31.08.2021 | Presseinfo Nr. 133

Endspurt am Ausbildungsmark

  • 928 Ausbildungsstellen noch offen
  • 751 Jugendliche suchen noch eine Ausbildung
  • Ausbildungsmarkt holt auf

„Auch jetzt geht noch immer was am Ausbildungsmarkt. Im Bergischen Städtedreieck gibt es weiterhin viele Möglichkeiten, einen passenden und attraktiven Ausbildungsplatz zu finden. Denn viele Unternehmen suchen auch zum Ende des Ausbildungsjahres weiter nach passenden Azubis. Das zeigen auch die über 900 noch zur Verfügung stehenden Ausbildungsstellen. Gleichzeitig sind aktuell rund 750 Jugendliche noch auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle“, ist Kirsten Roth, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal, überzeugt.
Um hier „Angebot und Nachfrage“ zusammenzubringen hat die Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal in den letzten Monaten zahlreiche Aktionen initiiert und begleitet.

Beispielsweise wurden digitale Berufsorientierungsmessen veranstaltet und regionale Berufsberatungs-Hotlines für Jugendliche und deren Eltern mit einer Erreichbarkeit bis 20 Uhr eingerichtet. In einem Online-Vortrag wurde über das duale Studium informiert. Es gab eine Telefonsprechstunde der Berufsberatung im Städtedreieck, diverse Pressegespräche bei Arbeitgebern der Region zum Thema Ausbildung und die Remscheider Jugendberufsagentur wurde der Presse vorgestellt.
Gemeinsam mit den Marktpartnern aus dem Ausbildungskonsens wurde das „Bergische Azubi-Datingportal – Voll digital“ angeboten und Berufsberatung direkt auf den Schulhöfen durchgeführt. In den vergangenen Wochen wurde in gemeinsamen Quartiersveranstaltungen in den Innenstädten von Remscheid, Solingen und Wuppertal versucht, mit den Jugendlichen und deren Eltern beim Einkaufen ins Beratungsgespräch zu kommen und bestenfalls eine der auf den Wäscheleinen aufgereihten Ausbildungsplätze zu vermitteln.

„Das sind unsere bisherigen vielfältigen Aktionen, bei denen wir zum Teil auch neue Wege und Zugangsmöglichkeiten ausprobiert haben. Und wir lassen nicht nach – als nächstes steht die Ausbildungsbörse in der Wuppertaler Stadthalle am 14. September an. Wir freuen uns, dass die Ausbildungsmesse zu ihrem 30. Jubiläum in Präsenz stattfinden kann – wenn auch mit coronabedingt eingeschränkter Teilnehmerzahl, bezogen auf die Ausstellenden und die Besuchenden“ fasst Kirsten Roth die umfangreichen Aktivitäten der Arbeitsagentur zusammen.

Agenturbezirk Solingen-Wuppertal

Bis August 2021 sind im Agenturbezirk Solingen-Wuppertal insgesamt 3.253 Berufsausbildungsstellen gemeldet worden. Dem gegenüber stehen 3.657 Bewerber und Bewerberinnen, die sich im Laufe des Berichtsjahres bei den Agenturen für Arbeit vor Ort gemeldet haben. Auf eine/n Bewerber/in kommen damit 0,9 Ausbildungsplätze. Zurzeit sind noch 751 junge Frauen und Männer auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle. Gleichzeitig sind noch 928 Ausbildungsplätze unbesetzt. Somit kommen auf jede/n unversorgten Bewerber/in 1,2 unbesetzte Berufsausbildungsstellen. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl von Bewerber/innen um 7,7 Prozent gesunken. Im gleichen Zeitraum ist die Zahl der Ausbildungsstellen um 0,5 Prozent gesunken.

Der Ausbildungsmarkt in den drei Städten im Einzelnen

Remscheid

566 Jugendliche aus der Geschäftsstelle Remscheid haben sich seit Oktober 2020 an die Berufsberatung der heimischen Agenturen für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 61 Personen (-9,7 Prozent) weniger als im Vorjahr. 111 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 51 Personen (-31,5 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor. Der Vielzahl an Bewerbern und Bewerberinnen stehen derzeit 676 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber, von denen aktuell noch 182 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 43 Ausbildungsstellen (-6,0 Prozent) weniger gemeldet worden.                                                

Solingen

799 Jugendliche aus der Geschäftsstelle Remscheid haben sich seit Oktober 2020 an die Berufsberatung der heimischen Agenturen für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 160 Personen (-16,7 Prozent) weniger als im Vorjahr. 160 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 107 Personen (-40,1 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor. Der Vielzahl an Bewerbern und Bewerberinnen stehen derzeit 763 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber, von denen aktuell noch 205 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 15 Ausbildungsstellen (2,0 Prozent) mehr gemeldet worden.                                                    

Wuppertal

2.292 Jugendliche aus der Geschäftsstelle Wuppertal haben sich seit Oktober 2020 an die Berufsberatung der heimischen Agenturen für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 86 Personen (-3,6 Prozent) weniger als im Vorjahr. 480 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 53 Personen (-9,9 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor. Der Vielzahl an Bewerbern und Bewerberinnen stehen derzeit 1.814 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber, von denen aktuell noch 541 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 11 Ausbildungsstellen (0,6 Prozent) mehr gemeldet worden.                                                    

Kontaktinformationen für Bewerber*innen:


Remscheid: 02191 4606-345 /         Remscheid.Berufsberatung@arbeitsagentur.de
Solingen: 0212 2355-345 /               Solingen.Berufsberatung@arbeitsagentur.de
Wuppertal: 0202 2828-345 /            Wuppertal.Berufsberatung@arbeitsagentur.de

Service-Telefonnummer: 0800 4 5555 00 (kostenfrei)

Weiterführende Informationen-  dort die Rubrik „Berufsberatung“
https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/solingen-wuppertal/startseite 
https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/rd-nrw/ausbildungskonsens

Auf der letzten Seite finden Sie Linktipps und weitere Informationen rund um die Themen Berufsorientierung, Stellensuche und Bewerbung

Infos und finanzielle Hilfen für Arbeitgeber:

Die Corona Krise soll nicht zu einer Krise für die berufliche Zukunft junger Menschen werden. Mit dem Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) daher ausbildende Betriebe. Alles Wissenswerte zum Thema:

https://www.bmbf.de/de/das-sollten-kmu-jetzt-wissen-11839.html


Die Prämie für die Neueinstellung oder die Übernahme von Auszubildenden wurde erhöht und die Förderung zur Vermeidung von Kurzarbeit ausgeweitet: Die Förderungen im Rahmen der Ersten Förderrichtlinie können bei den Arbeitsagenturen beantragt werden.

Alle Informationen rund um die Antragstellung:

Webseite der Bundesagentur für Arbeit / bundesprogramm-ausbildungsplaetze-sichern

www.arbeitsagentur.de => Startseite Unternehmen => Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“

Der Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal informiert Arbeitgeber*innen gerne telefonisch oder per E-Mail:

Service-Hotline für Arbeitgeber: 0800 5 4444 20 (kostenfrei)

Remscheid:   Remscheid.Ausbildungsstellen.@arbeitsagentur.de

Solingen:       Solingen.Ausbildungsstellen.@arbeitsagentur.de

Wuppertal:     Wuppertal.Ausbildungsstellen.@arbeitsagentur.de