Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Informationen zu den Terminen beim Jobcenter

Erfahren Sie, warum Sie eine Einladung Ihres Jobcenters bekommen haben und was Sie beachten müssen.

Darum sind Sie ins Jobcenter eingeladen

Termine beim Jobcenter haben eine sogenannte Meldepflicht. Das bedeutet: Sie müssen zu diesen Terminen erscheinen. Das gehört zu Ihren Pflichten, wenn Sie Arbeitslosengeld II erhalten.

Bei den Terminen geht es zum Beispiel darum, …

Frau im Beratungsgespräch

Sie können zu Ihren Terminen stets eine Person Ihres Vertrauens mitnehmen, wenn Sie das wünschen.

Das Jobcenter unterstützt Sie auch bei persönlichen Problemen: Gemeinsam mit Partnern in Ihrer Region hilft es Ihnen zum Beispiel bei Suchtproblemen, einer Schuldnerberatung oder einer psychosozialen Betreuung.

Ihre Ansprechpartnerin oder Ihr Ansprechpartner hilft Ihnen weiter, wenn Sie vorab Fragen zu Ihrem Termin haben. Dann können Sie sich auch besser auf den Termin vorbereiten.

Dienststelle finden

Das müssen Sie beachten

Melden Sie sich rechtzeitig bei Ihrem Jobcenter, wenn Sie den Termin verlegen müssen. Begründen Sie Ihre Terminabsage und reichen Sie zeitnah einen Nachweis ein (zum Beispiel eine Krankschreibung).

Bringen Sie zu jedem Gespräch im Jobcenter Ihren Personalausweis, Reisepass oder als Passersatz die Bescheinigung der Ausländerbehörde mit.

Lassen Sie sich per SMS an Ihren Termin erinnern. Wenden Sie sich an Ihr Jobcenter, wenn Sie diesen Service nutzen möchten.

Videos: So laufen Termine beim Jobcenter ab