01.02.2022 | Presseinfo Nr. 8

Winter lässt Arbeitslosigkeit steigen

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Wesel im Januar 2022:

• Rund 22.950 Arbeitslose in den Kreisen Wesel und Kleve
• Arbeitslosenquote steigt auf 5,6 Prozent
• Rund 3.600 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr
• Gut 6.000 offene Stellen im Angebot

 „Zum Jahresbeginn ist die Arbeitslosigkeit in den Kreisen Wesel und Kleve gestiegen. Das hat zum einen saisonale Gründe, weil der Winter Einschränkungen in witterungsabhängigen Berufen mit sich bringt. Darüber hinaus sind die Auswirkungen der Pandemie weiterhin spürbar, zumal die ansteckendere Omikron-Variante zu Zurückhaltung in vielen Bereichen des Lebens führt. Ein positives Signal ist, dass die Nachfrage der Unternehmen nach Arbeitskräften stärker ist als vor einem Jahr. Beim Rückgang der Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr sind ebenfalls Fortschritte zu verzeichnen. Die Arbeitslosigkeit im Kreis Kleve liegt jetzt unter den Zahlen vom Januar 2020, also unter Vorkrisenniveau, und im Kreis Wesel nur knapp darüber. Nach der Winterpause am Arbeitsmarkt wird der Bedarf an Arbeits- und Fachkräften weiter zunehmen. Da diese Kräfte schon jetzt nicht leicht und schnell zu finden sind, sollten Arbeitgeber möglichst selbst ausbilden. Dabei kann es sowohl um Schulabgängerinnen und Schulabgänger gehen, als auch um junge Erwachsene bis Mitte dreißig, die bislang keine Berufsausbildung absolviert haben. Dazu berät unser gemeinsamer Arbeitgeber-Service gerne“, so Barbara Ossyra, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Wesel.

Kontakt: 0800 45555 20 oder Wesel.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de bzw. Kleve.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de.

Agenturbezirk (Kreis Wesel und Kreis Kleve)

Im Januar 2022 waren in den Kreisen Wesel und Kleve 22.947 Arbeitslose gemeldet. Gegenüber dem Vormonat waren das 749 Personen oder 3,4 Prozent mehr. Der Vorjahresvergleich zeigt einen Rückgang der Arbeitslosigkeit um 3.603 Personen oder 13,6 Prozent. Die Arbeitslosenquote stieg im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte auf 5,6 Prozent (Vorjahr: 6,5 Prozent).

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) nahm die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 484 Personen oder 6,9 Prozent auf 7.480 Personen zu. Gegenüber dem Vorjahresmonat sind es 3.026 Personen oder 28,8 Prozent weniger. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter, SGB II) werden aktuell 15.467 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 265 Personen oder 1,7 Prozent mehr als im Vormonat und 577 Personen oder 3,6 Prozent weniger als im Januar 2021.

Aus einer Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt meldeten sich im Januar 1.704 Personen arbeitslos. Gleichzeitig meldeten sich 1.045 Personen aus der Arbeitslosigkeit ab, um eine Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt aufzunehmen.

Im Berichtsmonat meldeten die Arbeitgeber insgesamt 1.134 neue Stellen. Das sind 74 Stellen oder 6,1 Prozent weniger als im Dezember und 399 Stellen oder 54,3 Prozent mehr als vor einem Jahr. Insgesamt stehen aktuell 6.023 Stellen zur Besetzung offen, 804 Stellen oder 15,4 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Kreis Wesel

14.880 Personen waren im Januar 2022 im Kreis Wesel arbeitslos gemeldet. Das sind 589 Personen oder 4,1 Prozent mehr als einen Monat zuvor. Im Vorjahresvergleich gibt es 1.994 Arbeitslose oder 11,8 Prozent weniger. Die Arbeitslosenquote nahm um 0,2 Prozentpunkte zu und lag bei 6,1 Prozent (Vorjahr 6,9 Prozent).

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) nahm die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 295 Personen oder 7,1 Prozent auf 4.465 Personen zu. Gegenüber dem Vorjahresmonat sind 1.705 Personen oder 27,6 Prozent weniger arbeitslos gemeldet. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter, SGB II) werden aktuell 10.415 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 294 Personen oder 2,9 Prozent mehr als im Vormonat und 289 Personen oder 2,7 Prozent weniger als im Januar 2021.

Aus einer Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt meldeten sich im Januar 1.078 Personen arbeitslos. Gleichzeitig meldeten sich 663 Personen aus der Arbeitslosigkeit ab, um eine Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt aufzunehmen.

Im Berichtsmonat meldeten die Arbeitgeber im Kreis Wesel insgesamt 752 neue Stellen. Das sind 49 Stellen oder 7,0 Prozent mehr als im Dezember und 258 Stellen oder 52,2 Prozent mehr als vor einem Jahr. Aktuell sind insgesamt 3.315 Stellen zu besetzen, 574 oder 20,9 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Kreis Kleve

Im Januar waren im Kreis Kleve 8.067 Menschen arbeitslos gemeldet – ein Anstieg um 160 Personen oder 2,0 Prozent gegenüber dem Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr liegt die Arbeitslosigkeit um 1.609 Personen oder 16,6 Prozent niedriger. Die Arbeitslosenquote stieg zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 4,8 Prozent (Vorjahr: 5,8 Prozent).

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) nahm die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 189 Personen oder 6,7 Prozent auf 3.015 Personen zu. Gegenüber dem Vorjahresmonat sind es 1.321 Personen oder 30,5 Prozent weniger. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter, SGB II) werden aktuell 5.052 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 29 Personen oder 0,6 Prozent weniger als im Vormonat und 288 Personen oder 5,4 Prozent weniger als im Januar 2021.

Aus einer Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt meldeten sich im Januar 626 Personen arbeitslos. Gleichzeitig fanden 382 Personen eine Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt und meldeten sich aus der Arbeitslosigkeit ab.

Im Berichtsmonat meldeten die Arbeitgeber im Kreis Kleve 382 neue Stellen. Das sind 123 Stellen oder 24,4 Prozent weniger als im Dezember und 141 Stellen oder 58,5 Prozent mehr als vor einem Jahr. Aktuell stehen insgesamt 2.708 Stellen zur Besetzung offen, 230 oder 9,3 Prozent mehr als vor einem Jahr.