28.10.2021 | Presseinfo Nr. 32

Der Arbeitsmarkt im Oktober 2021

Zahl der Arbeitslosen sinkt saisontypisch im Oktober

Zahl der Arbeitslosen sinkt saisontypisch im Oktober

"Die saisonübliche Herbstbelebung sorgt dafür, dass die Arbeitslosenzahlen in unserer Region weiterhin sinken", berichtet Daniela Tomczak, Chefin der Agentur für Arbeit Siegen. Der Rückgang fällt in diesem Jahr sogar etwas stärker aus als im langjährigen Durchschnitt.

"Erfreulich ist, dass sich die Langzeitarbeitslosigkeit im SGB II in der Krise nicht verfestigt hat und ebenfalls wieder zurückgeht. Das zeigt, wie aufnahmefähig der Arbeitsmarkt ist. Der Bestand von über 4.000 offenen Arbeitsstellen macht aber auch deutlich, dass die Unternehmen ihre Stellen nur schwer besetzen können", erklärt die Arbeitsmarktexpertin.


Der Arbeitsmarkt im Überblick

Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Siegen ist im Oktober 2021 gesunken. Insgesamt waren 10.384 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates sind dies 204 Personen oder 1,9 Prozent weniger. Im Vergleich zum Oktober des Vorjahres sinkt die Zahl der Arbeitslosen um 2.264 Personen bzw. 17,9 Prozent. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt 4,4 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 5,3 Prozent (-0,9 Prozentpunkte).

Jugendarbeitslosigkeit

918 Arbeitslose sind im Berichtsmonat im Agenturbezirk Siegen unter 25 Jahre alt. Im Vormonat waren dies noch 75 mehr und im gleichen Monat des Vorjahres 444 mehr. Die prozentuale Veränderung beläuft sich auf -7,6 Prozent zum vorherigen Monat bzw. -32,6 Prozent im Vorjahresvergleich.

Ältere Arbeitslose

Die Anzahl arbeitsloser Personen ab 50 Jahre ist im Vergleich zum Vormonat gesunken (-15 Personen oder - 0,4 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahr sind es 439 Arbeitslose weniger  (-10,2 Prozent).) Insgesamt sind 3.882 Menschen ab 50 Jahre in der Arbeitsagentur Siegen von Arbeitslosigkeit betroffen.

Langzeitarbeitslose

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist im Berichtsmonat gesunken. 4.327 Personen waren länger als ein Jahr nicht sozialversicherungspflichtig beschäftigt, darunter zählen 81,3 Prozent (3.516 Personen) zur Grundsicherung. Verglichen mit den Gesamtzahlen des Vormonates sind dies 63 Langzeitarbeitslose weniger.  Im Vergleich zum Vorjahr steigt die Zahl dieser Personengruppe um 352 Personen.

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung – SGB III

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung wurden in diesem Monat 3.918 Personen gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat um 72 Personen bzw. 1,8 Prozent verringert. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Verringerung um 1.993 Personen oder 33,7 Prozent.

Entwicklung in der Grundsicherung – SGB II

In der Grundsicherung sind 132 Arbeitslose weniger als im Vormonat und 271 weniger als im Vorjahr zu verzeichnen. Im Verhältnis entspricht dies -2,0 Prozent zum Vormonat bzw. -4,0 Prozent zum Vorjahr. Insgesamt sind es 6.466 Personen und damit 62,3 Prozent aller Arbeitslosen, die zur Grundsicherung gemäß SGB II zählen.

Stellenangebote

Unternehmen aus der Region haben in diesem Monat 858 Stellen gemeldet (204 weniger als im Vormonat). Im Bestand befanden sich insgesamt 4.207 offene Stellen, 85 mehr als im Vormonat und 1.338 mehrmals im Vorjahresmonat.Kurzarbeit

Mit aktuellstem Datenstand für September 2021 sind im Agenturbezirk Siegen insgesamt 37 Anzeigen auf Kurzarbeit für rund 1.559 Personen eingegangen. Auch im Vormonat sind 37 Anzeigen bei der Agentur für Arbeit Siegen eingegangen.

Nun stehen den Agenturen für Arbeit Daten über die tatsächlich erfolgte Kurzarbeit im April 2021 zur Verfügung. In dem Monat lag der Arbeitsausfall für Personen in Kurzarbeit bei durchschnittlich 43,7 Prozent. Im April 2021 haben im Agenturbezirk Siegen insgesamt 1.536 Betriebe für 12.205 Personen Kurzarbeitergeld beantragt. Das waren 2.869 Kurzarbeiter/innen weniger als im Monat zuvor.

Folgende Wirtschaftsabschnitte waren in dem Monat am stärksten von Kurzarbeit betroffen:

Auflistung Wirtschaftsabschnitte, die am Stärksten von Kurzarbeit betroffen sind

Kreis Siegen-Wittgenstein

Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Siegen-Wittgenstein ist im Oktober 2021 gesunken. Insgesamt waren 7.644 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates sind dies 187 Personen oder 2,4 Prozent weniger.  Im Vergleich zum Oktober des Vorjahres sinkt die Zahl der Arbeitslosen um 1.485 Personen bzw. 16,3 Prozent. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt 4,9 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 5,8 Prozent (-0,9 Prozentpunkte).

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung – SGB III

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung wurden in diesem Monat 2.631 Personen gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat um 55 Personen bzw. 2,0 Prozent verringert. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Verringerung um 1.277 Personen oder 32,7 Prozent.

Entwicklung in der Grundsicherung – SGB II

In der Grundsicherung sind 132 Arbeitslose weniger als im Vormonat und 208 weniger als im Vorjahr zu verzeichnen. Im Verhältnis entspricht dies -2,6 Prozent zum Vormonat bzw. -4,0 Prozent zum Vorjahr. Insgesamt sind es 5.013 Personen und damit 65,6 Prozent aller Arbeitslosen, die zur Grundsicherung gemäß SGB II zählen. 


Kreis Olpe

Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Olpe ist im Oktober 2021 gesunken. Insgesamt waren 2.740 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates sind dies 17 Personen oder 0,6 Prozent weniger.  Im Vergleich zum Oktober des Vorjahres sinkt die Zahl der Arbeitslosen um 779 Personen bzw. 22,1 Prozent. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt im Oktober 3,5 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 4,4 Prozent (-0,9 Prozentpunkte).

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung – SGB III

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung wurden in diesem Monat 1.287 Personen gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat um 17 Personen bzw. 1,3 Prozent verringert. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Verringerung um 716 Personen oder 35,7 Prozent. 

Entwicklung in der Grundsicherung – SGB II

In der Grundsicherung sind ebenso viele Arbeitslose wie im Vormonat und 63 weniger als im Vorjahr zu verzeichnen. Im Verhältnis entspricht dies -4,2 Prozent zum Vorjahr. Insgesamt sind es 1.453 Personen und damit 53,0 Prozent aller Arbeitslosen, die zur Grundsicherung gemäß SGB II zählen.