02.03.2022 | Presseinfo Nr. 6

Arbeitsmarktbericht Februar 2022

Frauen während Pandemie weniger von Kündigungen betroffen als Männer

Im Februar endet das zweite Jahr in Folge, das durch die Corona-Pandemie geprägt wurde. "Das Vor-Corona-Niveau haben wir zwar noch nicht ganz erreicht, aber angesichts der auch in diesem Monat sinkenden Zahl von Arbeitslosen, blicken wir weiterhin vorerst optimistisch in die erste Jahreshälfte. Die Folgen des aktuellen Konflikts auf den Arbeitsmarkt bleiben abzuwarten", berichtet Daniela Tomczak, Chefin der Siegener Arbeitsagentur. Den internationalen Frauentag am 08. März nahm die Agentur für Arbeit Siegen als Anlass, die Entwicklungen von Männern und Frauen in der Arbeitslosigkeit zu vergleichen. "Grundsätzlich lässt sich erkennen, dass die Frauen in den letzten zwei Corona-Jahren weniger stark von Arbeitslosigkeit betroffen waren als die Männer", erklärt die Expertin. Bei den Männern stieg die Zahl der Arbeitslosen mit Beginn der Pandemie stark an, ging dann aber auch ebenso kräftig wieder zurück. Im Vergleich dazu fiel der Anstieg bei den Frauen deutlich geringer aus. "Das ist vor allem darauf zurückzuführen, dass Frauen verstärkt im Dienstleistungssektor tätig sind. Allein im Gesundheitswesen, im Einzelhandel und im Sozialwesen sind ein Drittel (33,9 Prozent) aller Frauen in der Region beschäftigt", ergänzt sie.


Der Arbeitsmarkt im Überblick

Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Siegen ist im Februar 2022 gesunken. Insgesamt waren 10.347 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates sind dies 243 Personen oder 2,3 Prozent weniger. Im Vergleich zum Februar des Vorjahres sinkt die Zahl der Arbeitslosen um 2.588 Personen bzw. 20,0 Prozent. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt 4,4 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 5,4 Prozent (-1,0 Prozentpunkte).

Jugendarbeitslosigkeit

992 Arbeitslose sind im Berichtsmonat unter 25 Jahre alt. Im Vormonat waren dies noch 38 weniger und im gleichen Monat des Vorjahres 445 junge Menschen mehr. Die prozentuale Veränderung beläuft sich auf +4,0 Prozent zum vorherigen Monat bzw. -31,0 Prozent im Vorjahresvergleich.

Ältere Arbeitslose

Die Anzahl arbeitsloser Personen ab 50 Jahre ist im Vergleich zum Vormonat gesunken(-164 Personen oder - 4,0 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahr sind es 511 Arbeitslose (-11,5 Prozent).) Insgesamt sind 3.942 Menschen ab 50 Jahre in der Arbeitsagentur Siegen betroffen.

Langzeitarbeitslose

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist im Berichtsmonat gesunken. 3.996 Personen waren länger als ein Jahr nicht sozialversicherungspflichtig beschäftigt, darunter zählen 81,4 Prozent (3.254 Personen) zur Grundsicherung. Verglichen mit den Gesamtzahlen des Vormonates sind dies 165 Langzeitarbeitslose weniger.  Im Vergleich zum Vorjahr sinkt die Zahl dieser Personengruppe um 478 Personen.

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung – SGB III

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung wurden in diesem Monat 4.115 Personen gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat um 70 Personen bzw. 1,7 Prozent verringert. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Verringerung um 1.750 Personen oder 29,8 Prozent.

Entwicklung in der Grundsicherung – SGB II

In der Grundsicherung sind 173 Arbeitslose weniger als im Vormonat und 838 weniger als im Vorjahr zu verzeichnen. Im Verhältnis entspricht dies -2,7 Prozent zum Vormonat bzw. -11,9 Prozent zum Vorjahr. Insgesamt sind es 6.232 Personen und damit 60,2 Prozent aller Arbeitslosen, die zur Grundsicherung gemäß SGB II zählen. 

Stellenangebote

Unternehmen aus der Region haben in diesem Monat 1.163 Stellen gemeldet (270 Stellen mehr als im Vormonat). Im Bestand befanden sich insgesamt 4.455 offene Stellen, 188 mehr als im Vormonat und 1.611 mehr als im Vorjahresmonat.

Kurzarbeit

Mit aktuellstem Datenstand für Januar 2022 sind im Agenturbezirk Siegen insgesamt 131 Anzeigen auf Kurzarbeit für rund 2.558 Personen eingegangen, das sind 28 Anzeigen mehr als im Monat zuvor.

Nun stehen den Agenturen für Arbeit Daten über die tatsächlich erfolgte Kurzarbeit im August 2021 zur Verfügung. In dem Monat lag der Arbeitsausfall für Personen in Kurzarbeit bei durchschnittlich 33,6 Prozent. Im Agenturbezirk Siegen haben insgesamt 637 Betriebe für 5.808 Personen Kurzarbeitergeld beantragt. Das waren 741 Kurzarbeiter/innen weniger als im Monat zuvor.

Folgende Wirtschaftsabschnitte waren im Februar am Stärksten von Kurzarbeit betroffen
Verarbeitendes Gewerbe 177 Betriebe
Handel; Instandhalt u. Rep. v. KfZ 130 Betriebe
Gastgewerbe 86 Betriebe
Freiberufl., wissensch. u. techn. Dienstleistungen 52 Betriebe
Sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen 47 Betriebe

Kreis Siegen-Wittgenstein

Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Siegen-Wittgenstein ist im Februar 2022 gesunken. Insgesamt waren 7.651 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates sind dies 156 Personen oder 2,0 Prozent weniger.  Im Vergleich zum Februar des Vorjahres sinkt die Zahl der Arbeitslosen um 1.708 Personen bzw. 18,2 Prozent. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt 4,9 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 6,0 Prozent (-1,1 Prozentpunkte).

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung – SGB III

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung wurden in diesem Monat 2.758 Personen gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat um 42 Personen bzw. 1,5 Prozent verringert. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Verringerung um 1.136 Personen oder 29,2 Prozent. 

Entwicklung in der Grundsicherung – SGB II

In der Grundsicherung sind 114 Arbeitslose weniger als im Vormonat und 572 weniger als im Vorjahr zu verzeichnen. Im Verhältnis entspricht dies -2,3 Prozent zum Vormonat bzw. -10,5 Prozent zum Vorjahr. Insgesamt sind es 4.893 Personen und damit 64,0 Prozent aller Arbeitslosen, die zur Grundsicherung gemäß SGB II zählen.


Kreis Olpe

Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Olpe ist im Februar 2022 gesunken. Insgesamt waren 2.696 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates sind dies 87 Personen oder 3,1 Prozent weniger.  Im Vergleich zum Februar des Vorjahres sinkt die Zahl der Arbeitslosen um 880 Personen bzw. 24,6 Prozent. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt 3,4 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 4,5 Prozent (-1,1 Prozentpunkte).

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung – SGB III

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung wurden in diesem Monat 1.357 Personen gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat verringert um 28 Personen bzw. 2,0 Prozent. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Verringerung um 614 Personen oder 31,2 Prozent.

Entwicklung in der Grundsicherung – SGB II

In der Grundsicherung sind 59 Arbeitslose weniger als im Vormonat und 266 weniger als im Vorjahr zu verzeichnen. Im Verhältnis entspricht dies -4,2 Prozent zum Vormonat bzw. -16,6 Prozent zum Vorjahr. Insgesamt sind es 1.339 Personen und damit 49,7 Prozent aller Arbeitslosen, die zur Grundsicherung gemäß SGB II zählen.

So erreichen Sie uns

  • 0271 2301 100: Regionale Hotline der Agentur für Arbeit Siegen 
  • 0271 2301 800: Regionale Hotline für Jugendliche 
  • 0800 4 5555 00: Kostenfreie Servicenummer für Arbeitnehmer 
  • 0800 4 5555 20: Kostenfreie Servicenummer für Arbeitgeber 

eService und weiterführende Links

www.arbeitsagentur.de/eServices

www.arbeitsagentur.de/kurzarbeit 

www.arbeitsagentur.de/corona-grundsicherung

BA -Mobil: Mit der App der Bundesagentur für Arbeit jetzt noch schneller und rund um die Uhr Kontakt zu Ihrer Agentur für Arbeit.