31.05.2022 | Presseinfo Nr. 23

Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt im Mai 2022

Positiver Trend hält an – Arbeitslosigkeit sinkt stärker als üblich

Arbeitslosigkeit im Jahresvergleich (jeweils im Mai)
"Die Zahl der Arbeitslosen ist in diesem Monat erneut gesunken, sogar stärker als saisonüblich. Der Arbeitsmarkt zeigt sich auch im Mai robust und beständig", fasst Daniela Tomczak, Chefin der Agentur für Arbeit Siegen, die aktuellen Entwicklungen im Agenturbezirk Siegen zusammen.

In den drei Jahren vor Corona waren in den beiden Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe im Mai durchschnittlich 10.243 Personen von Arbeitslosigkeit betroffen. In diesem Monat liegt die Zahl der Arbeitslosen, trotz aller Herausforderungen für die Wirtschaft, bei 9.676 Personen. "Das ist sehr beachtlich und zeigt, dass die Unternehmen ihr Personal halten und auch neues Personal einstellen. Im Mai konnten wir auch wieder über 1.000 neue Arbeitsstellen verzeichnen. Die Befürchtungen des vergangenen Monats haben sich nicht bestätigt, die heimischen Unternehmen stemmen sich gegen die Krisenentwicklungen. Es bleibt abzuwarten, inwiefern die globalen Veränderungen und die damit verbundenen Materialengpässe und Lieferausfälle das beeinflussen werden", so die Expertin.


Der Arbeitsmarkt im Überblick

Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Siegen ist im Mai 2022 gesunken. Insgesamt waren 9.676 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates sind dies 146 Personen oder 1,5 Prozent weniger. Im Vergleich zum Mai des Vorjahres sinkt die Zahl der Arbeitslosen um 2.300 Personen bzw. 19,2 Prozent. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt 4,1 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 5,1 Prozent (-1,0 Prozentpunkte).
Jugendarbeitslosigkeit
902 Arbeitslose sind im Berichtsmonat im Agenturbezirk Siegen unter 25 Jahre alt. Im Vormonat waren 3 junge Menschen weniger ohne Beschäftigung und im Vorjahresmonat waren es 286 mehr. Die prozentuale Veränderung beläuft sich auf +0,3 Prozent zum vorherigen Monat bzw. -24,1 Prozent im Vorjahresvergleich.

Ältere Arbeitslose

Die Anzahl arbeitsloser Personen ab 50 Jahre ist im Vergleich zum Vormonat gesunken (-62 Personen oder - 1,7 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahr sind es 587 Arbeitslose weniger (-13,7 Prozent).) Insgesamt sind 3.685 Menschen ab 50 Jahre in der Arbeitsagentur Siegen von Arbeitslosigkeit betroffen.

Langzeitarbeitslose

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist im Berichtsmonat gesunken. 3.665 Personen waren länger als ein Jahr nicht sozialversicherungspflichtig beschäftigt, darunter zählen 81,0 Prozent (2.968 Personen) zur Grundsicherung. Verglichen mit den Gesamtzahlen des Vormonates sind dies 87 Langzeitarbeitslose weniger. Im Vergleich zum Vorjahr sinkt die Zahl dieser Arbeitslosen um 1.085 Personen
Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung – SGB III
Im Bereich der Arbeitslosenversicherung wurden in diesem Monat 3.633 Personen gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat um 78 Personen bzw. 2,1 Prozent verringert. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Verringerung um 1.177 Personen oder 24,5 Prozent.

Entwicklung in der Grundsicherung – SGB II

In der Grundsicherung sind 68 Arbeitslose weniger als im Vormonat und 1.123 weniger als im Vorjahr zu verzeichnen. Im Verhältnis entspricht dies -1,1 Prozent zum Vormonat bzw. -15,7 Prozent zum Vorjahr. Insgesamt sind es 6.043 Personen und damit 62,5 Prozent aller Arbeitslosen, die zur Grundsicherung gemäß SGB II zählen.

Stellenangebote

Unternehmen aus der Region haben in diesem Monat 1.033 Stellen gemeldet (+135 zum Vormonat). Im Bestand befanden sich insgesamt 4.793 offene Stellen, 128 mehr als im Vormonat und 1.684 mehr als im Vorjahresmonat.


