02.10.2019 | Presseinfo Nr. 187

Sprechstunde zum Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ)

Jugendliche und junge Erwachsene, die sich für ein Freiwilliges Soziales Jahr interessieren, können sich am Montag, 7. Oktober von 15:00 bis 16:00 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) Wuppertal umfassend und individuell informieren. Zunächst erläutert Christiane Giesler von der DRK Schwesternschaft die Rahmenbedingungen des Freiwilligen Sozialen Jahres und beantwortet anschließend Fragen.

Vom Klassenzimmer gleich in die Ausbildung oder den Hörsaal? Nicht für alle Jugendliche und junge Erwachsene ist das die erste Wahl. Manche möchten sich nach dem Schulabschluss erst einmal ausprobieren oder benötigen noch etwas Zeit für die Berufswahl, andere haben einfach das Bedürfnis, sich für das Allgemeinwohl zu engagieren. Die Gründe für ein Freiwilliges Soziales Jahr sind ebenso vielfältig wie die Einsatzmöglichkeiten.

Junge Menschen bis zum Alter von 27 Jahren können am Freiwilligen Sozialen Jahr teilnehmen, sofern sie die Vollzeitschulpflicht erfüllt haben und bereit sind, sich außerhalb von Schule und Beruf sechs bis achtzehn Monate sozial zu engagieren. Einsatzmöglichkeiten gibt es zum Beispiel in Kinder- und Pflegeeinrichtung, bei Sportvereinen oder in Museen. Das Freiwillige Soziale Jahr wird von zugelassenen Trägern wie Wohlfahrtsverbänden, Religionsgemeinschaften, staatlichen Einrichtungen oder gemeinnützigen Vereinen durchgeführt.

Christiane Giesler von der DRK Schwesternschaft stellt das Freiwillige Soziale Jahr allgemein vor und erläutert die Rahmenbedingungen. Nach dem Vortrag beantwortet sie die Fragen der Besucherinnen und Besucher.

Wer die Sprechstunde besuchen möchte, kann ohne vorherige Anmeldung am Montag, 7. Oktober um 15:00 Uhr ins BiZ Wuppertal in der Hünefeldstr. 10a kommen.

Fragen zu der Veranstaltung beantworten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BiZ auch telefonisch unter der Rufnummer 0202 2828-460.