01.02.2022 | Presseinfo Nr. 3

Arbeitsmarktbericht Januar 2022

Arbeitslosigkeit steigt zu Jahresbeginn geringer als üblich
 

Die Zahl der Arbeitslosen ist wie erwartet zum Beginn des neuen Jahres gestiegen. „Das ist eine saisonale Entwicklung, der Anstieg ist größtenteils auf endende Arbeitsverträge, den Kündigungstermin zum Jahresende sowie auf das Ausbildungsende der zweieinhalb- und dreieinhalbjährigen Berufsausbildungen zurückzuführen“, erklärt Daniela Tomczak, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Siegen.

Im aktuellen Jahreswechsel von Dezember auf Januar stieg die Arbeitslosigkeit in der Region um 3,9 Prozent. In den fünf Jahren zuvor lagen die Veränderungen von Dezember auf Januar durchschnittlich bei 6,2 Prozent. Tomczak ergänzt: „Der Arbeitsmarkt reagiert also weiterhin recht robust und gleicht sogar die üblichen saisonalen Effekte in geringem Maße aus.

Der Arbeitsmarkt im Überblick

Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Siegen ist im Januar 2022 gestiegen. Insgesamt waren 10.590 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates sind dies 394 Personen oder 3,9 Prozent mehr. Im Vergleich zum Januar des Vorjahres sinkt die Zahl der Arbeitslosen um 2.246 Personen bzw. 17,5 Prozent. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt 4,5 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 5,4 Prozent (-0,9 Prozentpunkte).                                                        

Jugendarbeitslosigkeit

954 Arbeitslose sind im Berichtsmonat im Agenturbezirk Siegen unter 25 Jahre alt. Im Vormonat waren dies noch 22 weniger und im gleichen Monat des Vorjahres 373 junge Menschen mehr. Die prozentuale Veränderung beläuft sich somit auf +2,4 Prozent zum vorherigen Monat bzw. -28,1 Prozent im Vorjahresvergleich. 

Ältere Arbeitslose

Die Anzahl arbeitsloser Personen ab 50 Jahre ist im Vergleich zum Vormonat gestiegen (+185 Personen oder +4,7 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahr sind es 368 Arbeitslose (-8,2 Prozent).) Insgesamt sind 4.106 Menschen ab 50 Jahre in der Arbeitsagentur Siegen von Arbeitslosigkeit betroffen.

Langzeitarbeitslose

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen im Agenturbezirk Siegen ist im Berichtsmonat gestiegen. 4.161 Personen waren länger als ein Jahr nicht sozialversicherungspflichtig beschäftigt, darunter zählen 81,7 Prozent (3.399 Personen) zur Grundsicherung. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates sind dies 9 Langzeitarbeitslose mehr. Im Vergleich zum Vorjahr sinkt die Zahl dieser Personengruppe um 215 Personen.                                                       

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung – SGB III

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung wurden in diesem Monat 4.185 Personen gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat um 283 Personen bzw. 7,3 Prozent erhöht. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Verringerung um 1.840 Personen oder 30,5 Prozent.

Entwicklung in der Grundsicherung – SGB II

In der Grundsicherung sind 111 Arbeitslose mehr als im Vormonat und 406 weniger als im Vorjahr zu verzeichnen. Im Verhältnis entspricht dies +1,8 Prozent zum Vormonat bzw. -6,0 Prozent zum Vorjahr. Insgesamt sind es 6.405 Personen und damit 60,5 Prozent aller Arbeitslosen, die zur Grundsicherung gemäß SGB II zählen.                                                  

Stellenangebote

Unternehmen aus der Region haben in diesem Monat 893 Stellen gemeldet (147 weniger als im Vormonat). Im Bestand befanden sich insgesamt 4.267 offene Stellen, 25 weniger als im Vormonat und 1.388 mehr als im Vorjahresmonat.

Kurzarbeit

Mit aktuellstem Datenstand für Dezember 2021 sind im Agenturbezirk Siegen insgesamt 103 Anzeigen auf Kurzarbeit) für rund 1.802 Personen eingegangen.

Nun stehen den Agenturen für Arbeit Daten über die tatsächlich erfolgte Kurzarbeit im Juli 2021 zur Verfügung. In dem Monat lag der Arbeitsausfall für Personen in Kurzarbeit bei durchschnittlich 34,8 Prozent. In dem Monat haben im Agenturbezirk Siegen insgesamt 747 Betriebe für 6.549 Personen Kurzarbeitergeld beantragt. Das waren 1.659 Kurzarbeiter/innen weniger als im Monat zuvor.

Zum Vergleich: Die bisherigen Höchstwerte wurden zu Beginn der Corona-Pandemie im April 2020 mit 2.729 Betrieben und 32.477 Personen in realisierter Kurzarbeit verzeichnet.

Kreis Siegen-Wittgenstein

Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Siegen-Wittgenstein ist im Januar 2022 gestiegen. Insgesamt waren 7.807 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates sind dies 310 Personen oder 4,1 Prozent mehr. Im Vergleich zum Januar des Vorjahres sinkt die Zahl der Arbeitslosen um 1.443 Personen bzw. 15,6 Prozent. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt 5,0 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 5,9 Prozent (-0,9 Prozentpunkte).

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung – SGB III

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung wurden in diesem Monat 2.800 Personen gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat um 203 Personen bzw. 7,8 Prozent erhöht. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Verringerung um 1.187 Personen oder 29,8 Prozent.

Entwicklung in der Grundsicherung – SGB II

In der Grundsicherung sind 107 Arbeitslose mehr als im Vormonat und 256 weniger als im Vorjahr zu verzeichnen. Im Verhältnis entspricht dies +2,2 Prozent zum Vormonat bzw. -4,9 Prozent zum Vorjahr. Insgesamt sind es 5.007 Personen und damit 64,1 Prozent aller Arbeitslosen, die zur Grundsicherung gemäß SGB II zählen.

Kreis Olpe

Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Olpe ist im Januar 2022 gestiegen. Insgesamt waren 2.783 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates sind dies 84 Personen oder 3,1 Prozent mehr. Im Vergleich zum Januar des Vorjahres sinkt die Zahl der Arbeitslosen um 803 Personen bzw. 22,4 Prozent. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt 3,5 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 4,5 Prozent (-1,0 Prozentpunkte).

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung – SGB III

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung wurden in diesem Monat 1.385 Personen gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat um 80 Personen bzw. 6,1 Prozent erhöht. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Verringerung um 653 Personen oder 32,0 Prozent.

Entwicklung in der Grundsicherung – SGB II

In der Grundsicherung sind 4 Arbeitslose mehr als im Vormonat und 150 weniger als im Vorjahr zu verzeichnen. Im Verhältnis entspricht dies +0,3 Prozent zum Vormonat bzw. -9,7 Prozent zum Vorjahr. Insgesamt sind es 1.398 Personen und damit 50,2 Prozent aller Arbeitslosen, die zur Grundsicherung gemäß SGB II zählen.

Wichtige Telefonnummern und unser eService

  • 0271 2301 100: Regionale Hotline der Agentur für Arbeit Siegen
  • 0800 4 5555 00: Kostenfreie Servicenummer für Arbeitnehmer
  • 0800 4 5555 20: Kostenfreie Servicenummer für Arbeitgeber

www.arbeitsagentur.de/eServices

Mit der App „BA-Mobil“ jetzt noch schneller und rund um die Uhr Kontakt zu Ihrer Agentur für Arbeit.