17.06.2021 | Presseinfo Nr. 28

Lockdown-II-Sonderzuschuss für Kleinstunternehmen

Lockdown-II-Sonderzuschuss für Kleinstunternehmen
 

Die Corona-Pandemie erschwert es vielen Ausbildungsbetrieben, weiterhin junge Menschen auszubilden. Bilden Sie in Ihrem Kleinstunternehmen dennoch weiter aus, obwohl Sie aufgrund von Corona-Anordnungen Ihre Geschäftstätigkeit (nahezu) einstellen mussten, können Sie jetzt den Lockdown-II-Sonderzuschuss beantragen.

Sie können den Lockdown-II-Sonderzuschuss beantragen, wenn Folgendes auf Ihren Betrieb zutrifft:

  • Ihr Betrieb hat höchstens 4 Beschäftigte.
  • Die Geschäftstätigkeit musste aufgrund Corona-bedingter, behördlicher Anordnung eingestellt oder stark eingeschränkt werden.
  • Die Ausbildung wurde dennoch seit November 2020 an mindestens 30 Arbeitstagen fortgesetzt.

Werden alle notwendigen Kriterien erfüllt, dann erhalten Sie einen einmaligen Zuschuss von 1.000 Euro pro Auszubildender oder Auszubildenden.

Frist für den Antrag

Eine Antragstellung ist noch bis 31.07.21 bei Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit möglich

Nähere Informationen sowie die Antragsunterlagen erhalten Sie bei Ihrem Arbeitgeber Service T. 0800/ 45555 20 oder gleich direkt auf der Homepage www.arbeitsagentur.de/bundesprogramm-ausbildungsplaetze-sichern/sonderzuschuss

Presseinformation 28/2021 - Lockdown-II-Sonderzuschuss für Kleinstunternehmen