30.06.2021 | Presseinfo Nr. 23

Der Arbeitsmarkt im Juni 2021

♦ Rückgang der Arbeitslosen um 223 auf 7.535 (Vorjahr 8.449)
♦ Arbeitslosenquote sinkt auf 4,6 Prozent (Vorjahr 5,2 Prozent) 
♦ Mehr als 760 freie Ausbildungsstellen

Überblick

Die Zahl Die Zahl der Arbeitslosen ist im Juni im Landkreis Zwickau um 223 Personen gegenüber dem Vormonat gesunken. Die Zugänge in Arbeitslosigkeit sind mit 1.219 Personen geringer als im Vergleich zum Juni vor zwei Jahren (Juni 2019: 1.995 Personen). Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt 4,6 Prozent (Vormonat 4,8 Prozent).

„Im Agenturbezirk Zwickau ist erneut ein deutlicher Rückgang der Arbeitslosigkeit in allen Zielgruppen festzustellen. Erwähnenswert in diesem Zusammenhang, dass sich die Zugänge in Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Juni 2019 um 776 Personen reduziert haben. Die Gründe können von verschiedenen Einflussfaktoren auf den Arbeitsmarkt abhängig sein, wie zum Beispiel der Verlängerung der erleichterten Bedingungen beim Kurzarbeitergeld, dem Einstellungsverhalten von Unternehmen oder einer verstärkten Nutzung bei der Beschäftigtenförderung. Wir gehen davon aus, dass sich der positive Trend in den kommenden Wochen mit den Lockerungen und dem Impffortschritt weiter fortsetzen wird. Erfreulicherweise bleibt auch die Arbeitskräftenachfrage weiterhin auf einem sehr hohen Niveau. Viele Unternehmen können nun optimistischer in die Zukunft blicken und planen“, kommentiert Andreas Fleischer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Zwickauer Arbeitsagentur, die aktuellen Arbeitsmarktdaten.

„Schon lange waren die Chancen, zeitnah wieder eine Beschäftigung aufzunehmen, nicht so hoch wie jetzt. Wir haben momentan fast 3.000 freie Stellen im Bestand. Sollten für die Arbeitsaufnahme Fortbildungen erforderlich sein, so beraten und unterstützen wir gern. Auch auf dem Ausbildungsmarkt sind die Chancen gut. Mehr als 760 Stellen warten im Landkreis Zwickau noch auf Auszubildende“, fügt Andreas Fleischer ergänzend hinzu.

Arbeitslosigkeit in beiden Rechtskreisen

Der Rückgang der Arbeitslosigkeit betrifft in diesem Monat die Bereiche Arbeitsagentur und Jobcenter Zwickau. Im Juni waren in der Zwickauer Arbeitsagentur 191 Frauen und Männer weniger als im Mai (-6,7 Prozent) arbeitslos gemeldet. Im Jobcenter Zwickau nahm die Arbeitslosigkeit um 32 Personen bzw. 0,6 Prozent ab.

Im Rechtskreis des SGB III waren damit im Juni 2.640 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 1.181 weniger als im Juni 2020. Im Rechtskreis SGB II waren 4.895 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 267 mehr als im Vorjahresmonat.

Zugänge in und Abgänge aus Arbeitslosigkeit

Deutlich mehr Personen haben eine Erwerbstätigkeit aufgenommen als arbeitslos wurden. Im Juni wurden 447 Zugänge aus und 535 Abgänge in Erwerbstätigkeit erfasst.

Insgesamt ist die Bewegung am Arbeitsmarkt weiter hoch, den 1.219 Zugängen stehen 1.444 Abgänge gegenüber.

Langzeitarbeitslosigkeit

Im Agenturbezirk Zwickau sind derzeit 3.375 Arbeitslose länger als ein Jahr auf Jobsuche. Das entspricht einem Anteil von 44,8 Prozent an allen Arbeitslosen im Agenturbezirk. Im Vergleich zum Vormonat ist die Langzeitarbeitslosigkeit um 0,2 Prozent gestiegen. Aktuell sind 972 Langzeitarbeitslose mehr im Vergleich zum Vorjahr gemeldet.

Jugendarbeitslosigkeit

Die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen ist im Juni um 33 auf 590 gesunken. Der Anteil der Jugendlichen an allen Arbeitslosen im Agenturbezirk beträgt 7,8 Prozent. Im Juni 2020 waren 207 Jugendliche mehr arbeitslos gemeldet.

Stellenangebote

2.941 Stellen - 219 mehr als im Mai - waren im Juni im Agenturbezirk registriert. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stehen 1.083 Stellen mehr für die Vermittlung zur Verfügung.

