22.04.2021 | Presseinfo Nr. 23

Weiterbilden! Wenn nicht jetzt, wann dann?

Die Qualifizierungsberaterin und die Ausbildungsstellenvermittlerin der Agentur für Arbeit sowie der/die Regionalberater/in der Landesinitiative Fachkraft im Fokus geben einen Überblick über die unterschiedlichen Fördermöglichkeiten der Bundesagentur für Arbeit und des Landes Sachsen-Anhalt.

Strukturwandel und Transformation | Digitalisierung | Fachkräftemangel | Auswirkungen der Corona-Pandemie – diese Schlagworte charakterisieren die Herausforderungen, denen sich Unternehmen heute mehr denn je stellen müssen, wenn sie am Markt weiterbestehen wollen. Eine Möglichkeit diesen Herausforderungen zu begegnen ist die Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Auch Unternehmerinnen und Unternehmer selbst können in diesem Zuge an den Qualifizierungen teilnehmen.

In einer Online-Veranstaltung geben am 28. April 2021 in der Zeit von 10 bis 11.30 Uhr die Qualifizierungsberaterin und Ausbildungsstellenvermittlerin der Agentur für Arbeit sowie der/die Regionalberater/in der Landesinitiative Fachkraft im Fokus einen Überblick über die unterschiedlichen Fördermöglichkeiten der Bundesagentur für Arbeit und des Landes Sachsen-Anhalt. Beide Initiatoren stellen dort die aktuellen und teilweise neuen Fördermöglichkeiten vor:

Fördermöglichkeiten der beruflichen Weiterbildung
durch die Agentur für Arbeit
Heike Stewien
Qualifizierungsberaterin im
Arbeitgeber-Service

Qualifizierung und Förderung während Kurzarbeit

Ines Radefahrt
Ausbildungsvermittlerin

Agentur für Arbeit Stendal

Fördermöglichkeiten mit den Richtlinien Sachsen-Anhalt
WEITERBILDUNG BETRIEB
Heiko Wisny
Regionalberater

Fördermöglichkeiten mit den Richtlinien Sachsen-Anhalt
WEITERBILDUNG DIREKT

Jana Worreschk
Regionalberaterin

Landesinitiative 
Fachkraft im Fokus

Interessierte können sich noch bis zum 27. April 2021 unter der Rufnummer 03931/ 640 719 zu der Online-Veranstaltung anmelden.