03.05.2022 | Presseinfo Nr. 22

Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt im April 2022

Arbeitsmarkt weiterhin beständig – Arbeitgeber melden jedoch weniger Stellen

"Der heimische Arbeitsmarkt zeigt sich zurückhaltender als noch zu Anfang des Jahres. Unsere Unternehmen haben im April weniger Arbeitsstellen gemeldet, als es sonst zu dieser Zeit üblich ist", berichtet Daniela Tomczak, Vorsitzende der Geschäftsführung der Siegener Arbeitsagentur. Im April sind 122 Arbeitsstellen (-12,0%) weniger gemeldet worden als im Vormonat. Für die Arbeitsmarktexpertin könnten diese Veränderungen bei den Stellenzugängen die ersten Anzeichen für die Folgen des Ukraine-Krieges sein. Tomczak ist jedoch weiterhin zuversichtlich: "Die nächsten Monate werden zeigen, ob sich diese negative Entwicklung verfestigen wird. Insgesamt zeigt sich der Arbeitsmarkt in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe weiterhin beständig und stabil. Beschäftigung und Arbeitslosigkeit liegen auf gutem Niveau, das dürfte auch in den kommenden Monaten so bleiben. Auch wenn die Unternehmen aufgrund der fehlenden Planungssicherheit weniger einstellen, halten sie weiterhin das bestehende Personal".


Der Arbeitsmarkt im Überblick

Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Siegen ist im April 2022 gesunken. Insgesamt waren 9.822 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates sind dies 241 Personen oder 2,4 Prozent weniger. Im Vergleich zum April des Vorjahres sinkt die Zahl der Arbeitslosen um 2.573 Personen bzw. 20,8 Prozent. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt 4,2 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 5,2 Prozent (-1,0 Prozentpunkte).

Jugendarbeitslosigkeit

899 Arbeitslose sind im Berichtsmonat im Agenturbezirk Siegen unter 25 Jahre alt. Im Vormonat waren dies noch 25 und im gleichen Monat des Vorjahres 335 junge Menschen mehr. Die prozentuale Veränderung beläuft sich somit auf -2,7 Prozent zum vorherigen Monat bzw. -27,1 Prozent im Vorjahresvergleich.

Ältere Arbeitslose

Die Anzahl arbeitsloser Personen ab 50 Jahre ist im Vergleich zum Vormonat gesunken (-98 Personen oder - 2,5 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahr sind es 645 Arbeitslose weniger (-14,7 Prozent).) Insgesamt sind 3.747 Menschen ab 50 Jahre in der Arbeitsagentur Siegen von Arbeitslosigkeit betroffen.

Langzeitarbeitslose

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist im Berichtsmonat gesunken. 3.752 Personen waren länger als ein Jahr nicht sozialversicherungspflichtig beschäftigt, darunter zählen 80,9 Prozent (3.035 Personen) zur Grundsicherung. Verglichen mit den Gesamtzahlen des Vormonates sind dies 75 Langzeitarbeitslose weniger.  Im Vergleich zum Vorjahr sinkt die Zahl dieser Arbeitslosen um 1.022 Personen.

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung – SGB III

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung wurden in diesem Monat 3.711 Personen gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat um 186 Personen bzw. 4,8 Prozent verringert. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Verringerung um 1.428 Personen oder 27,8 Prozent.

Entwicklung in der Grundsicherung – SGB II

In der Grundsicherung sind 55 Arbeitslose weniger als im Vormonat und 1.145 weniger als im Vorjahr zu verzeichnen. Im Verhältnis entspricht dies -0,9 Prozent zum Vormonat bzw. -15,8 Prozent zum Vorjahr. Insgesamt sind es 6.111 Personen und damit 62,2 Prozent aller Arbeitslosen, die zur Grundsicherung gemäß SGB II zählen.


Kreis Siegen-Wittgenstein

Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Siegen-Wittgenstein ist im April 2022 gesunken. Insgesamt waren 7.232 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates sind dies 198 Personen oder 2,7 Prozent weniger.  Im Vergleich zum April des Vorjahres sinkt die Zahl der Arbeitslosen um 1.873 Personen bzw. 20,6 Prozent. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt  4,6 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 5,8 Prozent (-1,2 Prozentpunkte). 

