01.02.2022 | Presseinfo Nr. 3

Der Arbeitsmarkt im Januar 2022

♦ Saisonaler Anstieg der Arbeitslosen gegenüber Vormonat 
♦ Niedrigster Arbeitslosenbestand für einen Januar seit 6 Jahren 
♦ Stellenzugänge deutlich über Vorjahresniveau 
♦ Ausbildungsmarkt – gute Chancen für Bewerber 

 

Überblick

Die Zahl der Arbeitslosen hat sich gegenüber dem Vormonat um 486 auf 7.413 erhöht. Im Vergleich zum Januar 2021 sind jedoch 1.097 Personen weniger arbeitslos. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Januar 4,6 Prozent; vor einem Jahr lag diese bei 5,2 Prozent. 

„Gegenüber dem Vormonat steigt die Zahl der arbeitslosen Männer und Frauen saisonal bedingt. Der Arbeitslosenbestand im Januar 2022 ist der niedrigste in einem Januar seit mindestens sechs Jahren“, kommentiert Andreas Fleischer, Chef der Zwickauer Arbeitsagentur, die aktuellen Arbeitsmarktzahlen. „Die Einstellungsbereitschaft der Arbeitgeber ist groß, die Stellenzugänge und der Stellenbestand sind weiterhin auf sehr hohem Niveau.“ 

Andreas Fleischer ergänzt: „Kurz vor den Winterferien lohnt auch ein Blick auf den Ausbildungsmarkt. Die Ausbildungsbereitschaft der regionalen Unternehmen ist ungebrochen. So haben wir im Januar mit 1.305 Ausbildungsstellen ein Plus von 12,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Demgegenüber stehen 722 Bewerber. Das bedeutet, auf einen Bewerber kommen aktuell fast 2 Ausbildungsstellen. Die Agentur für Arbeit Zwickau bietet den Jugendlichen umfassende Unterstützung – angefangen von der beruflichen Orientierung über die individuelle Beratung bis hin zur Vermittlung von Ausbildungsstellen. Individuelle Gesprächstermine können unter 0375 314 1848 vereinbart werden.“ 

 Arbeitslosigkeit in den beiden Rechtskreisen

Der Anstieg der Arbeitslosigkeit betrifft beide Rechtskreise – den zahlenmäßig höheren verzeichnet saisonal bedingt im Januar die Arbeitsagentur. 338 Frauen und Männer mehr als im Dezember waren im ersten Monat des Jahres arbeitslos (+14 %). Im Jobcenter Zwickau nahm die Arbeitslosigkeit um 148 Personen bzw. 3,3 Prozent zu. 

Im Rechtskreis des SGB III waren damit im Januar 2.759 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 1.010 weniger als im Januar 2021 und im Rechtskreis SGB II 4.654 Arbeitslose, 87 weniger als im Vorjahr. 

Zugänge in und Abgänge aus Arbeitslosigkeit

Zur Jahreszeit passt, dass sich deutlich mehr Personen aus dem Job heraus arbeitslos melden mussten als wieder in Er-werbstätigkeit gehen konnten. Im Januar wurden 867 Zugänge aus und 376 Abgänge in Erwerbstätigkeit erfasst. 

Insgesamt ist die Fluktuation wie immer hoch, den 1.581 Zugängen stehen 1.093 Abgänge gegenüber.

Langzeitarbeitslosigkeit

Im Agenturbezirk Zwickau sind derzeit 3.078 Arbeitslose länger als ein Jahr auf Jobsuche. Das entspricht einem Anteil von 41,5 Prozent an allen Arbeitslosen. Im Vergleich zum Vormonat stieg die Langzeitarbeitslosigkeit nur leicht um 0,7 Prozent (21 Personen) an. Im Vergleich zum Vorjahr sind.
aktuell 66 Langzeitarbeitslose weniger. .

 Jugendarbeitslosigkeit

Die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen ist im Januar um 18 auf 514 gestiegen. Der Anteil der Jugendlichen an allen Arbeitslosen im Agenturbezirk beträgt 6,9 Prozent. Im Januar 2021 waren 129 Jugendliche mehr arbeitslos. 

