11.07.2018 | Presseinfo Nr. 2

Neues Gesicht an der Spitze der Geschäftsführung der ZAV

Zum Juli 2018 übernahm Manfred Jäger den Vorsitz der Geschäftsführung der ZAV

Mit Information, Beratung und Vermittlung von Fachkräften aus dem Ausland unterstützt die ZAV die Fachkräftemigration nach Deutschland. „Bundesweit gibt es in vielen Berufen Fachkräfteengpässe, die sich mit der demographischen Entwicklung weiter zuspitzen werden. Daher ist die Arbeit der ZAV ein wichtiger Baustein im Gesamtportfolio der BA zur Fachkräftesicherung in Deutschland“, unterstrich Jäger in seiner ersten Arbeitswoche in Bonn gegenüber den ZAV-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Manfred Jäger, Jahrgang 1967, war zuvor in Ingolstadt Vorsitzender der Geschäftsführung der örtlichen Agentur für Arbeit. „Bereits zu Beginn meines Berufswegs in der Bundesagentur für Arbeit hatte ich erste Berührungspunkte zur ZAV – die damals noch in Frankfurt am Main angesiedelt war. Ich freue mich, die ZAV nun im Detail mitgestalten zu können“, so Jäger.

Die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung ist die Ansprechpartnerin innerhalb der Bundesagentur für Arbeit (BA) für den internationalen Arbeitsmarkt und die Vermittlung besonderer Berufsgruppen in und außerhalb Deutschlands. Die ZAV informiert interessierte Bewerberinnen und Bewerber umfassend über den deutschen Arbeitsmarkt, das deutsche Ausbildungssystem sowie über Lebens- und Arbeitsbedingungen in Deutschland. Die Beratung erfolgt in Veranstaltungen vor Ort im Ausland oder über das Virtuelle Welcome Center, das über Telefon, E-Mail, Textchats und Skype-Gespräche zu erreichen ist. Der Internationale Personalservice der ZAV ist mit regionalen Teams bundesweit vertreten und vermittelt Fachkräfte aus EU-Staaten und weltweit.