01.04.2022 | Presseinfo Nr. 12

Jetzt Ausbildung klar machen! Welche Unterstützung die Berufsberatung Jugendlichen im Landkreis bietet

Viele Jugendliche stehen dieser Tage vor einer grundlegenden Richtungsentscheidung: Wie und wo geht es nach der Schule weiter? Möchte ich eine Ausbildung beginnen oder ein Studium aufnehmen? Die Wahl sollte gut überlegt sein, weshalb auch die Berufsberatung schon frühzeitig vor dem „Tag X“ bei der Entscheidungsfindung unterstützt.

Der Fachkräftebedarf ist nach wie vor immens. Die Zahl der Schulabgänger sinkt. Der Ausbildungsmarkt entwickelt sich deshalb auch immer mehr zum Vorteil der Schülerinnen und Schüler. 784 gemeldeten Ausbildungsstellen standen im Monat März 406 Bewerberinnen und Bewerber gegenüber. Theoretisch müsste also fast jeder, der einen Ausbildungsplatz sucht, auch einen bekommen. In der Praxis passt die Nachfrage jedoch nicht immer zum Angebot.

Angebot der Schulsprechstunden nutzen

Die Berufsberatung soll helfen, die Einstiegschancen junger Menschen in die Arbeitswelt zu verbessern sowie Studien- und Ausbildungsabbrüche zu reduzieren. Dazu werden berufsorientierende Veranstaltungen sowie Erst- und Folgeberatungen an allen Schulformen angeboten. Sofern möglich, werden den Jugendlichen direkt passgenaue Vermittlungsvorschläge ausgehändigt. Die Berufsberatung orientiert bereits frühzeitig ab Klasse 8 zu möglichen Perspektiven. In Klasse 9 geht es dann weiter und es steht mindestens ein Besuch im Berufsinformationszentrum in Weißenfels an.  Zudem werden regelmäßige Schulsprechstunden in Präsenz angeboten. Die Termine werden auf den Schulhomepages veröffentlicht. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

„Viele Jugendliche sind zwar in den sozialen Medien extrovertiert, aber manchmal was ihre eigene Zukunft angeht immer noch zurückhaltend. Da ist das Angebot der persönlichen Beratung sehr wichtig, um sich jemandem anzuvertrauen. Auch Betriebsbesuche oder Praktika spielen eine entscheidende Rolle für die Wahl des passenden Berufes.“ teilt Kathrin Keller, Teamleiterin der Berufsberatung der Weißenfelser Arbeitsagentur, mit.

„Unabhängig davon sind und bleiben die Eltern die besten Berater in Sachen Berufswahl, da sie natürlich einen großen Einfluss auf ihre Kinder haben und die Stärken aber auch Schwächen am besten kennen.“

Beratung auch im virtuellen Raum möglich

Seit Dezember 2020 bietet die Berufsberatung auch Videogespräche an. Zugang zum Internet und eine E-Mail-Adresse, mehr bedarf es nicht. Die Schülerinnen und Schüler können die Beratung unkompliziert mit dem Handy, Tablet oder einem Rechner von zu Hause aus durchführen. Eine zusätzliche Software runterzuladen, ist nicht erforderlich. Über einen Link gelangt man zu einer Plattform, in der die Berufsberaterin oder der Berufsberater zum vereinbarten Termin bereits wartet.

Nähere Informationen zur Funktionsweise und den technischen Voraussetzungen des Videotermins finden sich unter: https://www.arbeitsagentur.de/videotermin

Unterstützende Angebote bei der Berufswahl

Mit Check-U wurde ein zusätzliches digitales Angebot für den perfekten Einstieg in die Berufsorientierung geschaffen. Mit einem kostenlosen Online-Test zeigt es den Jugendlichen, welche Ausbildung oder welches Studium zu den eigenen Stärken und Interessen passt.

Weitere Informationen zu Check-U unter:
www.arbeitsagentur.de/bildung/welche-ausbildung-welches-studium-passt

Am 17. Juni 2022 plant die Agentur für Arbeit in Weißenfels zum bereits dritten Mal die Veranstaltung einer „BiZ-Nacht“, einem Event zur Berufsorientierung, an dem rund 20 regionale Firmen teilnehmen werden. Auch drei Last-Minute-Ausbildungsbörsen in Zeitz, Naumburg und Weißenfels wird es in diesem Jahr geben (21. Juni bis 23 Juni 2022).

Auch nach Aufnahme der Ausbildung steht man nicht allein da

Ist der Ausbildungsvertrag erst einmal unterzeichnet, werden Azubis wie Betriebe nicht allein gelassen. Über die sogenannte „assistierte Ausbildung“ können sich beide Seiten an die Agentur für Arbeit wenden, wenn es etwa in der Berufsschule nicht in allen Fächern läuft wie erhofft oder soziale Schwierigkeiten bestehen. Die Arbeitsagentur unterstützt dann mit entsprechenden Angeboten, im Notfall auch bei einem Wechsel des Ausbildungsplatzes.

Der direkte Draht zur Berufsberatung

Unter der zusätzlichen lokalen Servicerufnummer 03443 385 123 sind die Berufsberaterinnen und Berufsberater zu folgenden Zeiten erreichbar:

Montag bis Donnerstag von 08.00 bis 16.00 Uhr, Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr

Mehr zur Kampagne #ausbildungklarmachen unter:
www.dasbringtmichweiter.de/ausbildungklarmachen