31.05.2022 | Presseinfo Nr. 18

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Weiden im Mai 2022

Anhaltend positiver Trend: Arbeitslosenzahlen im Mai

Mit einer Arbeitslosenquote von 2,8 Prozent zeigt sich der Arbeitsmarkt weiterhin im Aufwärtstrend. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist eine Verbesserung um 0,6 Prozentpunkte erkennbar. So berichtet die Agentur für Arbeit Weiden über 3.356 arbeitslose Männer und Frauen und über einen Rückgang um 754 Erwerbslose gegenüber Mai 2021.  

Mit Blick auf die Zahlen informiert Thomas Würdinger, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Weiden, zur Lage auf dem Arbeitsmarkt: „Der Vergleich mit den Vorjahren zeigt, dass die Zahlen nun das Vorkrisenniveau unterschritten haben.“

Arbeitslosenzahlen im Mai 2022:        3.356

Arbeitslosenzahl im Mai 2020/2021:  4.609 auf 4.110

Arbeitslosenzahl im Mai 2019:             3.761

 Im Zuständigkeitsbereich der Weidener Arbeitsagentur waren insgesamt 1.876 Männer und 1.480 Frauen arbeitslos gemeldet. Von Arbeitslosigkeit betroffen waren 1.618 ältere Personen, 6,2 Prozent weniger als im Vormonat. Die Zahl der arbeitslosen Frauen sank im Vergleich zum Vorjahresmonat um 17,6 Prozent oder 316 Personen. 554 Menschen ausländischer Herkunft waren im Mai von Erwerbslosigkeit betroffen, das sind 9,6 Prozent weniger als im Vormonat.

984 Männer und Frauen konnten im Mai ihre Arbeitslosigkeit beenden. Dagegen meldeten sich in den letzten vier Wochen insgesamt 773 Männer und Frauen neu oder erneut arbeitslos.

Blick auf die Rechtskreise

Seit Einführung der Hartz-IV-Reformen werden arbeitslose Menschen mit Anspruch an die Arbeitslosenversicherung von der Agentur für Arbeit und hilfebedürftige Arbeitslose von den Jobcentern betreut. Im Mai waren 1.703 Männer und Frauen in der Arbeitslosenversicherung gemeldet, 429 Personen weniger als im Vorjahresmonat. Die Jobcenter waren für 1.653 arbeitslose Menschen zuständig, 325 Arbeitslose weniger als im Mai 2021.

Arbeitslosigkeit in der Stadt Weiden

In den letzten vier Wochen ist die Zahl der Erwerbslosen in der Stadt Weiden auf 981 gesunken, gegenüber Mai 2021 ist dies eine Abnahme um 324 arbeitslose Personen. Die Arbeitslosenquote lag im Mai bei 4,2 Prozent und somit eine Verbesserung um 0,1 Prozent im Vergleich zum Vormonat, zum Vorjahresmonat verbessert sich die Quote um 1,3 Prozentpunkte. Im Berichtsmonat war die Agentur für Arbeit Weiden für 413 arbeitslose Menschen im Stadtgebiet zuständig. Das Jobcenter Weiden-Neustadt berichtet über einen Abbau um 24,5 Prozent zum Vorjahr und ist momentan für 568 arbeitslose Männer und Frauen erster Ansprechpartner bei der Jobsuche. 1.057 Arbeitsstellen sind momentan im Arbeitgeberservice für das Stadtgebiet Weiden gemeldet.

Gute Chancen für Bewerber am Ausbildungsstellenmarkt

Seit Beginn des Berufsberatungsjahres im Oktober 2021 meldeten sich im Bezirk der Agentur für Arbeit Weiden 1.056 Bewerber für Berufsausbildungsstellen, 45 mehr als im Vorjahreszeitraum (+4 Prozent). Zugleich gab es 2.299 Meldungen für Berufsausbildungsstellen, das entspricht einem Plus von 187 (+9 Prozent). Ende Mai waren 394 Bewerber noch unversorgt und 1.267 Ausbildungsstellen noch unbesetzt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es weniger unversorgte Bewerber (–41 Personen oder –9 Prozent), die Zahl der unbesetzten Ausbildungsstellen war größer (+159 Stellen oder +14 Prozent).

Würdinger: „Nicht alle jungen Menschen münden nach ihrer Schulzeit nahtlos in eine Ausbildung oder in ein Studium ein. Sie benötigen oftmals gezielte Beratungs- oder Unterstützungsangebote. Unsere Berufsberatung identifiziert in Kooperation mit den Schulen zunächst diejenigen Abschlussschüler, die noch Unterstützung für den Übergang in die Ausbildung wünschen oder brauchen. Sie bietet Beratung zu möglichen Alternativen, zu den Zukunftsperspektiven der einzelnen Berufe und zu möglichen Förderungen an.“

Würdinger appelliert an alle Schulabgänger und junge Erwachsene ohne Berufsausbildung, bei der Suche nach einer Ausbildung das kostenlose und informative Beratungsangebot der Arbeitsagentur zu nutzen: „Informieren Sie sich bei der Berufsberatung und testen Sie in Praktika, ob der angedachte Wunschberuf Ihre Erwartungen erfüllt oder welche Alternativen die Unternehmen in der Region anbieten. Unter der kostenfreien Telefonnummer 0 800 4 5555 00 können gerne Beratungstermine vereinbart werden.“

Gewinnung von Fachkräften

3.689 Stellenangebote waren dem Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit gemeldet, gegenüber Mai 2021 ist das ein Zuwachs um 1.111 Stellen oder 43,1 Prozent. Arbeitgeber meldeten im Mai 559 neue Arbeitsstellen, das waren 103 Stellen oder 15,6 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Seit Jahresbeginn sind damit 2.851 Stellen eingegangen. Laut Würdinger setzt die Arbeitsagentur gemeinsam mit den Arbeitgebern auf Qualifizierung und die Erhöhung der Erwerbsbeteiligung von Frauen. Auch die Möglichkeit, geringfügige Beschäftigungsverhältnisse, sogenannte Minijobs, in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungen umzuwandeln, sowie die Weiterbildung beschäftigter Arbeitnehmer gewinnen für Personalentscheider an Bedeutung. Insgesamt bieten Arbeitgeber in Produktions- und Fertigungsberufen (1.497 Stellen), im Bereich Verkehr und Logistik (591), im Baubereich (323) sowie im Gesundheits- und Sozialwesen (394) neue Jobmöglichkeiten.