Gemeinsame Pressemitteilung

Auch in diesem Jahr sind die Agentur für Arbeit Ulm, die Industrie- und Handelskammer Ulm und die Handwerkskammer Ulm Teil der bundesweiten Kampagne „Sommer der Berufsausbildung“. Dazu gehören auch die Praktikumswochen, die in ganz Baden-Württemberg von den Pfingstferien bis zum Ende der Sommerferien stattfinden. Und das aus gutem Grund, denn während der Pandemie hat sich gezeigt, dass vor allem die stark eingeschränkten Möglichkeiten für Betriebspraktika Berufsorientierung für junge Leute erschwert haben.

07.06.2022 | Presseinfo Nr. 40

Sommer der Berufsausbildung
Der Sommer der Berufsausbildung fand im vergangenen Jahr erstmals statt. Die bundesweite Kampagne richtet sich an Jugendliche, Eltern und Betriebe. In zahlreichen Veranstaltungen werden über den Sommer hinweg bis in den Herbst hinein wichtige Themen aufgegriffen: Berufsorientierung, Attraktivität der Ausbildung, Vielfalt der Talente und Ausbildungsvermittlung. Mit der Aktion soll für das Erfolgsmodell der dualen Ausbildung sowie die vielfältigen Unterstützungsangebote geworben werden. Alle Veranstaltungen und weitere Informationen findet man unter https://www.aus-und-weiterbildungsallianz.de.

Praktikumswochen
Unter dem Motto „5 Tage, 5 Berufe, 5 Unternehmen“ starten ab den Pfingstferien die Praktikumswochen Baden-Württemberg. In mehreren Tagespraktika können Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren unterschiedliche Betriebe und Berufsfelder kennenlernen. Organisiert wird dies über die landesweite Onlineplattform www.praktikumswoche-bw.de – einfach und unbürokratisch sowohl für die Jugendlichen als auch für die Betriebe. Auch die die Agentur für Arbeit Ulm, die IHK Ulm sowie die Handwerkskammer Ulm bieten in ihren Häusern Praktika im Rahmen dieser Aktion an.

Mathias Auch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Ulm
„Praktika sind das A und O bei der Berufswahlentscheidung. Die Praktikumswochen sind eine starke Initiative, weshalb wir uns sowohl als Unterstützer der Aktion wie auch als Anbieter von Praktika im eigenen Haus daran beteiligen. Darüber hinaus bieten wir im Rahmen des Sommers der Berufsausbildung eine ganze Reihe von Präsenz- und Onlineveranstaltungen für Jugendliche, aber auch Eltern an.“

Petra Engstler-Karrasch, Hauptgeschäftsführerin der IHK Ulm:
„Wir raten Eltern, Schülerinnen und Schülern dazu, sich bei der Berufswahl an den Stärken und Talenten zu orientieren und die Chancen einer dualen Ausbildung in Betracht zu ziehen. Um die eigenen Interessen herauszufinden, ist es wichtig, sich auszuprobieren und verschiedene Bereiche aktiv kennenzulernen - der Sommer der Berufsausbildung, und besonders die Praktikumswochen, sind dafür die ideale Gelegenheit.“

Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm:
„Nur wenn Jugendliche Berufe erfahren und spüren können, können sie entscheiden, ob eine duale handwerkliche Ausbildung für sie das Richtige ist. Ich hoffe, wir können viele junge Menschen dafür gewinnen in den Pfingst- und Sommerferien ein Praktikum zu machen und sich konstruktiv mit ihrer Zukunft zu beschäftigen. Die Karrierechancen im Handwerk sind gut und gefüllte Auftragsbücher zeigen, dass die Handwerksbetriebe zwischen Ostalb und Bodensee krisensichere Arbeitgeber mit vielen Möglichkeiten sind“, erklärt Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm.

Mehr Infos zur BA finden Sie in unseren sozialen Kanälen

  • Xing
  • Kununu
  • Linkedin
  • Instagram
  • Facebook
  • Youtube
  • Twitter