Studienfeldbezogener Beratungstest

Du möchtest studieren? Aber ist es auch der richtige Studiengang?

Viele Abiturienten möchten nach der Schule mit einem Studium starten. Manche sind sich jedoch nicht sicher, ob das angestrebte Studium ihren Fähigkeiten entspricht. Geht dir das auch so?

Hilfe kommt von der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Siegen. Jan Crepon, Berufsberater für Abiturienten, berichtet im Interview über ein spezielles Angebot: Den studienfeldbezogenen Beratungstest (SFBT).

Redaktion: Wie lautet denn euer Unterstützungsangebot?

Jan Crepon: Wir bieten einen kostenlosen Beratungstest an. Dabei handelt es sich um einen Test unter standardisierten Bedingungen, der von Psychologen entwickelt wurde.

Redaktion: Was bedeutet das?

Jan Crepon: Bei dem SFB-Test löst man typische Problemstellungen aus den jeweiligen Fachgebieten. So erfährt man etwas über die Anforderungen der entsprechenden Studiengänge und ob man ihnen gewachsen ist. Den Test zu machen kostet vielleicht ein wenig Mut, aber es lohnt sich. Am Ende der Beratung kann man die Ergebnisse mit einem Berufs-Psychologen besprechen – das ist ein riesen Vorteil an diesem Test.

Redaktion: Für welche Studienfelder gibt es diesen Test?

Jan Crepon: Der SFBT wird für die Bereiche Informatik/Mathematik, Natur-, Ingenieur-, Wirtschafts-, Rechtswissenschaften und philologische Studiengänge, also alles was mit Sprache zu tun hat, angeboten.

Redaktion: Und der Test sagt mir, ob ich das Studium schaffe?

Jan Crepon: Natürlich nicht! Man bekommt aber eine Rückmeldung, wie man im Vergleich zu anderen Testabsolventen, die sich ja für dasselbe Studienthema interessiert haben, in verschiedenen Bereichen abgeschnitten hat. Von "weit unterdurchschnittlich" bis "weit überdurchschnittlich".

Redaktion: Und bei schlechtem Ergebnis muss ich ein anderes Fach studieren??

Jan Crepon: Wenn man fest davon überzeugt ist, dass der Studiengang perfekt auf einen zutrifft und den Neigungen bzw. Interessen entspricht, sollte man sich durch den Test nicht davon abhalten lassen. Er ist aber ist eine gute Möglichkeit, um einen Einblick über die Auf­gaben und Anforderungen in dem jeweiligen Studienfach zu gewinnen. Außerdem kann einen das Ergebnis in seinen Plänen das Fach zu studieren, bestärken und motivieren. Andererseits eventuell dazu anregen, seinen Horizont für andere Studien­gänge zu erweitern und sich auch noch mit weiteren Fächern auseinanderzusetzen.

Redaktion: Was macht man, wenn man noch gar nicht weiß, in welche Studienrichtung es gehen soll oder sich fragt, ob Studieren überhaupt das Richtige ist?

Jan Crepon: Da haben wir ein Online-Erkundungstool unter www.check-u.de. Es hilft, die eigenen Stärken herauszufinden und gibt Empfehlungen, welche der vielen Ausbildungsberufe und Studienfelder man sich näher anschauen sollte.

Redaktion: An wen muss man sich wenden, wenn man den studienfeldbezogenen Beratungstest absolvieren oder Unterstützung durch die Berufsberatung haben möchte?

Jan Crepon: Ansprechpartner ist immer die Berufsberaterin bzw. der Berufsberater der Schule. So wie ich, betreut jeder meiner Kolleginnen und Kollegen etwa vier Gymnasien bzw. Gesamtschulen. Die jeweiligen Kontaktdaten sollten bekannt sein. Man kann uns aber auch als Team erreichen unter berufsberatung.siegen@arbeitsagentur.de.

Redaktion: Vielen Dank für das Gespräch.

Kontakt zu deiner Berufsberatung

Wir sind für dich da!