11.03.2021 | Presseinfo Nr. 43

Ausbildung in Zeiten von Corona?

2.500 freie Ausbildungsstellen im Bergischen Städtedreieck

Ausbildungsstellenvermittlung berät in Telefonsprechstunden über Möglichkeiten im Handwerk, in der Industrie und im Gesundheitswesen
 

Rund 2.500 freie Ausbildungsstellen waren Ende Februar für das Bergische Städtedreieck gemeldet. „Die Ausbildungsangebote sind da. Sie müssen nur ergriffen werden. Corona ist kein Grund abzuwarten und wichtige Zeit verstreichen zu lassen. Jugendliche, die sich jetzt bewerben, können ihre Ausbildung in diesem Jahr beginnen. Wer eine Ausbildung sucht, sollte uns schnell anrufen. Wir unterstützen dabei! Nicht warten, jetzt starten ist die Devise“, so Martin Klebe, Chef der Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal.

Die Ausbildungsstellenvermittlung lädt Jugendliche und ihre Eltern ein, sich über die Möglichkeiten in den jeweiligen Branchen zu informieren.

Telefonsprechstunden im Bergischen Städtedreieck, jeweils von 14 bis 16 Uhr:

  • Dienstag, 16. März: Berufe im Handwerk
    Mathias Moneke 0202 2828-265
  • Mittwoch, 17. März: Berufe in der Industrie
    Doris Schommers 02191 4606-333
  • Donnerstag, 18. März: Berufe im Gesundheitswesen
    Beate Auhagen 0202 2828-104