Kreis Siegen-Wittgenstein

Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Siegen-Wittgenstein ist im Mai 2022 gesunken. Insgesamt waren 7.085 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates sind dies 147 Personen oder 2,0 Prozent weniger.  Im Vergleich zum Mai des Vorjahres sinkt die Zahl der Arbeitslosen um 1.760 Personen bzw. 19,9 Prozent. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt 4,6 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 5,7 Prozent (-1,1 Prozentpunkte).

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung – SGB III

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung wurden in diesem Monat 2.387 Personen gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat um 69 Personen bzw. 2,8 Prozent verringert. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Verringerung um 907 Personen oder 27,5 Prozent.

Entwicklung in der Grundsicherung – SGB II

In der Grundsicherung sind 78 Arbeitslose weniger als im Vormonat und 853 weniger als im Vorjahr zu verzeichnen. Im Verhältnis entspricht dies -1,6 Prozent zum Vormonat bzw. -15,4 Prozent zum Vorjahr. Insgesamt sind es 4.698 Personen und damit 66,3 Prozent aller Arbeitslosen, die zur Grundsicherung gemäß SGB II zählen.
Kreis Olpe

Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Olpe ist im Mai 2022 gestiegen. Insgesamt waren 2.591 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates ist eine Person mehr ohne Beschäftigung. Im Vergleich zum Mai des Vorjahres sinkt die Zahl der Arbeitslosen um 540 Personen bzw. 17,2 Prozent. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt im Mai 3,3 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 4,0 Prozent (-0,7 Prozentpunkte).
Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung – SGB III
Im Bereich der Arbeitslosenversicherung wurden in diesem Monat 1.246 Personen gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat um 9 Personen bzw. 0,7 Prozent verringert. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Verringerung um 270 Personen oder 17,8 Prozent.

Entwicklung in der Grundsicherung – SGB II

In der Grundsicherung sind 10 Arbeitslose mehr als im Vormonat und 270 weniger als im Vorjahr zu verzeichnen. Im Verhältnis entspricht dies +0,7 Prozent zum Vormonat bzw. -16,7 Prozent zum Vorjahr. Insgesamt sind es 1.345 Personen und damit 51,9 Prozent aller Arbeitslosen, die zur Grundsicherung gemäß SGB II zählen.


Der Ausbildungsmarkt im Agenturbezirk Siegen

Agenturbezirk Siegen

Bis Mai 2022 sind im Kreis Siegen-Wittgenstein und im Kreis Olpe insgesamt 3.559 Berufsausbildungsstellen gemeldet worden. Dem gegenüber stehen 1.806 Bewerber und Bewerberinnen, die sich im Laufe des Berichtsjahres bei den Agenturen für Arbeit vor Ort gemeldet haben. Auf eine/n Bewerber/in kommen damit im Agenturbezirk Siegen 2,0 Ausbildungsplätze. Zurzeit sind noch 694 junge Frauen und Männer auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle. Gleichzeitig sind noch 1.899 Ausbildungsplätze unbesetzt. Somit kommen auf jede/n unversorgten Bewerber/in 2,7 unbesetzte Berufsausbildungsstellen. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl von Bewerber/innen um 0,7 Prozent gestiegen. Im gleichen Zeitraum ist die Zahl der Ausbildungsstellen um 12,2 Prozent gestiegen.

Top 10 unbesetzte Ausbildungsplätze

Balkendiagramm freie Ausbildungsstellen Siegen Mai 2022

Kreis Siegen-Wittgenstein

1.242 Jugendliche aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein haben sich seit Oktober 2021 an die Berufsberatung der heimischen Agenturen für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 40 Personen (3,3 Prozent) mehr als im Vorjahr. 464 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 24 Personen (-4,9 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor. Der Vielzahl an Bewerbern und Bewerberinnen stehen derzeit 2.096 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber von denen aktuell noch 1.159 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 301 Ausbildungsstellen (16,8 Prozent) mehr gemeldet worden.

Kreis Olpe

564 Jugendliche aus dem Kreis Olpe haben sich seit Oktober 2021 an die Berufsberatung der heimischen Agenturen für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 28 Personen (-4,7 Prozent) weniger als im Vorjahr. 230 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 15 Personen (-6,1 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor. Der Vielzahl an Bewerbern und Bewerberinnen stehen derzeit 1.463 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber von denen aktuell noch 740 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 87 Ausbildungsstellen (6,3 Prozent) mehr gemeldet worden.