmenden Fachkräftemangels können sich die Unternehmen als attraktive Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber positionieren und damit Beschäftigte gewinnen und im Betrieb halten.

Eine familienfreundliche Personalpolitik gilt inzwischen als wichtiger Wettbewerbsfaktor.

Auch für Nachwuchskräfte, also für die junge Generation ist ein Arbeitgeber erst attraktiv, wenn Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Unternehmenskultur gelebt wird.

Auf betrieblicher Ebene kommt es darauf an, flexible und individuelle Lösungen zu finden, da Vereinbarkeit für jeden Mitarbeitenden anders aussehen kann.

Dann ist Vereinbarkeit ein Win-Win für Beschäftigte und Unternehmen. Die Rendite auf Investitionen in Vereinbarkeitsmaßnahmen liegt nach einer Studie der Roland Berger GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)von 2016 zwischen 25 und 40%. 

Sie können viel tun – einige Beispiele:

Flexible Arbeitszeiten gestalten und ermöglichen bis hin zum Home-Office

Arbeitsstrukturen modernisieren

Frauen grundsätzlich gleichermaßen beschäftigen und entlohnen wie Männer, ihnen auch dieselben Karrierechancen ermöglichen

Kinderbetreuung unterstützen, Nutzung des ElterngeldPlus und damit Erziehungszeit der Väter ermöglichen

Eltern beim Wiedereinstieg nach Erziehungszeiten oder in Zeiten der Pflege Angehöriger individuelle Unterstützung anbieten

Etablierung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements

Bei der Gewinnung von auszubildenden Müttern oder Vätern die Teilzeit-Ausbildung unterstützen

Gerne berate ich Sie dazu!

Außerdem können Sie mit der Zertifizierung durch die berufundfamilie Service GmbH die Familienfreundlichkeit Ihres Unternehmens sichtbar machen, um auf sich aufmerksam zu machen.