31.08.2021 | Presseinfo Nr. 27

Der Arbeits- und Ausbildungsmarktbericht im August 2021

Sinkende Arbeitslosigkeit und stabile Arbeitskräftenachfrage
 

Sinkende Arbeitslosigkeit und stabile Arbeitskräftenachfrage

"Im August ist, trotz der Urlaubszeit, ein erneuter Rückgang an Arbeitslosen zu verzeichnen. Der Arbeitsmarkt stabilisiert sich weiterhin", fasst Daniela Tomczak, Chefin der Siegener Arbeitsagentur, die aktuellen statistischen Entwicklungen zusammen. Für gewöhnlich steigt im August die Arbeitslosigkeit aufgrund der Ferienzeit.

"Wir sehen aber auch in diesem Monat, dass die Unternehmen in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe ihre Belegschaft halten und sogar neue Kräfte einstellen", erklärt sie. Die Unternehmen im Agenturbezirk Siegen haben weiterhin Bedarf an Arbeitskräften. Der Bestand an offenen Stellen liegt bei knapp 3.900 und ist im Vergleich zum Vorjahr um 37 Prozent gestiegen. "Zwei Drittel der Stellen ist für Fachkräfte ausgeschrieben. Mit der Erholung des Arbeitsmarktes rückt das Thema der Fachkräftesicherung wieder mehr in den Fokus. Neben der klassischen Ausbildung haben Arbeitgeber die Möglichkeit ihre Mitarbeiter/innen in Helfertätigkeiten zu Fachkräften auszubilden. Wir beraten gerne in beiden Bereichen und unterstützen bei der Orientierung“, so Tomczak.


Der Arbeitsmarkt im Überblick

Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Siegen ist im August 2021 gesunken. Insgesamt waren 11.283 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates sind dies 271 Personen oder 2,3 Prozent weniger. Im Vergleich zum August des Vorjahres sinkt die Zahl der Arbeitslosen um 2.331 Personen bzw. 17,1 Prozent. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt 4,8 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 5,7 Prozent (-0,9 Prozentpunkte). 

Jugendarbeitslosigkeit

1.200 Arbeitslose sind im Berichtsmonat im Agenturbezirk Siegen unter 25 Jahre alt. Im Vormonat waren dies 60 mehr und im gleichen Monat des Vorjahres 552 Personen mehr. Die prozentuale Veränderung beläuft sich auf -4,8 Prozent zum vorherigen Monat bzw. -31,5 Prozent im Vorjahresvergleich.

Ältere Arbeitslose

Die Anzahl arbeitsloser Personen ab 50 Jahre ist im Vergleich zum Vormonat um 63 Personen oder 1,5 Prozent gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr sind es 296 Arbeitslose weniger (-6,8 Prozent).) Insgesamt sind 4.051 Menschen ab 50 Jahre in der Arbeitsagentur Siegen von Arbeitslosigkeit betroffen. 

Langzeitarbeitslose

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist im Berichtsmonat gestiegen.  4.605 Personen waren länger als ein Jahr nicht sozialversicherungspflichtig beschäftigt, darunter zählen 81,5 Prozent (3.752 Personen) zur Grundsicherung. Verglichen mit den Gesamtzahlen des Vormonates sind dies 26 Langzeitarbeitslose mehr. Im Vergleich zum Vorjahr steigt die Zahl dieser Personengruppe um 908 Personen.

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung – SGB III

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung wurden in diesem Monat 4.453 Personen gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat um 242 Personen bzw. 5,2 Prozent verringert. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Verringerung um 2.051 Personen oder 31,5 Prozent. 

Entwicklung in der Grundsicherung – SGB II

In der Grundsicherung sind 29 Arbeitslose weniger als im Vormonat und 280 weniger als im Vorjahr zu verzeichnen. Im Verhältnis entspricht dies -0,4 Prozent zum Vormonat bzw. -3,9 Prozent zum Vorjahr. Insgesamt sind es 6.830 Personen und damit 60,5 Prozent aller Arbeitslosen, die zur Grundsicherung gemäß SGB II zählen.

Stellenangebote

Unternehmen aus der Region haben in diesem Monat 976 Stellen gemeldet (83 weniger als im Vormonat). Im Bestand befanden sich insgesamt 3.869 offene Stellen, 182 mehr als im Vormonat und 1.044 mehr als im Vorjahresmonat. 

Kurzarbeit

Mit aktuellstem Datenstand für Juli 2021 sind im Agenturbezirk Siegen insgesamt 24 Anzeigen auf Kurzarbeit für rund 493 Personen eingegangen, das sind 27 Anzeigen weniger als im Monat zuvor.

