30.09.2020 | Presseinfo Nr. 39

Der Arbeitsmarkt in Wiesbaden

Saisonüblicher Rückgang der Arbeitslosigkeit
Weiterhin Corona bedingter Anstieg der Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich, insbesondere im SGB III

Im September 2020 waren im Bezirk der Agentur für Arbeit Wiesbaden insgesamt 17.251 Menschen arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem Vormonat bedeutet dies einen Rückgang um 592 Personen oder -3,3 Prozent.

Im Rechtskreis Sozialgesetzbuch III (SGB III) sank die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 294 Personen oder -4,5 Prozent, im Rechtskreis SGB II sank die Arbeitslosigkeit mit 298 Personen um -2,6 Prozent.

Im Vergleich zum Vorjahr waren im September 2020 in beiden Rechtskreisen 3.826 Menschen mehr von Arbeitslosigkeit betroffen, ein Anstieg um +28,5 Prozent.

Die Betrachtung der beiden Rechtskreise zeigt eine sehr unterschiedliche Entwicklung. Im Rechtskreis SGB III waren gegenüber dem Vorjahr 2.380 Menschen mehr ohne Arbeit (+62,0 Prozent), im Rechtskreis SGB II waren es 1.446 Menschen mehr (+15,1 Prozent).

Die Arbeitslosenquote für September 2020 liegt bei 6,8 Prozent, gegenüber dem Vormonat ein Rückgang um -0,2 Prozentpunkte, gegenüber dem Vorjahresmonat ein Anstieg um +1,5 Prozentpunkte.

Alexander Baumann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Wiesbaden, erklärt hierzu: „Auch in diesem Jahr verhalfen Ausbildungs- und Studienbeginn dem Wiesbadener Arbeitsmarkt im September zu einer günstigen Entwicklung. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie bleiben im Vorjahresvergleich jedoch weiterhin spürbar.

Erfreulich ist, dass sich die Lage auf dem Wiesbadener Ausbildungsmarkt nochmals stabilisiert hat: im September haben mehr junge Menschen eine Ausbildung begonnen als noch im August.

Auch jetzt zeigen sich für beide Seiten –Betriebe sowie Ausbildungssuchende- noch Möglichkeiten, so Baumann. Zusammen mit allen Akteuren am Ausbildungsmarkt arbeitet die Arbeitsagentur derzeit daran, jungen Menschen, die noch unversorgt sind, ein passendes Angebot zu unterbreiten.

Stadt Wiesbaden:

In der Landeshauptstadt Wiesbaden waren 12.412 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen. Die Arbeitslosenquote liegt bei 8,0 Prozent, gegenüber dem Vormonat ein Rückgang um -0,3 Prozentpunkte.

Gegenüber dem Vorjahr steigt die Arbeitslosenzahl insgesamt um 2.697 Personen (+27,8 Prozent).

Im Vergleich zum Vormonat sank die Arbeitslosigkeit im Rechtskreis SGB III im September 2020 um 180 Personen (-4,3 Prozent), im Rechtskreis SGB II gab es im gleichen Zeitraum einen Rückgang um 258 Personen oder -3,0 Prozent.

Im Bereich des Rechtskreises SGB II waren im Vorjahresvergleich 1.124 Personen mehr von Arbeitslosigkeit betroffen (+15,4 Prozent), im Rechtskreis SGB III waren es 1.573 Menschen mehr (+64,8 Prozent).

Rheingau-Taunus-Kreis:

Im Rheingau-Taunus-Kreis waren 4.839 Personen arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote im September betrug 4,8 Prozent, gegenüber dem Vormonat ein Rückgang um -0,2 Prozentpunkte.

Gegenüber dem Vorjahr stieg die Zahl der Arbeitslosen um 1.129 Personen (+30,4 Prozent).

Im Vergleich zum Vormonat waren im Rechtskreis SGB III 114 Personen weniger arbeitslos (-4,9 Prozent). Innerhalb des Rechtskreises SGB II sank die Arbeitslosigkeit im gleichen Zeitraum um 40 Personen (-1,5 Prozent).

Für den Bereich des Rechtskreises SGB II ergibt sich im Vorjahresvergleich ein Anstieg um 322 Personen (+14,0 Prozent). Im Bereich des Rechtskreises SGB III waren es 807 Personen mehr (+57,2 Prozent) als vor einem Jahr.

Zu- und Abgang (Rechtskreise SGB II und SGB III):

Im September 2020 wurden im Agenturbezirk 2.603 Eintritte in und 3.197 Abgänge aus Arbeitslosigkeit registriert. Damit sank der Zugang im Vergleich zum Vorjahresmonat um 192 Personen oder -6,9 Prozent. Der Abgang aus Arbeitslosigkeit stieg gegenüber dem Vorjahr leicht um 15 Personen (+0,5 Prozent).

Entwicklung Gemeldeter Stellen (Rechtskreis SGB III):

Der Arbeitsagentur Wiesbaden wurden im September 624 freie Stellen gemeldet. Dies sind 49 Stellen weniger (-7,3 Prozent) gegenüber dem Vormonat und 197 Stellen weniger (-24,0 Prozent) als vor einem Jahr. Mit 2.379 gemeldeten offenen Stellen ist der Bestand im Vorjahresvergleich um 950 Stellen kleiner (-28,5 Prozent).

Anzeigen zur Kurzarbeit:

Von März bis August 2020 gingen in der Agentur für Arbeit Wiesbaden insgesamt 5.004 Anzeigen zur Kurzarbeit für 50.563 Personen ein.

Im September 2020 gingen nach vorläufigen Erhebungen bei der Arbeitsagentur 25 Kurzarbeitsanzeigen für 205 Personen ein. Hierunter befinden sich vereinzelt auch Wiederholungsanzeigen von Betrieben, die Kurzarbeit verlängern mussten.

Ausbildungsmarkt:

Wegen Abschluss des Berichtsjahres im Bereich Ausbildungsmarkt stehen die September-Daten derzeit noch nicht zur Verfügung. Die Ausbildungsmarktdaten für das Berichtsjahr 2019/2020 werden am 29. Oktober 2020 veröffentlicht.