13.06.2019 | Presseinfo Nr. 3

Go textile - Internationale Fachkräfte für Textilindustrie gesucht

Die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit (BA) und der Gesamtverband textil+mode werden gemeinsam aktiv, um in Deutschland fehlende Fachkräfte im Ausland zu gewinnen.

„Textilmaschinenführer oder Produktveredler sind für viele Textilunternehmen kaum noch zu finden," betont Maria Rost, Bildungsexpertin beim Gesamtverband der deutschen Textil- und Modeindustrie. Die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit (BA) und der Gesamtverband werden daher nun gemeinsam aktiv, um in Deutschland fehlende Fachkräfte im Ausland zu gewinnen. „Mit dem Pilotprojekt zur Rekrutierung von Auszubildenden und Fachkräften für die Textil- und Bekleidungsindustrie betritt die Bundesagentur für Arbeit (BA) Neuland," unterstreicht Nathalie Rivault, Leiterin des nationalen Koordinierungsbüros EURES in Deutschland. Die ZAV rekrutiert in anderen Berufsgruppen bereits seit 2011 Fachkräfte aus dem Ausland für Unternehmen in Deutschland.

In Zusammenarbeit mit dem EURES-Netzwerk, dem Netzwerk der Arbeitsmarktservices in Europa, lotet die ZAV aktuell aus, wie hoch das Interesse von europäischen Bewerberinnen und Bewerbern an einer Beschäftigung in der Textilbranche in Deutschland ist. Erste Rückmeldungen liegen bereits aus Bulgarien, Italien, Finnland und Portugal vor.

Vorgestellt wird das Pilotprojekt „Fachkräftemangel vorsorgen – Fachkräfteanwerbung aus der EU" auf einer deutsch- und einer englischsprachigen Internetseite. Im Vordergrund der Suche stehen Berufe der Textiltechnik und -produktion, sowie der Leder- und Textilverarbeitung. „Da Berufsbezeichnungen nur bedingt übertragbar sind, ist ein ausführliches und präzises Kompetenz- und Aufgabenprofil im Stellenangebot von entscheidender Bedeutung", erläutert Rivault. Die Arbeitgeber der Textilindustrie bieten Stellen mit einer Zukunftsperspektive in Deutschland. „Die Textilindustrie hat spannende Einsatzmöglichkeiten zu bieten und geht mit diesem Projekt einen Schritt voraus," ist Maria Rost überzeugt.

Ende 2019 wollen die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung und der Gesamtverband textil+mode zusammen mit den beteiligten Arbeitgebern das Pilotvorhaben evaluieren.

Weitere Informationen:

Auf Englisch: www.zav.de/jobstextile

Auf Deutsch: www.zav.de/textiljobs