01.06.2021 | Presseinfo Nr. 32

Der Arbeitsmarkt im Agenturbezirk Stendal – Mai 2021

„Beschäftigungsaufnahmen in den witterungsabhängigen Bereichen und Branchen mit besonders großen Personalbedarfen führen dazu, dass die Arbeitslosigkeit im Mai 2021 weiter gesunken ist“, erklärt Matthias Kaschte, Chef der Stendaler Arbeitsagentur.

Im Mai ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat April um 315 Personen bzw. 4,0 Prozent gesunken. Damit waren insgesamt 7.603 Personen im Bezirk der Arbeitsagentur Stendal arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote betrug 7,7 Prozent. Im Vorjahr betrug die Arbeitslosenquote 8,4 Prozent und es waren 8.427 Personen arbeitslos gemeldet. 

Es lohnt sich Potentiale zu heben

Mit der zuletzt wieder positiveren Entwicklung der Arbeitslosigkeit ist auch das Vorkrisenniveau im Agenturbezirk bereits unterschritten. So waren im Mai 2019 7.618 Menschen arbeitslos gemeldet, 15 mehr als im Mai 2021.

Langzeitarbeitslose konnten von der zuletzt wieder sinkenden Arbeitslosigkeit bisher aber nicht profitieren. Im Agenturbezirk Stendal sind davon derzeit 3.496 Personen länger als ein Jahr arbeitslos gemeldet, im Mai 2019 waren es 2.906. „Einige Unternehmen können auch in der gegenwärtigen Situation Ihre Arbeitskräftebedarfe nicht mehr ausreichend decken. Deshalb lohnt es sich bei der Personalsuche auch Bewerberinnen und Bewerber in Betracht ziehen, die eventuell eine intensivere Einarbeitung benötigen, da ihre letzte berufliche Tätigkeit schon etwas länger zurückliegt“, sagt Kaschte. „Die Arbeitsagentur kann die Einstellung in dieser Situation finanziell unterstützen, um diesen erhöhten Einarbeitungsaufwand auszugleichen“, ergänzt er.

Der grundsätzliche Bedarf der Betriebe an Fachkräften setzt sich weiter fort. Dies wird am bisherigen Bestand offener Stellen deutlich. Er beläuft sich im Mai auf 1.712. Der Neuzugang offener Stellen beläuft sich auf 424. Das waren mit 199 Stellen, wieder deutlich mehr als im Mai 2020. Bei den Stellenangeboten im Bestand werden u.a. Helfer in der Lebensmittelherstellung (71 Stellen), Bürofachkräfte (62 Stellen), Verkäufer (57 Stellen), Bauelektriker (42 Stellen) sowie Berufskraftfahrer (42 Stellen) gesucht.

(Hinweis: Aus Gründen der Vereinfachung wurde auf die weibliche und diverse Schreibweise verzichtet.)

Unterbeschäftigung

Der Blick auf die Unterbeschäftigung zeichnet ein umfassendes Bild von der Verfassung des Arbeitsmarktes. Denn hier werden neben Arbeitslosen auch Teilnehmer in Maßnahmen, Weiterbildungen, Vorruhestandsregelungen und arbeitsunfähig Erkrankte erfasst. Die Zahl der Menschen in Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) lag im Mai 2021 bei 10.656. Das waren 200 weniger als im Vormonat und 800 weniger als im Vorjahresmonat. Die Unterbeschäftigungsquote liegt bei 10,5 Prozent.

Blick in die Regionen

Landkreis Stendal

Die aktuelle Arbeitslosenquote liegt mit 8,8 Prozent 0,3 Prozentpunkte unter der des Vormonats. Im Vorjahresmonat Mai 2020 lag die Quote noch bei 9,6 Prozent. Insgesamt waren im Mai 4.850 Männer und Frauen von Arbeitslosigkeit betroffen. Im Berichtsmonat meldeten sich 201 Personen arbeitslos. Gleichzeitig meldeten sich 372 Männer und Frauen bei der Agentur oder dem Jobcenter in Arbeit ab. Insgesamt waren damit 225 Personen weniger arbeitslos als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr gab es aber 498 Arbeitslose weniger. Während im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit) 1.381 Personen gemeldet waren, wurden vom Jobcenter Stendal 3.469 Personen im Bereich der Grundsicherung betreut.

192 Stellenangebote wurden dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Agentur und Jobcenter zur Besetzung gemeldet. Das waren acht Stellen weniger als im Vormonat und 61 Stellen mehr als vor einem Jahr. Aktuell sind im Landkreis Stendal damit 987 offene Stellen gemeldet. Von Januar bis April wurden insgesamt 915 und damit 60 Stellenangebote mehr gemeldet als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Gesucht werden insbesondere Fachkräfte im Bereich Gartenbau (33 Stellen), Verkäufer (32 Stellen), Bauelektriker (30 Stellen), Berufskraftfahrer (27 Stellen) sowie Altenpfleger (27 Stellen).

(Hinweis: Aus Gründen der Vereinfachung wurde auf die weibliche Schreibweise verzichtet.)

Altmarkkreis Salzwedel

Die aktuelle Arbeitslosenquote liegt mit 6,3 Prozent 0,1 Prozentpunkte unter der des Vormonats. Im Mai 2020 lag die Quote bei 6,9 Prozent und damit 0,6 Prozentpunkte über dem aktuellen Wert. Insgesamt waren im April 2.753 Männer und Frauen von Arbeitslosigkeit betroffen. Der Zugang an Arbeitslosen ist mit 166 Männer und Frauen niedriger als die Abmeldungen mit 202 Personen. Deshalb gibt es insgesamt 90 Arbeitslose weniger als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr sank deren Anzahl um 326 Personen. 1.014 Personen wurden in der Arbeitslosenversicherung (von der Agentur für Arbeit) und 1.739 in der Grundsicherung (vom Jobcenter Altmarkkreis Salzwedel) betreut.

232 Stellenangebote wurden der Arbeitsagentur zur Besetzung gemeldet. Das waren 70 Stellen mehr als im Vormonat und 138 Stellen mehr als noch vor einem Jahr. Aktuell sind im Altmarkkreis Salzwedel 826 offene Stellen gemeldet. Seit Jahresbeginn zählt die Statistik mit 797 gemeldeten Stellen, 185 mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Gesucht werden insbesondere Helfer im Bereich Lebensmittelherstellung (46 Stellen), Bürofachkräfte (38 Stellen), Fachkräfte im Glücks- und Wettspiel (30 Stellen), Helfer im Objekt-, Werte- und Personenschutz (29 Stellen) sowie Verkäufer (25 Stellen).

(Hinweis: Aus Gründen der Vereinfachung wurde auf die weibliche Schreibweise verzichtet.)