28.10.2021 | Presseinfo Nr. 48

Herbstbelebung am Arbeitsmarkt setzt sich fort

  • Im Oktober weniger Arbeitslose als im September und als im Vorjahr
  • Personalnachfrage der Betriebe gestiegen und deutlich über Vorjahresniveau
  • Anzeigen Kurzarbeit gestiegen - u.a.  aufgrund von Lieferengpässen

Arbeitslosenzahl: 6.796 Arbeitslosenquote (Vorjahreswert):

3,6% (4,4%)

ggü. Vormonat: -292/ -4,1% Stellenzugang (ggü. Vorjahresmonat):

1.032 (+43,9%)

ggü. Vorjahresmonat:

-1.460 / -17,7%

Stellenbestand (ggü. Vorjahresmonat):

5.176 (+45,5%)


„Die Herbstbelebung am Arbeitsmarkt im Oldenburger Münsterland setzt sich im Oktober weiter fort. Die heimischen Unternehmen meldeten über tausend neue freie Stellen, insbesondere im Verarbeitenden Gewerbe, Einzelhandel und Baubereich. Die Zahl der Arbeitslosen ist weiter gesunken. Viele junge Menschen haben sich aus der Arbeitslosigkeit abgemeldet, um eine Arbeit, eine Ausbildung oder Studium zu beginnen“, erläutert Tina Heliosch, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Vechta.

Im Vergleich zu der Zeit vor der Corona-Krise im Oktober 2019 sind es nur noch 325 Arbeitslose mehr. Die Arbeitslosenquote liegt mit 3,6 Prozent nur noch 0,1 Prozentpunkte über den Wert von 2019. „Die Situation am Arbeitsmarkt könnte noch besser sein, wenn nicht zusätzlich Lieferengpässe von Rohstoffen einige Branchen belasten würden. Diese Situation spiegelt sich auch in den Anzeigen für Kurzarbeit wider“, sagt die Agentur-Leiterin.


Arbeitslosigkeit

Mit insgesamt 6.796 Personen waren im Oktober bei den Geschäftsstellen der Agentur für Arbeit und den Jobcentern Vechta und Cloppenburg 292 Arbeitslose bzw. 4,1% weniger gemeldet als im September. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Prozentpunkte auf 3,6%, während sie im Vorjahr 4,4% betrug. Im Vergleich zum Oktober 2020 sank die Arbeitslosigkeit um 1.460 bzw. 17,7%.


Unterbeschäftigung

Ergänzend zur gesetzlich definierten Zahl der Arbeitslosen veröffentlicht die Agentur für Arbeit Angaben zur Unterbeschäftigung. Dazu zählen zusätzlich zu den Arbeitslosen solche Personen, die nicht als arbeitslos gelten, aber z.B. im Rahmen von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen gefördert werden[1]. Nach vorläufigen Angaben waren im Oktober einschließlich der arbeitslos Gemeldeten insgesamt 8.861 Menschen (1.688 bzw. 16,0% weniger als im Oktober 2020) unterbeschäftigt.


Entwicklung Kurzarbeit

Seit März 2021 sind das Anzeigeaufkommen und die darin enthaltenen Personen stark rückläufig. Im Oktober zeigten 37 Betriebe aus dem Oldenburger Münsterland Kurzarbeit für 1.285 Beschäftigte neu an. Im September hatten 22 Betriebe für 305 Beschäftigte Kurzarbeit angezeigt.

Ein Teil der neu gestellten Anzeigen entfällt auf Betriebe, die bereits zu einem vorherigen Zeitpunkt Kurzarbeit angezeigt haben. Um zukünftige Ansprüche zu wahren, muss die Anzeige, wenn mindestens drei Monate keine Abrechnung der Kurzarbeit erfolgt ist, erneuert werden. Die geschieht in vielen Fällen aktuell vorsorglich.

Die Zahl der Anzeigen sagt noch nichts über die Inanspruchnahme der Kurzarbeit aus. Diese steht jeweils erst nach drei Monaten fest, wenn die Betriebe ihre tatsächliche Kurzarbeit mit der Agentur für Arbeit abgerechnet haben. Hier liegen inzwischen die tatsächlich abgerechneten Daten für April 2021 vor: Im Oldenburger Münsterland haben im April 1.099 Betriebe für 6.297 Arbeitnehmer/innen Kurzarbeit abgerechnet. Im Vormonat März waren es 1.190 Betriebe für 7.392 Arbeitnehmer/innen. Unter den Kurzarbeitenden im April waren 2.776 Männer und 3.521 Frauen.


Arbeitslosenversicherung und Grundsicherung

Bei der für die Arbeitslosenversicherung zuständigen Agentur für Arbeit Vechta sank die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat um 140 bzw. 4,7% auf 2.870. Hier waren 1.299 bzw. 31,2% weniger Arbeitslose gemeldet als zur gleichen Zeit im Vorjahr.

Bei den für die Grundsicherung zuständigen Jobcentern im Oldenburger Münsterland sank die Arbeitslosenzahl im Vergleich zum Vormonat um 152 bzw. 3,7% auf 3.926. Gegenüber dem Vorjahr waren hier 161 bzw. 3,9% weniger Menschen arbeitslos gemeldet.


Stellenmarkt

Dem Arbeitgeberservice wurden im Oktober 1.032 neue Stellen zur Besetzung gemeldet. Das waren 315 bzw. 43,9% mehr als im Vorjahr. Der durchschnittliche Bestand an gemeldeten Stellen stieg gegenüber Oktober 2020 um 1.619 bzw. 45,5% auf 5.176. Im Vergleich zum Vorjahr wurden seit Jahresbeginn über 2.134 bzw. 36,3% mehr freien Stellen gemeldet. Die neuen Arbeitsstellen wurden im Oktober primär für die Branchen Vermittlung und Überlassung von Arbeitskräften (448 neue Stellen), Einzelhandel (ohne KFZ-Handel) (71) sowie Baugewerbe (61) gemeldet.


Arbeitslosenzahlen und –quoten in den Landkreisen

Arbeitslosenzahl Veränderung gegenüber Vormonat Veränderung gegenüber Vorjahr Arbeitslosenquote
Aktuell Vormonat Vorjahr
Agentur für Arbeit Vechta 6.796 -292/ -4,1% -1.460 / -17,7% 3,6% 3,7% 4,4%
Landkreis Vechta / Hauptagentur 2.779 -183 / -6,2% -1.002 / -26,5% 3,1% 3,3% 4,2%
Landkreis Cloppenburg 4.017 -109 / -2,6% -458 / -10,2% 4,0% 4,1% 4,5%
davon:
Geschäftsstelle Cloppenburg 2.456 -42 / -1,7% -270 / -9,9% 3,6% 3,6% 4,0%
Geschäftsstelle Friesoythe 1.561 -67 / -4,1% -188 / -10,7% 4,8% 5,1% 5,5%


[1] Dazu gehören Personen z.B. in beruflicher Weiterbildung, Arbeitsgelegenheiten, Gründungszuschuss. Nicht enthalten sind Beschäftigte in Kurzarbeit, weil diese Daten erst mit mehrmonatiger zeitlicher Verzögerung erhoben werden können.