31.08.2022 | Presseinfo Nr. 30

Der Arbeitsmarkt im August 2022

Tomczak bilanziert letztmalig die Arbeitsmarktentwicklungen in der Region – Zahl der Arbeitslosen erneut gestiegen

Daniela Tomczak verlässt nach drei Jahren als Agentur-Chefin die Siegener Arbeitsagentur. In diesem Monat fasst die Arbeitsmarktexpertin die Entwicklungen auf dem regionalen Arbeitsmarkt zum letzten Mal zusammen: "Im August ist die Zahl der Arbeitslosen erneut gestiegen. Dabei hat sich der saisonübliche Anstieg wie im vergangenen Monat durch die weiter fortgeschrittene Erfassung ukrainischer geflüchteter Menschen verstärkt. Das war zu erwarten, denn die Jobcenter erfassen nach und nach die Menschen mit ukrainischer Staatsbürgerschaft und das führt zu statistischen Effekten", berichtet sie.

Im September wird Tomczak das Sieger- und Sauerland verlassen und als Geschäftsführerin im Internen Service der Agentur für Arbeit Dortmund eine neue Aufgabe übernehmen. "Ich freue mich auf die neue Herausforderung. Aber ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge. In meiner Zeit habe ich hier sehr viel gelernt und Kontakte zu Menschen, Betrieben und Institutionen geknüpft. Die drittstärkste Wirtschaftsregion Deutschlands zeichnet ein starker Zusammenhalt aus. Wenn es darauf ankommt, wird von allen an einem Strang gezogen. Ein gutes Bespiel ist hier die Rahmedetalbrücke, die sowohl für die Menschen als auch Betriebe in der Region eine Herausforderung bedeutet. Diese Haltung und das Agieren hat mich immer sehr beeindruckt."

Die Nachfolge von Tomczak ist derzeit offen. Interimsmäßig wird Geschäftsführerin Simone Stuhrmann diese Aufgabe übernehmen bis eine Nachfolge gefunden ist.


Der Arbeitsmarkt im Überblick

Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Siegen ist im August 2022 gestiegen. Insgesamt waren 11.096 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates sind dies 617 Personen oder 5,9 Prozent mehr. Im Vergleich zum August des Vorjahres sinkt die Zahl der Arbeitslosen um 187 Personen bzw. 1,7 Prozent. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt 4,8 Prozent. Vor einem Jahr lag sie ebenfalls bei 4,8 Prozent.

Jugendarbeitslosigkeit

1.177 Arbeitslose sind im Berichtsmonat im Agenturbezirk Siegen unter 25 Jahre alt. Im Vormonat waren dies noch 24 weniger und im gleichen Monat des Vorjahres 23 arbeitslose junge Menschen mehr. Die prozentuale Veränderung beläuft sich auf +2,1 Prozent zum vorherigen Monat bzw. -1,9 Prozent im Vorjahresvergleich.

Ältere Arbeitslose

Die Anzahl arbeitsloser Personen ab 50 Jahre ist im Vergleich zum Vormonat gestiegen (+188 Personen oder +5,0 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahr sind es 67 Arbeitslose weniger (-1,7 Prozent).) Insgesamt sind 3.984 Menschen ab 50 Jahre in der Arbeitsagentur Siegen von Arbeitslosigkeit betroffen.

Langzeitarbeitslose

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist im Berichtsmonat gestiegen. 3.605 Personen waren länger als ein Jahr nicht sozialversicherungspflichtig beschäftigt, darunter zählen 81,2 Prozent (2.929 Personen) zur Grundsicherung (SGB II). Verglichen mit den Gesamtzahlen des Vormonates sind dies 13 Langzeitarbeitslose mehr. Im Vergleich zum Vorjahr sinkt die Zahl dieser Personengruppe um 1.000 Personen.

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung – SGB III

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung wurden in diesem Monat 3.762 Personen gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat um 52 Personen bzw. 1,4 Prozent verringert. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Verringerung um 691 Personen oder 15,5 Prozent.

Entwicklung in der Grundsicherung – SGB II

In der Grundsicherung sind 669 Arbeitslose mehr als im Vormonat und 504 mehr als im Vorjahr zu verzeichnen. Im Verhältnis entspricht dies +10,0 Prozent zum Vormonat bzw. +7,4 Prozent zum Vorjahr. Insgesamt sind es 7.334 Personen und damit 66,1 Prozent aller Arbeitslosen, die zur Grundsicherung gemäß SGB II zählen.

Stellenangebote

Unternehmen aus der Region haben in diesem Monat 881 Stellen gemeldet (46 weniger als im Vormonat). Im Bestand befanden sich insgesamt 5.003 offene Stellen, 108 mehr als im Vormonat und 1.134 mehr als im Vorjahresmonat.


