23.09.2021 | Presseinfo Nr. 43

Freie Ausbildungsstellen - unversorgte Bewerberinnen und Bewerber

Derzeit sind bei der Agentur für Arbeit Stade und deren Geschäftsstellen in den Landkreisen Cuxhaven, Rotenburg und Stade noch 954 unbesetzte Ausbildungsstellen und 690 unversorgte Bewerberinnen und Bewerber für einen Ausbildungsbeginn in 2021 gemeldet.
 

„Die Chancen, jetzt noch kurzfristig eine Ausbildung aufnehmen zu können, sind außerordentlich gut!“ berichtet Jörg Abendroth, Teamleiter im Bereich Berufsberatung vor dem Erwerbsleben. „Es gibt nicht nur zahlreiche unbesetzte Ausbildungsstellen, sondern es ist auch noch eine breite Auswahl an Berufen aus den unterschiedlichsten Branchen vorhanden. Da ist für Berufsstarter immer etwas dabei.“

„Aufgrund der Corona-Pandemie und des langen Lockdowns haben sich in diesem Jahr viele Jugendliche später als sonst mit ihrer Berufswahl beschäftigt und Unterstützung bei uns gesucht“, führt Abendroth weiter aus. „Es ist aber noch nicht zu spät. Sollte tatsächlich jemand trotz Unterstützung der Agenturen für Arbeit dieses Jahr keinen Ausbildungsplatz finden oder einfach noch nicht genau wissen, welcher Beruf für ihn oder sie „passt“, so ist das auch kein Beinbruch, denn: Wir haben auch tolle Angebote, um die Zeit bis zum nächsten Ausbildungsbeginn zu überbrücken.“

Die sogenannten Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen (BvB) helfen weiter, wenn orientierungsbedarf besteht, wenn unklar ist, welcher Beruf zu einem passt: Jugendlichen werden verschiedene Berufsfelder und unterschiedliche Betriebe kennenlernen, finden dabei heraus, welcher Beruf der Richtige sein könnte. Auf dieselbe Weise kann die BvB auch helfen, wenn jemand eine Ausbildung abgebrochen hat und nach neuen Möglichkeiten sucht. Damit man später im Betrieb richtig durchstarten kann, bringt die BvB junge Menschen mit Unterricht und Betriebspraktika weiter zum Ausbildungsstart 2022.

Auch ein Schulabgang ohne Abschluss kann im Rahmen einer BvB zusätzlich noch mit einen Hauptschul- oder gleichwertigen Schulabschluss zum beruflichen Einstieg führen. Eine BvB kommt für junge Menschen infrage, die nicht mehr schulpflichtig sind und dauert in der Regel bis zu 10 Monate. Die Teilnahme ist kostenlos und während der Maßnahme können die Teilnehmenden unter bestimmten Voraussetzungen eine finanzielle Unterstützung erhalten. Über die drei Landkreise verteilt bietet die Agentur für Arbeit 272 Plätze in diesen Maßnahmen an. Hinzu kommen noch weitere Angebote über andere Förderinstrumente.

Jugendlichen, die bisher noch keinen Ausbildungsvertrag abgeschlossen haben, empfiehlt Abendroth, sich schnellstmöglich an die Berufsberatung vor dem Erwerbsleben der Agenturen für Arbeit vor Ort zu wenden. Der Kontakt zur Agentur für Arbeit kann entweder persönlich in den Geschäftsstellen oder telefonisch unter folgenden Hotlines gesucht werden:

Allgemeine Hotline:  

Sie erreichen uns telefonisch unter:

Sonderrufnummer: 04141 - 926 900 (montags bis donnerstags von 8:00 bis 16:00 Uhr und freitags von 08:00 bis 14:00 Uhr)

Berufsberatungshotline:

für Ausbildungssuchende, dienstags und donnerstags von 14:00 – 17:00 Uhr unter der Rufnummer 04141 - 926 345

Allgemeine Hotline:

Sie erreichen uns telefonisch unter:

0800 - 4 55 55 00 (montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr)