05.01.2021 | Presseinfo Nr. 1

Arbeitslosigkeit zum Jahresende nur leicht gestiegen

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Wesel im Dezember 2020:
• Insgesamt 25.484 Arbeitslose in den Kreisen Wesel und Kleve
• Auswirkungen der Pandemie spürbar, aber noch verhalten
• Zurückhaltung bei Stellenmeldungen
 

„Nach der leichten Erholung des Arbeitsmarktes seit September ist die Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen im Agenturbezirk zum Jahresende leicht gestiegen. Dabei war die Entwicklung in den Kreisen unterschiedlich. Während die Arbeitslosigkeit im Kreis Wesel marginal zurückging, stieg sie im Kreis Kleve. Das hat hauptsächlich saisonale Gründe, denn das Jahresende ist ein verstärkt genutzter Termin für Kündigungen. Zudem schlagen sich witterungsbedingte Einschränkungen in den Außenberufen nieder. Auswirkungen des zweiten Lockdowns ab 16. Dezember sind dagegen aktuell noch weniger zu erkennen“, so Barbara Ossyra, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Wesel. Sie ergänzt: „Unverzichtbar bleibt die Kurzarbeit, die den Unternehmen hilft, ihre eingearbeiteten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu halten. Von der Verlängerung dieses Instruments bis Ende 2021 machen die Unternehmen Gebrauch, das zeigt die zuletzt wieder gestiegene Zahl der Anzeigen auf Kurzarbeit.“ 

Agenturbezirk (Kreis Wesel und Kreis Kleve)

Im Dezember 2020 waren in den Kreisen Wesel und Kleve 25.484 Arbeitslose gemeldet. Gegenüber dem Vormonat waren das 115 Personen oder 0,5 Prozent mehr. Der Vorjahresvergleich zeigt einen Anstieg der Arbeitslosigkeit um 3.434 Personen oder 15,6 Prozent. Die Arbeitslosenquote veränderte sich im Vergleich zum Vormonat nicht und lag weiterhin bei 6,2 Prozent (Vorjahr: 5,4 Prozent).

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) nahm die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 220 Personen oder 2,3 Prozent auf 9.924 Personen zu. Gegenüber dem Vorjahresmonat sind 2.562

Personen oder 34,8 Prozent mehr arbeitslos gemeldet. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter, SGB II) werden aktuell 15.560 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 105 Personen oder 0,7 Prozent weniger als im Vormonat und 872 oder 5,9 Prozent mehr als im Dezember 2019.

Aus einer Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt meldeten sich im Dezember 1.509 Personen arbeitslos. Gleichzeitig meldeten sich 1.133 Personen aus der Arbeitslosigkeit ab, um eine Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt aufzunehmen.

364 Anzeigen für konjunkturelle Kurzarbeit gab es vom 1. bis 28. Dezember (vorläufig geprüfte Anzeigen und darin genannte Personenzahlen) im Agenturbezirk Wesel. Darin wurden 2.994 Personen genannt. Allerdings wird nicht jede angezeigte Kurzarbeit auch umgesetzt.

Im Berichtsmonat meldeten die Arbeitgeber insgesamt 1.027 neue Stellen. Das sind 211 Stellen oder 17,0 Prozent weniger als im November und 79 Stellen oder 7,1 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Kreis Wesel: 16.214 Personen waren im Dezember 2020 im Kreis Wesel arbeitslos gemeldet. Das sind 19 Personen oder 0,1 Prozent weniger als einen Monat zuvor. Im Vorjahresvergleich gibt es 2.190 Arbeitslose oder 15,6 Prozent mehr. Die Arbeitslosenquote veränderte sich seit dem Vormonat nicht und blieb bei 6,7 Prozent (Vorjahr 5,7 Prozent).

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) nahm die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 58 Personen oder 1,0 Prozent auf 5.844 Personen zu. Gegenüber dem Vorjahresmonat sind 1.557 Personen oder 36,3 Prozent mehr arbeitslos gemeldet. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter, SGB II) werden aktuell 10.370 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 77 Personen oder 0,7 Prozent weniger als im Vormonat und 633 Personen oder 6,5 Prozent mehr als im Dezember 2019.

Aus einer Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt meldeten sich im Dezember 856 Personen arbeitslos. Gleichzeitig meldeten sich 679 Personen aus der Arbeitslosigkeit ab, um eine Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt aufzunehmen.

215 Anzeigen für konjunkturelle Kurzarbeit gab es vom 1. bis 28. Dezember (vorläufig geprüfte Anzeigen und darin genannte Personenzahlen) im Kreis Wesel. Darin wurden 1.898 Personen genannt.

Im Berichtsmonat meldeten die Arbeitgeber im Kreis Wesel insgesamt 631 neue Stellen. Das sind 147 Stellen oder 18,9 Prozent weniger als im November und 85 Stellen oder 11,9 Prozent weniger als vor einem Jahr. Mehr Stellen als im Vormonat wurden im Verarbeitenden Gewerbe gemeldet.

Kreis Kleve: Im Dezember waren im Kreis Kleve 9.270 Menschen arbeitslos gemeldet. Das ist ein Anstieg um 134 Personen oder 1,5 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr liegt die Arbeitslosigkeit um 1.244 Personen oder 15,5 Prozent höher. Die Arbeitslosenquote stieg im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 5,5 Prozent (Vorjahr: 4,8 Prozent).

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) nahm die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 162 Personen oder 4,1 Prozent auf 4.080 Personen zu. Gegenüber dem Vorjahresmonat sind es 1.005 Personen oder 32,7 Prozent mehr. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter, SGB II) werden aktuell 5.190 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 28 Personen oder 0,5 Prozent weniger als im Vormonat und 239 Personen oder 4,8 Prozent mehr als im Dezember 2019.

Aus einer Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt meldeten sich im Dezember 653 Personen arbeitslos. Gleichzeitig fanden 454 Personen eine Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt und meldeten sich aus der Arbeitslosigkeit ab.

149 Anzeigen für konjunkturelle Kurzarbeit gab es vom 1. bis 28. Dezember (vorläufig geprüfte Anzeigen und darin genannte Personenzahlen) im Kreis Kleve. Darin wurden 1.096 Personen genannt.

Im Berichtsmonat meldeten die Arbeitgeber im Kreis Kleve insgesamt 396 neue Stellen. Das sind 64 Stellen oder 13,9 Prozent weniger als im November und 6 Stellen oder 1,5 Prozent mehr als vor einem Jahr. Mehr Stellen als im Vormonat wurden im Gesundheits- und Sozialwesen gemeldet.