Kreis Siegen-Wittgenstein

Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Siegen-Wittgenstein ist im August 2022 gestiegen. Insgesamt waren 8.007 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates sind dies 476 Personen oder 6,3 Prozent mehr. Im Vergleich zum August des Vorjahres sinkt die Zahl der Arbeitslosen um 343 Personen bzw. 4,1 Prozent. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt  5,2 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 5,3 Prozent (-0,1 Prozentpunkte).

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung – SGB III

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung wurden in diesem Monat 2.492 Personen gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat um 3 Personen bzw. 0,1 Prozent verringert. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Verringerung um 524 Personen oder 17,4 Prozent.

Entwicklung in der Grundsicherung – SGB II

In der Grundsicherung sind 479 Arbeitslose mehr als im Vormonat und 181 mehr als im Vorjahr zu verzeichnen. Im Verhältnis entspricht dies +9,5 Prozent zum Vormonat bzw. +3,4 Prozent zum Vorjahr. Insgesamt sind es 5.515 Personen und damit 68,9 Prozent aller Arbeitslosen, die zur Grundsicherung gemäß SGB II zählen.


Kreis Olpe

Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Olpe ist im August 2022 gestiegen. Insgesamt waren 3.089 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates sind dies 141 Personen oder 4,8 Prozent mehr. Im Vergleich zum August des Vorjahres steigt die Zahl der Arbeitslosen um 156 Personen bzw. 5,3 Prozent. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt 3,9 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 3,7 Prozent (+0,2 Prozentpunkte).

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung – SGB III

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung wurden in diesem Monat 1.270 Personen gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat um 49 Personen bzw. 3,7 Prozent verringert. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Verringerung um 167 Personen oder 11,6 Prozent.

Entwicklung in der Grundsicherung – SGB II

In der Grundsicherung sind 190 Arbeitslose mehr als im Vormonat und 323 mehr als im Vorjahr zu verzeichnen. Im Verhältnis entspricht dies +11,7 Prozent zum Vormonat bzw. +21,6 Prozent zum Vorjahr. Insgesamt sind es 1.819 Personen und damit 58,9 Prozent aller Arbeitslosen, die zur Grundsicherung gemäß SGB II zählen.


Der Ausbildungsmarkt im Agenturbezirk Siegen

Agenturbezirk Siegen

Bis August 2022 sind im Kreis Siegen-Wittgenstein und im Kreis Olpe insgesamt 3.781 Berufsausbildungsstellen gemeldet worden. Dem gegenüber stehen 2.028 Bewerber und Bewerberinnen, die sich im Laufe des Berichtsjahres bei den Agenturen für Arbeit vor Ort gemeldet haben. Auf eine/n Bewerber/in kommen damit im Agenturbezirk Siegen 1,9 Ausbildungsplätze. Zurzeit sind noch 204 junge Frauen und Männer auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle. Gleichzeitig sind noch 1.126 Ausbildungsplätze unbesetzt. Somit kommen auf jede/n unversorgten Bewerber/in 5,5 unbesetzte Berufsausbildungsstellen. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl von Bewerber/innen um 0,7 Prozent gesunken. Im gleichen Zeitraum ist die Zahl der Ausbildungsstellen um 8,2 Prozent gestiegen.

Kreis Siegen-Wittgenstein

1.394 Jugendliche aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein haben sich seit Oktober 2021 an die Berufsberatung der heimischen Agenturen für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 16 Personen (1,2 Prozent) mehr als im Vorjahr. 128 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 1 Person (0,8 Prozent) mehr als ein Jahr zuvor. Den Bewerbern und Bewerberinnen stehen derzeit 2.213 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber von denen aktuell noch 693 unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 244 Ausbildungsstellen (12,4 Prozent) mehr gemeldet worden.

Kreis Olpe

634 Jugendliche aus dem Kreis Olpe haben sich seit Oktober 2021 an die Berufsberatung der heimischen Agenturen für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 30 Personen (-4,5 Prozent) weniger als im Vorjahr. 76 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 9 Personen (-10,6 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor. Den Bewerbern und Bewerberinnen stehen derzeit 1.568 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber von denen aktuell noch 433 unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 44 Ausbildungsstellen (2,9 Prozent) mehr gemeldet worden.

Geschäftsführerin Daniela Tomczak bilanziert in diesem Monat zum letzten Mal den Arbeitsmarkt. Zum 1.9. wechselt sie in den Internen Service der Agentur für Arbeit Dortmund. Wir wünschen ihr alles Gute!


So erreichen Sie uns


eService und weiterführende Links

www.arbeitsagentur.de/eServices

Veranstaltungskalender Agentur für Arbeit Siegen

APP BA MOBIL