Stellenangebote

Durch den gemeinsamen Arbeitgeberservice wurden im Januar 555 sozialversicherungspflichtige Stellen neu aufgenommen. Das waren 132 mehr als im Vorjahr (+31,2%). Der Gesamtbestand an Stellen beläuft sich im Januar auf 2.762 – weiterhin ein Höchststand für einen Januar. 

Den Großteil der Stellen meldeten erneut das verarbeitende Gewerbe, der Handel, Firmen zur Instandhaltung sowie Reparatur von Kraftfahrzeugen und das Gesundheits- und Sozialwesen. Darüber hinaus werden von den Zeitarbeitsfirmen zahlreichen Stellen gemeldet. . 

Blick in die Geschäftsstellen

In den Geschäftsstellenbezirken der Zwickauer Arbeitsagentur stellt sich die Arbeitslosigkeit folgendermaßen dar: Die Arbeitslosenquote beträgt in Hohenstein-Ernstthal 4,3 Prozent, in der Hauptagentur Zwickau 4,4 Prozent, in Glauchau 4,9 Prozent und in Werdau 5,1 Prozent. 

Unterbeschäftigung

Im Januar haben nach ersten Hochrechnungen knapp 2.200 Personen aus dem Landkreis Zwickau an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen, wie Weiterbildung, Praktika in Betrieben oder Beschäftigung in Arbeitsgelegenheiten teilgenommen. 

Insgesamt belief sich die Unterbeschäftigung – die Summe aus Arbeitslosen und Teilnehmern in Maßnahmen – auf knapp 9.600. Damit liegt der Anteil der Arbeitslosigkeit an der Unterbeschäftigung bei 77,2 Prozent. Bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen – analog der Arbeitslosenquote – liegt die vorläufige Unterbeschäftigungsquote für Januar bei 5,8 Prozent (Vorjahr: 6,5 %). 

Kurzarbeit

Anzeigen zur Kurzarbeit

Der Höchststand an abgegebenen Anzeigen seit Januar 2009 war mit 2.137 Anzeigen im Monat April 2020. Im Kalendermonat Dezember 2021 wurden von 290 Betrieben bzw. Betriebszweigen 3.372 Personen zur Kurzarbeit angezeigt. 

Das sind 107 Anzeigen mehr und 1.550 Personen in Anzeigen mehr im Vergleich zum Vormonat. 

Realisierte Kurzarbeit

Im Kalendermonat Juli 2021 - Daten liegen mit 5 Monaten Wartezeit vor - haben 701 Betriebe bzw. Betriebszweige und 12.037 Personen Kurzarbeitergeld erhalten. Das sind 33,8% weniger Betriebe und 0,8% mehr Personen im Vergleich zum Vormonat. Der Höchststand an Kurzarbeitern seit Januar 2009 war mit 33.974 Personen im April 2020. 

Die Kurzarbeiterquote - beträgt im Juli 2021 9,6%. Im Vormonat betrug sie in Deutschland 4,6%, in Sachsen 5,3% und in Zwickau 9,5%. 

Hochgerechnete Daten ergeben für September 2021 521 Betriebe und 12.618 Personen in Kurzarbeit. 

Die Top 3 von realisierter Kurzarbeit betroffenen Wirtschaftsabteilungen nach Anzahl der Personen im Monat Juli 2021 waren »Herstellung von Kraftwagen u.-teilen« (8.627 Personen / 11 Betriebe), »Maschinenbau« (448 Personen / 18 Betriebe) und »Dienstleistungen für Unternehmen« (268 Personen / 14 Betriebe).  

Ausbildungsmarkt 

Seit Beginn des Berichtsjahres haben sich 722 Mädchen und Jungen (89 weniger als im Jahr zuvor) bei ihrer Suche nach einem Ausbildungsplatz an die Zwickauer Arbeitsagentur gewandt. Ihnen gegenüber stehen 1.305 betriebliche Ausbildungsstellen (142 mehr als im Vorjahr). 

Unter den Top-10- Berufen der gemeldeten Ausbildungsstellen befinden sich aktuell u.a. die Fachkraft Lagerlogistik, Berufe im Handel, Mechatroniker und Anlagenmechaniker.