Nun stehen den Agenturen für Arbeit Daten über die tatsächlich erfolgte Kurzarbeit im Februar 2021 zur Verfügung. In dem Monat lag der Arbeitsausfall für Personen in Kurzarbeit bei durchschnittlich 48,0 Prozent. Im Februar 2021 haben im Agenturbezirk Siegen insgesamt 2.233 Betriebe für 17.965 Personen Kurzarbeitergeld beantragt. Das waren 1.088 Kurzarbeiter/innen mehr als im Monat zuvor.

Folgende Wirtschaftsabschnitte waren in dem Monat am stärksten von Kurzarbeit betroffen:


Kreis Siegen-Wittgenstein

Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Siegen-Wittgenstein ist im August 2021 gesunken. Insgesamt waren 8.350 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates sind dies 209 Personen oder 2,4 Prozent weniger.  Im Vergleich zum August des Vorjahres sinkt die Zahl der Arbeitslosen um 1.347 Personen bzw. 13,9 Prozent. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt 5,3 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 6,2 Prozent (-0,9 Prozentpunkte). 

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung – SGB III

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung wurden in diesem Monat 3.016 Personen gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat um 210 Personen bzw. 6,5 Prozent verringert. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Verringerung um 1.197 Personen oder 28,4 Prozent.

Entwicklung in der Grundsicherung – SGB II

In der Grundsicherung ist ein Arbeitsloser mehr als im Vormonat und 150 weniger als im Vorjahr zu verzeichnen. Im Verhältnis entspricht dies -2,7 Prozent zum Vorjahr. Insgesamt sind es 5.334 Personen und damit 63,9 Prozent aller Arbeitslosen, die zur Grundsicherung gemäß SGB II zählen.


Kreis Olpe

Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Olpe ist im August 2021 gesunken. Insgesamt waren 2.933 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates sind dies 62 Personen oder 2,1 Prozent weniger.  Im Vergleich zum August des Vorjahres sinkt die Zahl der Arbeitslosen um 984 Personen bzw. 25,1 Prozent. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt 3,7 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 4,9 Prozent (-1,2 Prozentpunkte).

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung – SGB III

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung wurden in diesem Monat 1.437 Personen gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat um 32 Personen bzw. 2,2 Prozent verringert. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Verringerung um 854 Personen oder 37,3 Prozent.

Entcklung in der Grundsicherung – SGB II

In der Grundsicherung sind 30 Arbeitslose weniger als im Vormonat und 130 weniger als im Vorjahr zu verzeichnen. Im Verhältnis entspricht dies -2,0 Prozent zum Vormonat bzw. -8,0 Prozent zum Vorjahr. Insgesamt sind es 1.496 Personen und damit 51,0 Prozent aller Arbeitslosen, die zur Grundsicherung gemäß SGB II zählen.


Der Ausbildungsmarkt im Agenturbezirk Siegen

Bis August 2021 sind im Kreis Siegen-Wittgenstein und im Kreis Olpe insgesamt 3.476 Berufsausbildungsstellen gemeldet worden. Dem gegenüber stehen 2.042 Bewerber und Bewerberinnen, die sich im Laufe des Berichtsjahres bei den Agenturen für Arbeit vor Ort gemeldet haben. Auf eine/n Bewerber/in kommen damit im Agenturbezirk Siegen 1,7 Ausbildungsplätze. Zurzeit sind noch 212 junge Frauen und Männer auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle. Gleichzeitig sind noch 938 Ausbildungsplätze unbesetzt. Somit kommen auf jede/n unversorgten Bewerber/in 4,4 unbesetzte Berufsausbildungsstellen. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl von Bewerber/innen um 10,8 Prozent gesunken. Im gleichen Zeitraum ist die Zahl der Ausbildungsstellen um 6,3 Prozent gesunken. 

Kreis Siegen-Wittgenstein

Im Kreis Siegen-Wittgenstein haben sich 1.378 Jugendliche seit Oktober 2020 an die Berufsberatung der heimischen Agenturen für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 143 Personen (-9,4 Prozent) weniger als im Vorjahr. 127 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 60 Personen (-32,1 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor. Der Vielzahl an Bewerbern und Bewerberinnen stehen derzeit 1.958 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber von denen aktuell noch 543 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 127 Ausbildungsstellen (-6,1 Prozent) weniger gemeldet worden.

Kreis Olpe

664 Jugendliche aus dem Kreis Olpe haben sich seit Oktober 2020 an die Berufsberatung der heimischen Agenturen für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 103 Personen (-13,4 Prozent) weniger als im Vorjahr. 85 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 35 Personen (-29,2 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor. Der Vielzahl an Bewerbern und Bewerberinnen stehen derzeit 1.518 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber von denen aktuell noch 395 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 108 Ausbildungsstellen (-6,6 Prozent) weniger gemeldet worden.