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung – SGB III

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung wurden in diesem Monat 2.456 Personen gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat um 146 Personen bzw. 5,6 Prozent verringert. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Verringerung um 1.032 Personen oder 29,6 Prozent.

Entwicklung in der Grundsicherung – SGB II

In der Grundsicherung sind 52 Arbeitslose weniger als im Vormonat und 841 weniger als im Vorjahr zu verzeichnen. Im Verhältnis entspricht dies -1,1 Prozent zum Vormonat bzw. -15,0 Prozent zum Vorjahr. Insgesamt sind es 4.776 Personen und damit 66,0 Prozent aller Arbeitslosen, die zur Grundsicherung gemäß SGB II zählen.

Kreis Olpe

Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Olpe ist im April 2022 gesunken. Insgesamt waren 2.590 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates sind dies 43 Personen oder 1,6 Prozent weniger.  Im Vergleich zum April des Vorjahres sinkt die Zahl der Arbeitslosen um 700 Personen bzw. 21,3 Prozent. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt 3,3 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 4,1 Prozent (-0,8 Prozentpunkte).

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung – SGB III

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung wurden in diesem Monat 1.255 Personen gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat um 40 Personen bzw. 3,1 Prozent verringert. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Verringerung um 396 Personen oder 24,0 Prozent.

Entwicklung in der Grundsicherung – SGB II

In der Grundsicherung sind 3 Arbeitslose weniger als im Vormonat und 304 weniger als im Vorjahr zu verzeichnen. Im Verhältnis entspricht dies -0,2 Prozent zum Vormonat bzw. -18,5 Prozent zum Vorjahr. Insgesamt sind es 1.335 Personen und damit 51,5 Prozent aller Arbeitslosen, die zur Grundsicherung gemäß SGB II zählen.


Der Ausbildungsmarkt im Agenturbezirk Siegen

Agenturbezirk Siegen

Bis April 2022 sind im Agenturbezirk Siegen insgesamt 3.484 Berufsausbildungsstellen gemeldet worden. Dem gegenüber stehen 1.697 Bewerber und Bewerberinnen, die sich im Laufe des Berichtsjahres bei den Agenturen für Arbeit vor Ort gemeldet haben. Auf eine/n Bewerber/in kommen damit 2,1 Ausbildungsplätze. Zurzeit sind noch 795 junge Frauen und Männer auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle. Gleichzeitig sind noch 2.006 Ausbildungsplätze unbesetzt. Auf jede/n unversorgte/n Bewerber/in 2,5 unbesetzte Berufsausbildungsstellen. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl von Bewerber/innen um 0,5 Prozent gestiegen. Im gleichen Zeitraum ist die Zahl der Ausbildungsstellen um 13,7 Prozent gestiegen.

Kreis Siegen-Wittgenstein

1.159 Jugendliche aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein haben sich seit Oktober 2021 an die Berufsberatung der heimischen Agenturen für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 34 Personen (3,0 Prozent) mehr als im Vorjahr. 533 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 12 Personen (-2,2 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor. Die Unternehmen haben seit Beginn des Berufsberatungsjahres 2.049 Ausbildungsstellen gemeldet, von denen aktuell noch 1.219 unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind 336 Ausbildungsstellen (19,6 Prozent) mehr gemeldet worden.

Kreis Olpe

538 Jugendliche aus dem Kreis Olpe haben sich seit Oktober 2021 an die Berufsberatung der heimischen Agenturen für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 25 Personen (-4,4 Prozent) weniger als im Vorjahr. 262 Jugendliche sind aktuell noch unversorgt, das sind 14 Personen (-5,1 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor. Die Unternehmen haben seit Beginn des Berufsberatungsjahres 1.435 Ausbildungsstellen gemeldet, von denen aktuell noch 787 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind 83 Ausbildungsstellen (6,1 Prozent) mehr gemeldet worden.