16.03.2021 | Presseinfo Nr. 11

Infotag zu Teilzeitberufsausbildung am 22. März 2021

Die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) der Agentur für Arbeit Weilheim bietet einen Telefonaktionstag an, um zu allen Fragen rund um das Thema Teilzeitausbildung zu informieren. 
 

Eine abgeschlossene Berufsausbildung ist auch in der heutigen Zeit eine gute Grundlage für ein selbstbestimmtes und finanziell solide abgesichertes Leben. Doch manchmal ist eine reguläre Vollzeitausbildung mit der jeweiligen Lebenssituation nicht vereinbar. Gerade bei familiären Verpflichtungen kann daher eine Berufsausbildung oder Umschulung in Teilzeit die Lösung sein. Auch für Unternehmen ist es eine zusätzliche Option den Bewerberkreis für eine Ausbildungsstelle um diesen lebenserfahrenen Personenkreis zu erweitern. Erfolgreiche Beispiele belegen, dass von einer Ausbildung in Teilzeit sowohl Auszubildende als auch Betriebe profitieren. „Gerade in diesen schwierigen Corona Zeiten muss es gelingen Bewerber und Betriebe passgenau zusammen zu führen“, berichtet Robert Ernst, der zuständige Bereichsleiter in der Arbeitsagentur Weilheim. „Teilzeitausbildung kann hier ein weiterer Baustein sein um kein Talent außen vor zu lassen.“

Doch was bedeutet nun konkret „Teilzeitausbildung“? Welche Regelungen sind hier zu beachten? Wie kann die Arbeitsagentur zum Beispiel mit der Förderung einer betrieblichen Umschulung in Teilzeit unterstützen? Wie finde ich einen Betrieb mit dem ich eine Teilzeitausbildung planen kann?

Antworten darauf erhalten Interessierte im Rahmen eines Telefonaktionstages am Montag 22. März 2021 zwischen 09:00 Uhr und 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 0881 991-222 von Maria Vogl, der Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Arbeitsagentur Weilheim.