09.08.2022 | Presseinfo Nr. 131

NRW-weite Aktionswochen „Qualifizierung in der Transformation“

Vom 15. August bis 2. September können sich Unternehmen zu allen Themen des Transformationsprozesses informieren und beraten lassen

Ausgehend von gesellschaftlichen Megatrends wie Digitalisierung, Automatisierung, demografischer Entwicklung, (De-)Globalisierung und Klimawandel werden wir in den kommenden Jahren vielfältige Transformationsprozesse am Arbeitsmarkt erleben. Der Arbeitsmarkt und die Wirtschaft stehen aufgrund dieser und weitere Faktoren vor großen Herausforderungen. Der Beratungs- und Orientierungsbedarf seitens der Unternehmen und bei den Beschäftigten steigt.

Landesweite Aktionen:

Wie können gute Übergänge in neue Beschäftigungen gelingen? Welche Qualifikationen werden für die Zukunft benötigt? Wie kann Qualifizierung im Zusammenwirken mit Beschäftigten, Arbeitsuchenden, Betriebs- und Personalräten und Unternehmen gut organisiert werden? In über 35 Veranstaltungen in ganz NRW möchten die Agenturen für Arbeit Unternehmen und Beschäftigte über die aktuellen Entwicklungen informieren, diese aus verschiedenen Perspektiven betrachten und sich mit Expertinnen und Experten austauschen. Alle Infos unter: www.arbeitsagentur.de/vor-ort/rd-nrw/transformation.

Unter dem Motto ‚Die Arbeitswelt verändert sich – gestalten Sie jetzt Ihre berufliche Zukunft‘ rufen die Agenturen für Arbeit dazu auf, die Veränderungen als Chance zu nutzen.

„Für alle Arbeitsmarktpartner bedeutet dies, die Menschen und Unternehmen beim Umgang mit den Beschäftigungseffekten dieser Transformationsprozesse gut zu begleiten und ihnen eine aktive Beteiligung zu ermöglichen. Die digitale Transformation wird ohne Qualifizierung der Mitarbeitenden nicht gelingen. Das gilt sowohl für die Unternehmen wie natürlich auch für die Belegschaft der Agenturen für Arbeit“, ist Thorsten Schumacher, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal, überzeugt.

Die Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal richtet ihre Informations- und Gesprächsangebote im Aktionszeitraum an Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber und hat diese zu zwei Online-Veranstaltungen eingeladen, Dauer jeweils ca. eine Stunde:

  • Digitalisierung in der Industrie – Innovation durch Forschung und Entwicklung
    Dienstag, 23. August 2022 um 15 Uhr 

Die digitale Transformation verändert Produkte wie Arbeitsprozesse, aber auch die Anforderungen an die Beschäftigten. Herr Dr. Dültgen, Geschäftsführer der Forschungsgemeinschaft Werkzeuge und Werkstoffe e. V. (FGW) aus Remscheid referiert über dieDigitalisierung in der Industrie aus Sicht der FGW. Im Anschluss besteht die Möglichkeit für Fragen und Diskussionen – auch mit Beteiligung durch Beratungsfachkräfte der Arbeitsagentur.

  • Beschäftigt, weitergebildet und zukunftssicher für die Transformation
    Montag, 29. August 2022 um 13 Uhr

Die Transformation beeinflusst Personalstrukturen, Arbeitsprozesse, aber auch die Anforderungen an die Beschäftigten und deren Qualifikation. Annette Speer und Milan Jurjevic, beide von der Qualifizierungsberatung der Arbeitsagentur, informieren über Chancen und (Förder-)Möglichkeiten der Beschäftigtenqualifizierung, beantworten Fragen und diskutieren mit Interessierten über das Thema.

Anmeldung noch möglich:

Interessierte Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber können sich gerne unverbindlich und kostenfrei noch formlos per E-Mail für die beiden Online-Veranstaltungen anmelden: Solingen-Wuppertal.BdG@arbeitsagentur.de

„Wir wollen mit den Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern in einen regen Austausch über das wichtige Thema ‚Qualifizierung in der Transformation‘ in all seinen Facetten kommen, sie informieren und gerne auch mit ihnen diskutieren“, unterstreicht Schumacher.

Digitale Transformation in der Agentur für Arbeit

„Die digitale Transformation verändert selbstverständlich auch die Kundenprozesse in der Agentur für Arbeit. Seit etlichen Jahren werden interne Arbeitsprozesse und die Kommunikation mit unseren Kundinnen und Kunden zunehmend digitalisiert. Die bereits 2013 eingeführte elektronische Aktenführung war zum Beispiel essenziell für die Kurzarbeit-Bearbeitung in Pandemie-Zeiten. Inzwischen bieten wir mit diversen Apps und Online-Angeboten unseren Kundinnen und Kunden sowie den Unternehmen die Möglichkeit, viele Anliegen sicher, bequem und zu einer für sie passenden Uhrzeit zu erledigen. Für viele Angelegenheiten sind keine persönlichen Besuche mehr nötig. Aber ich möchte auch klarstellen, dass wir neben den digitalen Angeboten auch immer persönlich erreichbar bleiben werden“, bringt es Schumacher, der Geschäftsführer Operativ der örtlichen Arbeitsagentur, auf den Punkt.

Ganz besonders am Herzen liegen ihm die E-Services, die BA-mobil-App und die AzubiWelt-App – aber natürlich soll das die Wichtigkeit der zahlreichen anderen Online-Angebote nicht schmälern.