„Ich halte die Plattform für eine grandiose Idee“

Praktikumswochen in Baden-Württemberg

27.07.2022 | Presseinfo Nr. 50

An 5 Tagen 5 unterschiedliche Unternehmen und 5 Berufe kennenlernen. Das ist das Motto der landesweiten Aktion “Praktikumswochen Baden-Württemberg”. Seit den Pfingstferien können Schülerinnen und Schüler über Tagespraktika in verschiedene Berufsfelder hinein schnuppern. Nicole Schwab, Geschäftsführerin Operativ der Ulmer Arbeitsagentur unterstützt diese Aktion und betont: „Für uns war von Anfang an klar, dass wir bei der Aktion mit dabei sind und Praktika anbieten.“ Nicolas Kölbel aus Ulm hat die Plattform für sich genutzt und darüber ein Angebot von der Ulmer Arbeitsagentur erhalten. Überrascht und gleichzeitig beeindruckt absolvierte der 18-Jährige Ulmer so seinen ersten Schnuppertag in der Ulmer Wichernstraße.

In diesem Jahr machte Nicolas Kölbel seine Mittlere Reife an der Friedrich-List-Schule in Ulm und wollte die Zeit nach bestandener Prüfung sinnvoll nutzen und Praxiserfahrung sammeln. Als Suchergebnis im Internet wurde die Seite der Praktikumswochen Baden-Württemberg vorgeschlagen. Das Motto der Aktion weckte die Aufmerksamkeit, so dass sich der junge Ulmer auf der Plattform registrierte, ein Motivations- und Bewerbungsschreiben erstellte und sein Abschlusszeugnis hochlud. Im nächsten Schritt wollte die Plattform wissen, in welchen Berufsfeldern Praktika gesucht werden sollen, dann konnte die Suche losgehen. „Mir hat gut gefallen, dass eine ungefähre Vorstellung völlig ausreicht, um interessante Angebote zu bekommen. Ich halte die Plattform für eine grandiose Idee“, schwärmt Kölbel. Von der Kontaktaufnahme durch die Agentur für Arbeit war Nicolas Kölbel positiv überrascht und nahm das Angebot an. „Über Praktika habe ich die Möglichkeit unterschiedliche berufliche Bereiche kennen zu lernen und zu erleben. Ich bekomme ein Gefühl dafür, was für mich passen könnte und was nicht. Mir hilft das weiter. Beispielsweise finde ich die Arbeit mit Menschen gut und das ist bei der Agentur für Arbeit der Fall“, erzählt der Praktikant am Schnuppertag. Vorstellen könne er sich auch den IT-Bereich, rein technische Berufe eher weniger. Jedenfalls freut sich Nicolas Kölbel darauf, weitere Erfahrungen zu sammeln und ist dabei ganz und gar nicht anspruchslos: „Das war heute tatsächlich mein erster Praktikumstag und bei der Agentur für Arbeit hat es mir schon mal sehr gut gefallen. Alles war sehr gut organisiert, die Mitarbeiter waren total freundlich und hilfsbereit. Ich denke aber, dass ich auch während der kommenden Praktika tolle Erfahrungen machen werde. Ich bin schon sehr gespannt, ob und wie ich mein schulisches Wissen einbringen kann und welche Aufgaben auf mich warten. Ich will nicht nur zuschauen, ich will auch anpacken.“

Nicole Schwab sieht in der landesweiten Aktion einen Gewinn für alle Beteiligten. Im Grunde geht es um Berufsorientierung, doch stellt die Initiative Ausbildungsbetrieben und Jugendlichen auch eine praktikable Plattform zur Verfügung, um unkompliziert den Kontakt zueinander aufzubauen. „Am Ausbildungsmarkt werden über nahezu alle Branchen Bewerber gesucht und bei dieser Suche kann die Plattform auch den Betrieben weiterhelfen, nicht nur den Jugendlichen“, bringt es die Geschäftsführerin auf den Punkt. „Einen wie Nicolas Kölbel könnten wir uns auch bei der Arbeitsagentur gut vorstellen“, so Schwab weiter.

Die Zukunft des Ulmer Jugendlichen bleibt aber vorerst offen. Zunächst soll die Fachhochschulreife erworben werden. Aber auch hier gäbe es Optionen, da die Agentur für Arbeit als Arbeitgeberin neben Ausbildungsmöglichkeiten auch duale Studiengänge anbietet, so die Geschäftsführerin.

Ein positives Fazit aus seiner Praktikumswoche zieht Nicolas Kölbel schon heute: „Das ist auf alle Fälle empfehlenswert. Letztendlich sind neben all den Erfahrungswerten die Praktika auch gut für meinen Lebenslauf. Irgendwann muss ich mich auch mal „richtig“ bewerben.“

Praktikumswoche: So geht’s
Unter www.praktikumswoche-bw.de können sich Betriebe anmelden und ihre Praktikumsangebote einstellen. Die Jugendlichen geben auf der Onlineplattform ihrerseits an, für welche Berufsfelder sie sich interessieren und welche Wunschtermine sie haben. Dann erhalten sie schnell und unkompliziert einen individuellen Praktikumsplan mit mehreren Stationen in passenden Praktikumsbetrieben ihrer Region. Für Unternehmen und Jugendliche ist die Teilnahme kostenlos. Die Tagespraktika sollen auch in den Sommerferien möglich. Organisiert wird dies über die landesweite Onlineplattform www.praktikumswoche-bw.de – einfach und unbürokratisch sowohl für die Jugendlichen als auch für die Betriebe.

Die Praktikumswochen Baden-Württemberg werden gemeinsam durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus, das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, die Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit, den Arbeitgeberverband Südwestmetall, den Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertag und den Baden-Württembergischen Handwerkstag finanziert und durch die Partner des Ausbildungsbündnisses Baden-Württemberg und SCHULEWIRTSCHAFT Baden-Württemberg unterstützt.

Mehr Infos zur BA finden Sie in unseren sozialen Kanälen

  • Xing
  • Kununu
  • Linkedin
  • Instagram
  • Facebook
  • Youtube
  • Twitter