PuMa - Punktebasiertes Modellprojekt für ausländische Fachkräfte

Gesuchte Berufe

Grundsätzlich können Fachkräfte mit einer abgeschlossenen Ausbildung in allen Berufsgruppen arbeiten. Ein besonders großer Bedarf herrscht jedoch bei Berufen im gewerblich-technischen Bereich, wie z.B. in der Metallbearbeitung, in der Elektrotechnik sowie in der Werkzeugtechnik. Aber auch im Hotel- und Gastgewerbe oder in den Bereichen Lager- und Logistik besteht eine hohe Nachfrage an Arbeitskräften. Auch für Erzieherinnen und Erzieher gibt es gute Möglichkeiten, allerdings müssen für diesen Beruf Deutschkenntnisse mindestens auf B2 Niveau sein.

Für unsere Arbeitgeber in Baden-Württemberg (Süddeutschland) suchen wir insbesondere:

Wichtig! Zu beachten ist, dass es für Berufe, die auf der Positivliste stehen und für Akademikerinnen und Akademiker einen jeweils anderen Einwanderungsweg gibt. Für diese Berufe kann kein Arbeitsmarktzugang über PuMa erfolgen.

Zugangswege außerhalb von PuMa kurz zusammengefasst:

Zugangsweg Positivliste:

Mit der sogenannten Positivliste für Engpassberufe gibt es eine Zugangsmöglichkeit für Personen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung. Ausländische Fachkräfte mit einer in Deutschland anerkannten Berufsausbildung in Berufen, die auf Grundlage der Engpassanalyse der Bundesagentur für Arbeit in der „Positivliste“ aufgeführt sind, können in Deutschland arbeiten. Dazu zählen aktuell über 130 Berufe insbesondere im Gesundheits- und Pflegebereich, Mechatronik- und Elektroberufe, Gebäude- und versorgungstechnische Berufe sowie Berufe aus dem Verkehrs- und Logistikbereich. Die Positivliste wird regelmäßig aktualisiert.

Zugangsweg für Akademikerinnen und Akademiker:

Hochqualifizierte Fachkräfte haben insbesondere mit der Blauen Karte EU einen unkomplizierten Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt. Voraussetzung für die Blaue Karte EU ist u.a. ein in Deutschland anerkannter oder einem deutschen Hochschulabschluss vergleichbarer ausländischer Hochschulabschluss sowie ein Mindestbruttojahreseinkommen. Für eine Untergruppe definierter akademischer Engpassberufe gelten hier nochmals vereinfachte Bedingungen, insbesondere durch ein geringeres Mindestjahresbruttogehalt. Mehr Informationen zu den Möglichkeiten für Akademikerinnen und Akademiker finden Sie auf dem Onlineportal „Make it in Germany“.

Zugangsweg für Menschen aus Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Montenegro und Serbien:

Für Staatsbürgerinnen und Staatsbürger aus Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Montenegro und Serbien gelten seit dem 01.01.2016 neue gesetzliche Bestimmungen (Broschüre Arbeiten und Leben in Deutschland) für den Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt. Nichts desto trotz richtet sich PuMa ausdrücklich auch an qualifizierte Fachkräfte aus diesen Ländern.