08.03.2021 | Presseinfo Nr. 32

BiZ – der heiße Draht!

Das Finanzamt informiert am Montag, 15. März von 14:00 bis 16:00 Uhr in einer offenen Telefonsprechstunde unter Telefon 0212 282-2017 über die Beamtenausbildungen im mittleren und gehobenen Dienst bei der Steuerverwaltung in Nordrhein-Westfalen. Im Bergischen Städtedreieck ist der praktische Teil der Ausbildung bei den Finanzämtern in Remscheid, Solingen, Wuppertal-Elberfeld oder Wuppertal-Barmen möglich.

Wer im nächsten Jahr eine Ausbildung oder ein duales Studium beim Finanzamt beginnen möchte, kann sich ab dem 01.04.2021 für den gehobenen Dienst, bzw. für den mittleren Dienst über das Online-Portal bewerben. Vorher haben Interessierte aus dem Bergischen Städtedreieck noch einmal Gelegenheit, am Montag, 15. März von 14:00 bis 16:00 Uhr unter Telefon 0212 282-2017 offene Fragen zu klären und direkt mit den Ausbildungsleitern des Finanzamtes Solingen zu sprechen.

Die duale Ausbildung zum/zur Finanzwirt*in (vormals „mittlerer Dienst“) setzt die Fachoberschulreife voraus und dauert zwei Jahre. Das duale Studium zum/zur Diplomfinanzwirt*in (vormals „gehobener Dienst“) setzt die Fachhochschulreife voraus und dauert drei Jahre. Die Finanzverwaltung bietet in den Laufbahnen des mittleren und gehobenen Dienstes unterschiedliche Tätigkeiten. Im Innendienst überwiegend die Bearbeitung von Steuererklärungen und im Außendienst beispielsweise Betriebsprüfungen. Auch eine Tätigkeit im Bereich der Steuerfahndung oder im Rechenzentrum ist nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung möglich. Nach mehrjähriger Berufserfahrung bietet die Steuerverwaltung weitere Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten. Neben theoretischen Lehrgängen an der Landesfinanzschule, bzw. Studiengängen an der Fachhochschule in Nordkirchen, gibt es immer wieder Ausbildungszeiten im heimischen Finanzamt. Im Bergischen Städtedreieck bilden die Finanzämter in Remscheid, Solingen, Wuppertal-Elberfeld und Wuppertal-Barmen aus.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bei Fragen zu der Veranstaltung sind die Mitarbeiter*innen des BiZ unter Telefon 0212 2355-290 erreichbar. Weitere Angebote finden Sie in unserer Veranstaltungsdatenbank