Globalzustimmung

Zur kurzfristigen Einreise von Fachkräften aus russischen Niederlassungen

Das Wichtigste in Kürze

  • International tätige Unternehmen und Konzerne ziehen sich aufgrund des Russland-Ukraine Konflikts aus Russland zurück.
  • Ihren in Russland tätigken Fachkräften soll die Möglichkeit gegeben werden aus Russland oder anderen Ländern nach Deutschland einzureisen.
  • Die Bundesagentur für Arbeit hat in Abstimmung mit den Bundesministerien hierfür eine Globalzustimmung zur Arbeitsmarktzulassung erklärt.

Globalzustimmung:

Erfüllen die Personen alle nachfolgenden Voraussetzungen, kann die Globalzustimmung zur Beschäftigungsaufnahme in Deutschland angewandt werden:

  • Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Russland oder Verlagerung in Folge des russisch-ukrainischen Konflikts ins Ausland.
  • Beschäftigung bei international tätigem Unternehmen in Russland.
  • Beantragung Visum für eine Beschäftigung in einer deutschen Niederlassung oder eines Standorts desselben Unternehmens.
  • Visumbeantragung für Blaue Karte EU, Fachkräfte oder Beschäftigte mit ausgeprägten berufspraktischen Kenntnissen in der Informations- und Kommunikationstechnologie oder mit unternehmensspezifischen Spezialkenntnissen.
  • Gehalt entspricht mindestens 43.992 Euro brutto jährlich bzw. 50.760 Euro brutto jährlich bei Beschäftigten mit ausgeprägten berufspraktischen Kenntnissen.

Die Globalzustimmung ist bis zum 30. September 2022 befristet.  

Kontakt: 

Telefon: 0228/713-2000