Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Weiden im Dezember 2022

Steigender Fachkräftebedarf prägt den Arbeitsmarkt

03.01.2023 | Presseinfo Nr. 1

Im Dezember liegt die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Weiden bei 3,6 Prozent. Die Zahl der arbeitslosen Personen ist gegenüber dem Vormonat auf insgesamt 4.238 Männer und Frauen angewachsen. Entlassungen aus den Witterungsabhängigen Branchen sind nicht der Grund.

Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Weiden, Thomas Würdinger, berichtet über die Entwicklung am regionalen Arbeitsmarkt im Dezember: „Die Arbeitslosigkeit liegt mit einem Anstieg um 611 Personen bzw. 16,8 Prozent deutlich unter dem Vorjahresniveau. Insbesondere die Weiterbildung von arbeitslosen und arbeitssuchenden Menschen stand im Fokus unserer Beratungs- und Vermittlungstätigkeiten im vergangenen Jahr. Denn wer gut qualifiziert ist, verliert seltener seine Arbeitsstelle. In Zeiten von hohem Fachkräftebedarf sind auch die regionalen Unternehmer an diesem Thema sehr interessiert und nutzen zunehmend Beratungsmöglichkeiten und Förderprogramme der Arbeitsagentur, um ungelernte Arbeitnehmer zu Fachkräften zu qualifizieren.“ 

Ein Blick auf die Statistikdaten der Arbeitsagentur zeigt eine hohe Dynamik am Arbeitsmarkt. So meldeten sich im Berichtsmonat 1.139 Personen erstmals oder erneut arbeitslos, während 958 Menschen ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist die Zahl der arbeitslos gemeldeten Männer um 12,1 Prozent auf 2.284 Personen gestiegen und die Zahl der arbeitslos gemeldeten Frauen um 22,9 Prozent auf 1.954. Bei den erwerbslosen Jugendlichen unter 25 Jahren ist die Zahl um 33,9 Prozent auf 379 Personen gestiegen.
Berufliche Integration und die begleitende Weiterbildung von geringqualifizierten Menschen, die in der Region leben, haben weiterhin eine sehr hohe Priorität und werden auch im neuen Jahr wichtige Aufgabenschwerpunkte darstellen, so Würdinger. 

Blick auf die Rechtskreise

Seit Einführung der Hartz-IV-Reformen werden arbeitslose Menschen mit Anspruch an die Arbeitslosenversicherung von der Agentur für Arbeit und hilfebedürftige Arbeitslose von den Jobcentern betreut. Es stieg die Zahl der arbeitslosen Menschen mit Anspruch an die Arbeitslosenversicherung binnen eines Jahres lediglich um 0,3 Prozent auf 1.835 Männer und Frauen. Die Jobcenter waren für 2.403 hilfebedürftige Arbeitslose erster Ansprechpartner, ein Anstieg zum Vorjahr um 33,6 Prozent.

Arbeitskräftenachfrage 

Dem Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Weiden sind aktuell 3.453 Arbeitsangebote zur Besetzung gemeldet, gegenüber November ist dies ein Minus von 65 Stellen oder 1,8 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 61 Stellen mehr (1,8 Prozent). Arbeitgeber meldeten im Dezember 469 neue Arbeitsstellen, das waren 197 Stellen oder 29,6 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Seit Jahresbeginn sind damit 6.383 Stellen eingegangen, was weiterhin deutlich den Fachkräftebedarf aufzeigt.

„Die große Herausforderung bei der Besetzung der freien Arbeitsplätze ist es, Bewerber mit den geforderten Qualifikationen zu finden bzw. mit Hilfe von Weiterbildungsmaßnahmen zu generieren. Zusätzlich sind Arbeitszeit und Arbeitsort Kriterien, die bei einer erfolgreichen Stellenbesetzung eine wichtige Rolle spielen“, informiert Würdinger. 

Viele Jobangebote verzeichnet der Arbeitgeber-Service im Berufssegment Fertigungstechnische Berufe (697 Stellen), weitere 563 Angebote bei den Fertigungs-berufen sowie eine rege Nachfrage nach Fachkräften im Bereich Verkehrs- und Logistikberufe mit 395 Arbeitsstellen. 

Stadt Weiden mit Arbeitslosenquote von 5,0 Prozent

Mit einem Zuwachs von 539 Beschäftigten binnen eines Jahres stieg die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisse auf 28.738. Stellenangeboten sind 1.052 in der Stadt Weiden gemeldet. 1.185 Männer und Frauen waren im Dezember im Stadtgebiet arbeitslos. Die Arbeitslosenquote von 5,0 Prozent liegt 0,6 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert.
 

Mehr Infos zur BA finden Sie in unseren sozialen Kanälen

  • Xing
  • Kununu
  • Linkedin
  • Instagram
  • Facebook
  • Youtube
  • Twitter