19.09.2022 | Presseinfo Nr. 54

Ausländische Fachkräfte für Gesundheits- und Pflegeberufe gewinnen

Online-Veranstaltung informiert Unternehmen über Möglichkeiten

Der Fachkräftebedarf in der Pflege und im Gesundheitswesen ist so hoch wie nie zuvor. Auf dem regionalen Arbeitsmarkt lassen sich kaum noch zusätzliche Potentiale aktivieren, um diese Situation zu verbessern. Die Zuwanderung von ausländischen Fachkräften kann eine Lösung sein, um die Personalprobleme zu beheben. Doch die Gewinnung ausländischer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, deren Integration in den regionalen Arbeitsmarkt, die Weiterbildung oder die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse stellen die hiesigen Unternehmen immer wieder vor neue Herausforderungen.

Die Arbeitsagentur möchte daher gemeinsam mit der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) sowie dem IQ-Netzwerk (Integration durch Qualifikation) Lösungen aufzeigen und veranstaltet für interessierte Unternehmen am 27. September eine Online-Veranstaltung zu diesem Thema. Beginn ist um 10 Uhr.

„Wir wollen bei der Veranstaltung die ganz konkreten Möglichkeiten aufzeigen, Fachkräfte aus dem Ausland zu rekrutieren“, so Dr. Jürgen Radloff, Chef der Arbeitsagentur Stralsund. „Neben größeren Projekten, die in unserem Bundesland bereits erfolgreich laufen, werden die Teilnehmer auch Akteure und Netzwerkpartner und deren Angebote in unserer Region kennenlernen. Außerdem stellen wir auch die Möglichkeiten der Einzelbewerberrekrutierung vor, die gerade kleine Unternehmen außerhalb großer Projektstrukturen nutzen können.“

Viele Punkte gilt es bei der Anwerbung von ausländischen Fachkräften zu beachten, von der Willkommenskultur im Unternehmen, über die interkulturelle Vorbereitung der Stammbelegschaft bis hin zur Anerkennung der ausländischen Berufsabschlüsse. Die Online-Veranstaltung am 27. September möchte nicht nur über diese Punkte informieren. Sie soll Arbeitgebern auch Mut machen, sich auf ausländische Arbeitnehmer einzulassen. Die Unternehmen werden im Rekrutierungsprozess nicht allein gelassen. Das Netzwerk in der Region unterstützt bei den bürokratischen Hürden und auch der Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur ist als Ansprechpartner für die Unternehmen da.

Wer sich für die Veranstaltung anmelden möchte, schreibt eine E-Mail mit dem  Betreff „Gesundheit“ an Rostock.Vorankommen@arbeitsagentur.de. Ca. 2 bis 3 Tage vor dem Veranstaltungstermin werden die Zugangsdaten an die Teilnehmer verschickt. Informationen und weitere Veranstaltungstermine gibt es im Internet unter www.vorankommen-mv.de.