Durch den gemeinsamen Arbeitgeberservice von Agentur und Jobcenter wurden im Juni 720 Stellen neu aufgenommen. Das waren 123 Jobangebote mehr als im Mai und 125 mehr als im Vorjahr. Stellenmeldungen gab es für fast alle Wirtschaftszweige.

Den Großteil der Stellen meldeten Zeitarbeitsfirmen, das verarbeitende Gewerbe, die Baubranche, der Handel sowie das Gesundheits- und Sozialwesen.

Blick in die Geschäftsstellen

In allen Geschäftsstellenbezirken der Zwickauer Arbeitsagentur ist ein leichter Rückgang der Arbeitslosigkeit zu verzeichnen. Die Arbeitslosigkeit stellt sich folgendermaßen dar: Die Arbeitslosenquote beträgt in Hohenstein-Ernstthal 4,4 Prozent, in der Hauptagentur Zwickau 4,5 Prozent, in Glauchau 4,9 Prozent und in Werdau 5,1 Prozent.

Unterbeschäftigung

Im Juni haben nach ersten Hochrechnungen rund 2.500 Personen aus dem Landkreis Zwickau an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen, wie Weiterbildung, Praktika in Betrieben oder Beschäftigung in Arbeitsgelegenheiten teilgenommen.

Insgesamt belief sich die Unterbeschäftigung - die Summe aus Arbeitslosen und Teilnehmern in Maßnahmen - auf rund 10.000. Damit liegt der Anteil der Arbeitslosigkeit an der Unterbeschäftigung bei 75,1 Prozent. Bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen - analog der Arbeitslosenquote - liegt die vorläufige Unterbeschäftigungsquote für Juni bei 6,1 Prozent (Vorjahr: 6,9 %).

Kurzarbeit

Anzeigen zur Kurzarbeit
Im Kalendermonat Mai 2021 wurden von 63 Betrieben bzw. Betriebszweigen 2.277 Personen zur Kurzarbeit angezeigt.
Das sind 32 Anzeigen weniger und 4.380 Personen in Anzeigen weniger im Vergleich zum Vormonat.

Realisierte Kurzarbeit
Im Kalendermonat Dezember 2020 - Daten liegen mit 5 Monaten Wartezeit vor - haben 1.571 Betriebe bzw. Betriebszweige und 9.749 Personen Kurzarbeitergeld erhalten. Das sind 31,8%
mehr Betriebe und 29,3% mehr Personen im Vergleich zum Vormonat.
Hochgerechnete Daten ergeben für Februar 2021 1.951 Betriebe und 10.703 Personen in Kurzarbeit.

Die Top 3 von realisierter Kurzarbeit betroffenen Wirtschaftsabteilungen nach Anzahl der Personen im Monat Dezember 2020 waren »Gastronomie« (1.106 Personen / 250 Betriebe),  »Einzelhandel (ohne Kfz-Handel)« (988 Personen / 219 Betriebe) und »Maschinenbau« (932 Personen / 25 Betriebe).

Ausbildungsmarkt

Seit Beginn des Berichtsjahres haben sich 1.234 Mädchen und Jungen (12 weniger als im Jahr zuvor) bei ihrer Suche nach einem Ausbildungsplatz an die Zwickauer Arbeitsagentur gewandt,  487 von ihnen sind noch unversorgt (11 weniger als im Vorjahresmonat). Ihnen gegenüber standen 1.530 betriebliche Ausbildungsstellen (24 weniger als im Vorjahr). 768 Ausbildungsstellen, 6 mehr als im Vorjahresmonat, sind noch unbesetzt.

Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung

Ende Dezember 2020, dem letzten Quartalsstichtag der Beschäftigungsstatistik mit gesicherten Angaben, belief sich die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung im Bezirk der Agentur für Arbeit Zwickau auf 125.223. Gegenüber dem Vorjahresquartal war das eine Abnahme um 511 oder 0,4%.

Nach Branchen gab es absolut betrachtet die stärkste Zunahme bei Heimen und Sozialwesen (+244 oder +2,1%). Am ungünstigsten war dagegen die Entwicklung in der Arbeitnehmerüberlassung und bei der Herstellung von überwiegend häuslich konsumierten Gütern, einem Teilbereich des Verarbeitenden Gewerbes.

Kontaktdaten der Zwickauer Arbeitsagentur:

  • Servicerufnummer für Arbeitgeber 0 800 4 5555 20
  • Servicerufnummer für Arbeitnehmer 0800 4 5555 00
  • Regionale Hotline 0375 314 2000