29.10.2020 | Presseinfo Nr. 35

Arbeitsmarktbericht Oktober 2020

„Die Zahl der Arbeitslosen ist auch im Oktober wieder gesunken, die Erholung auf dem Arbeitsmarkt zeigt sich jetzt bereits im zweiten Monat auch statistisch. Da die Lage sich aufgrund der steigenden Infektionszahlen wieder zugespitzt hat, können die anstehenden Eindämmungsmaßnahmen die Unternehmen in unserer Region jedoch erneut vor Herausforderungen stellen“, erklärt Daniela Tomczak, Leiterin der Siegener Arbeitsagentur. Fachkräfte werden aber auch in der Zukunft eine wichtige Rolle spielen. „Nutzen Sie daher die kommenden Monate um Ihre Mitarbeiter zu qualifizieren, auch während der Kurzarbeit. Wir beraten Sie gerne zu den Möglichkeiten, setzen Sie sich mit uns in Verbindung“, erklärt Tomczak.

Im Juni haben im Agenturbezirk Siegen insgesamt 1.900 Betrieben Kurzarbeit umgesetzt, das sind 524 weniger als im Vormonat. Die Anzahl der Beschäftigten, die sich in Kurzarbeit befanden, ist um 5.016 Personen gesunken und lag bei 29.514. „Das verarbeitende Gewerbe ist in unserer Region am stärksten von Kurzarbeit betroffen. Hier werden mit 51,4 Prozent mit Abstand die meisten Beschäftigten in realisierte Kurzarbeit verzeichnet. Das liegt an unserem lokalen Schwerpunkt im produzierenden Gewerbe, aber auch an dem internationalen Ausmaß der gesunkenen Nachfrage aufgrund der Pandemie“, ergänzt Tomczak ihre Ausführungen.

Arbeitsmarkt Agentur für Arbeit Siegen

Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Siegen ist im Oktober gesunken. Insgesamt waren 12.648 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates sind dies 323 Personen oder 2,5 Prozent weniger. Im Vergleich zum Oktober des Vorjahres steigt die Zahl der Arbeitslosen um 2.746 Personen bzw. 27,7 Prozent. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt im Oktober 5,3 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 4,2 Prozent (+1,1 Prozentpunkte).

Jugendarbeitslosigkeit

1.362 Arbeitslose waren im Berichtsmonat unter 25 Jahre alt. Im Vormonat waren dies noch 120 mehr und im gleichen Monat des Vorjahres 334 weniger arbeitslose junge Menschen. Die prozentuale Veränderung beläuft sich auf -8,1 Prozent zum vorherigen Monat bzw. +32,5 Prozent im Vorjahresvergleich.

Ältere Arbeitslose

Die Anzahl arbeitsloser Personen ab 50 Jahre ist im Vergleich zum Vormonat gestiegen (+ 30 Personen oder + 0,7 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahr sind es 843 Arbeitslose mehr (24,2 Prozent).) Insgesamt sind 4.321 Menschen ab 50 Jahre in der Arbeitsagentur Siegen von Arbeitslosigkeit betroffen.

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung – SGB III

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung wurden in diesem Monat 5.911 Personen gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat um 213 Personen bzw. 3,5 Prozent verringert. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Erhöhung um 1.793 Personen oder 43,5 Prozent.

Entwicklung in der Grundsicherung – SGB II

In der Grundsicherung sind 110 Arbeitslose weniger als im Vormonat und 953 mehr als im Vorjahr zu verzeichnen. Im Verhältnis entspricht dies -1,6 Prozent zum Vormonat bzw. +16,5 Prozent zum Vorjahr. Insgesamt sind es 6.737 Personen und damit 53,3 Prozent aller Arbeitslosen, die zur Grundsicherung gemäß SGB II zählen.                                         

Stellenangebote

Unternehmen aus der Region haben in diesem Monat 800 Stellen gemeldet (+88 zum Vormonat). Im Bestand befanden sich insgesamt 2.869 offene Stellen, 11 mehr als im Vormonat und 812 weniger als im Vorjahresmonat.

Kreis Siegen-Wittgenstein

Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Siegen-Wittgenstein ist im Oktober gesunken. Insgesamt waren 9.129 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates sind dies 192 Personen oder 2,1 Prozent weniger.  Im Vergleich zum Oktober des Vorjahres steigt die Zahl der Arbeitslosen um 1.939 Personen bzw. 27,0 Prozent. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt im Oktober 5,8 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 4,6 Prozent (+1,2 Prozentpunkte).

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung – SGB III

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung wurden in diesem Monat 3.908 Personen gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat um 102 Personen bzw. 2,5 Prozent verringert. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Erhöhung um 1.203 Personen oder 44,5 Prozent.

Entwicklung in der Grundsicherung – SGB II

In der Grundsicherung sind 90 Arbeitslose weniger als im Vormonat und 736 mehr als im Vorjahr zu verzeichnen. Im Verhältnis entspricht dies -1,7 Prozent zum Vormonat bzw. +16,4 Prozent zum Vorjahr. Insgesamt sind es 5.221 Personen und damit 57,2 Prozent aller Arbeitslosen, die zur Grundsicherung gemäß SGB II zählen.

Kreis Olpe

Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Olpe ist im Oktober gesunken. Insgesamt waren 3.519 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates sind dies 131 Personen oder 3,6 Prozent weniger.  Im Vergleich zum Oktober des Vorjahres steigt die Zahl der Arbeitslosen um 807 Personen bzw. 29,8 Prozent. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt im Oktober 4,4 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 3,4 Prozent (+1,0 Prozentpunkte).

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung – SGB III

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung wurden in diesem Monat 2.003 Personen gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat um 111 Personen bzw. 5,3 Prozent verringert. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Erhöhung um 590 Personen oder 41,8 Prozent.

Entwicklung in der Grundsicherung – SGB II

In der Grundsicherung sind 20 Arbeitslose weniger als im Vormonat und 217 mehr als im Vorjahr zu verzeichnen. Im Verhältnis entspricht dies -1,3 Prozent zum Vormonat bzw. +16,7 Prozent zum Vorjahr. Insgesamt sind es 1.516 Personen und damit 43,1 Prozent aller Arbeitslosen, die zur Grundsicherung gemäß SGB II zählen.